Fruchtwasserabgang?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von moona 20.09.06 - 18:26 Uhr

Hallo ihr Lieben! :-)

Ich weiss, es ist ein ständiges Thema, die Frage "Woran merkt man, dass man Fruchtwasser verliert".... #augen
vielleicht könnt ihr mir trotzdem weiterhelfen:
Seit ungefähr zwei Tagen merke ich immer wieder, dass "etwas" rinnt. Zwar nicht stetig und tröpfchenweise, sondern so jede Stunde ungefähr so viel, dass ein ganz schön nasser Fleck entsteht. Weiss jetzt nicht ganz, wie ich mich verhalten soll. Eher abwarten oder doch ins KKH? Was wird im KKH gemacht, falls es wirklich Fruchtwasser sein sollte? Gleich eingeleitet oder wartet man noch?
Habe versucht in der Apotheke PH-Teststreifen zu bekommen, die wussten aber nicht einmal, dass es so etwas gibt. #gruebel

Hat von euch jemand Erfahrungen zu dem Thema? Freue mich über eure abtworten

liebe Grüße
moona (38.ssw)

Beitrag von schnecke242 20.09.06 - 19:34 Uhr

Hallo,

habe gerade im SS-Forum auf ne ähnliche Frage geantwortet...
Hatte das Problem auch seit dem WE und war dann doch verunsichert. Dachte es ist einfach zuviel für normalen Ausfluss und bin zur Hebi getigert. Die hat auch mit so einem Streifen rumhantiert, um einen Blasensprung auszuschließen. Meinte auch, es wäre wichtig und gut das ich gekommen bin.
War aber kein FW, laut ihrer Aussage geht bei manchen Frauen der Schleimpfropf ziemlich flüssig ab, und ich gehöre wohl zu denen.

Sie hat mir auch Teststreifen mitgegeben, allerdings normale für den Ph-Wert, wo man eigentlich raufpullert. (heißen Combur-Test) FW ist basisch und müsste sich ziemlich dunkelblau verfärben.
Doofe Apotheke hast Du da, würde es morgen nochmal bei einer anderen probieren. Falls Du Dir aber zu viele Sorgen machst (kann ich verstehen), fahre doch lieber ins KH oder ruf Hebi an, falls Du hast.
Wenn es denn FW sein sollte, knallen die einem fast immer Antibiotika rein, vorbeugend wg. Infektionen. Falls innerhalb von 24 St. keine Wehen einsetzen, leiten die ein. Die Antibiotika kannst Du auch verweigern, aber lass die dann keine vaginale Untersuchung machen. Und miss alle 4 Stunden Deine Temperatur, falls die sich erhöhen sollte, kommst Du wohl nicht drumherum. Wie gesagt, das aber alles nur wenn es wirklich FW ist.

Wünsche Dir alles Gute
LG Claudia ET-2

Beitrag von moona 20.09.06 - 19:41 Uhr

Hallo Claudia,

danke für deine ausführliche Antwort! Ich glaube, ich werde es morgen in einer anderen Apotheke noch einmal probieren.
Antibiotika und Einleitung möchte ich wenn möglich irgendwie verhindern, daher hoffe ich sehr, dass es sích nicht um FW handelt. Meine Hebamme meinte auch, dass es sehr "flüssigen" Ausfluß gibt, aber da er kaum Flecken hinterläßt, macht es mich doch sehr unsicher.
Jedenfalls vielen Dank noch einmal!
Liebe Grüße
moona

Beitrag von leonie479 20.09.06 - 19:51 Uhr

Hallo,

also ich würd da schon glatt auf Fruchtwasser tippen. Brauchst ja bloß n' Blasenriss zu haben. Ich hatte in der 38. SSW auch einen leichten Riss (das wußte ich aber nicht, hatte aber auch so stark Ausfluß). Kurz darauf ist mir in der Nacht die Fruchtblase richtig geplatzt (Wehen kamen auch dazu)!
Geh morgen bitte mal zu Deinem FA und lass nachschauen. Was die Ärzte im Fall des Blasenrisses dann tun kann ich Dir nicht sagen. Von der Zeit her bist Du ja schon so weit, dass Dein Baby auf die Welt kommen könnte.
Naja, wart erstmal ab, ob es wirklich Fruchtwasser ist.
Ansonsten mach Dir keine Sorge.

Alles Gute wünscht Dir
Leonie #blume