Bin irgendwie hin und hergerissen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von katju 20.09.06 - 19:12 Uhr

Hallo liebe Mitschwangere

ich bin nun das zweite (eigentlich dritte) Mal schwanger.
Mein Sohn Luca wurde Ende August ein Jahr, ist zuckersüß und eigentlich auch total brav - bis auf die Neugierde und die momentane Trotzphase.
So, da wir ja noch mehr wie ein Kind wollen dachten wir worauf warten. Ich bin auch sofort schwanger geworden. Es ist ein absolutes Wunschkind aber irgendwie kann ich mich garnicht richtig freuen. Ich hatte vor Luca einen Abgang in der 17. Woche und keiner weiß warum; díe Schwangerschaft bei Luca lief super und auch die Geburt war kurz und nicht so schlimm wie immer jeder erzählt.
Aber jetzt hab ich total die Panik das ich wieder einen Abgang habe oder das ich mit Bauch Luca nicht mehr gerecht werde. Vielleicht kann ich ihn dann nimmer tragen oder ich muß wegen vorzeitigen Wehen liegen oder gar ins Krankenhaus - wie soll ich das denn machen??. Ach mann, es ist alles so verkorkst!! Ich freu mich irgendwie total und irgendwie fressen mich die Ängste auf.
Wer hat ähnliche Erfahrungen oder wie seit ihr mit solchen Gedanken umgegangen??
Noch zur Info: Gestern war ich beim Frauenarzt, es ist eine Fruchthöhle zu sehen und da ist auch eindeutig was drin; er ist mehr als zufrieden. Das Herz schlägt noch nicht aber das ist normal; soll dann nächste Woche nochmal zur Kontrolle kommen. Irgendwie beruhigt mich das alles nicht.

Liebe Grüße und euch alles Gute
Katja 5+4

Beitrag von sabine78 20.09.06 - 19:27 Uhr

ich kann deine ängste gut verstehen. meine tochter wird gerade drei jahre sein, wenn unser nachwuchs kommt. ich hatte die ersten drei monate auch besonders angst, und jetzt (bin immerhin schon 26. ssw) habe ich immer noch ein bisschen angst, dass irgendwas passiert. denn ich wüsste gar nicht wie ich das meiner tochter beibrigen sollte, sie freut sich ja so.
ich darf einfach nicht drüber nachdenken, und sag mir immer, es wird schon gut gehen...................
klar, wenn du schon so spät noch ne fg hattest, denke ich haste natürlich noch mehr angst. aber denk dir einfach, du hattest das schonmal, dafür bleibste jetzt sicher verschont!
und warum solltest du ins kh kommen, war denn bei deinem ersten irgendwas schlimmes? immerhin ist ne schwangerschaft ja in den meisten fällen ganz problemlos, ist ja was natürliches, nur wenn was passiert, dann tratscht sich das natürlich immer rum und steht überall dick in der bild und so .
klar muss dein kleine mit dicken bauch ein bisschen rücksicht nehmen, aber das wird wenn das baby da ist, ja auch so sein. und ich denke es ist ne gute vorübung. auch wenn deiner noch recht klein ist. oft kommen die dann noch recht gut damit klar.
ich drück dir die daumen! lenk dich einfach immer ab, wenn du schlechte gedanken hast. schau dir ein us bild von dem wurm an oder so.

Beitrag von katju 20.09.06 - 19:38 Uhr

Hallo Sabine

vielen Dank für deine liebe Antwort.

Du hast ja recht, eigentlich sollte ich nicht so viel grübeln aber das ist leichter gesagt als getan.
Wir wissen nicht was bei unserem ersten Baby war. Es war bei der Vorsorge einfach tot.
Mit Luca hatte ich ne Bilderbuchschwangerschaft.
Ich denke mir halt da Luca sehr aktiv ist habe ich vielleicht doch mal zuviel Streß und dann muß ich ins KH- man kann ja nie wissen #heul. Davor hab ich einfach Angst.
Naja, ich versuch mich abzulenken.

Alles Liebe

Katja