Rote Ampel übersehen

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von ex_und_hopp 20.09.06 - 19:26 Uhr

Hallo

es geht nicht um mich , das wäre auch nen "fast" Weltuntergang , es geht hier um meine Frau !
Ich hatte gestern sehr spät Feierabend und sie hatte das Auto und wollte mich dann abholen !
Sie fährt auch nie schnell und ist nachts sehr vorsichtig , weil sie etwas nachtblind ist !
Nun gut ! Gestern passierte es, dass auf einmal vor einer scharfen Kurve ein Auto mit Warnblickern stand , sie also runter vom Gas, man weiss ja nicht was da passiert ist und fuhr langsam ran und auf einmal #schock schwerer Unfall , drei Auto ineinander geknallt ( haben wir heute morgen erfahren, gestern konnte man nichts erkennen )
Sie also noch langsamer geworden und auf einmal wuseln Polzisten auf der Straße rum um die zu reinigen , also meine Frau in Schlangenlinien durch den Unfall durch !
Dann der nächste #schock sie kam in die Baustelle ( einspurig ) und ihr kam was entgegen , also muss die Ampel vor der Baustelle rot gewesen sein , sie kann sich aber nicht erinnern ! Die Ampel stand genau da , wo auch der Unfall war !

Sie hat nu Angst ihren Führerschein zu verlieren ! Gestern kam sie auch total fertig und #heul bei mir auf der Arbeit an !

Wie sieht das denn rechtlich aus ? Sie musste auf die Leute aufpassen , die Unfallstelle war nicht beleuchtet , nicht mal das Blaulicht haben die angemacht #schmoll und das mitten in einer engen Rechtskurve !

Weiss da jemand von Euch bescheid , wie das aussieht , damit sie sich wieder beruhigt oder eben auch nicht !

Jeromé

PS: Morgen wissen wir mehr und sie war nicht die einzigste , die durch den Unfall gefahren ist , von unserem Nachbar der Sohn kann sich an die Ampel auch nicht mehr erinnern :-(

Beitrag von jazzanova05 20.09.06 - 19:41 Uhr

Hallo,

hat sie denn mit der Polizei gesprochen oder mit dem der ihr entgegen kam? Wo kein Kläger ist, da auch kein Beklagter... Geht bestimmt alles gut!

LG Jazza

Beitrag von ex_und_hopp 20.09.06 - 19:53 Uhr

Nein sie hat mit keinem gesporchen , da war nur hektik und sie sah ja erst sehr spät , dass es sich um ein Unfall handelt , da war sie schon mitten drin und die ihr entgegenkamen, da hat sie Lichthupe gemacht , weil der Unfall ja hinter der Kurve war , der eine hat sie noch angeschrien, ob sie spinne usw :-[ und hat dann wieder Gas gegeben !

Beitrag von jazzanova05 20.09.06 - 20:15 Uhr

Dann mach dir keine Sorgen, da kommt bestimmt nichts nach. Der andere hat in der Hektik bestimmt sich nicht das Nummernschild aufgeschrieben...


LG Jazza

Beitrag von manavgat 21.09.06 - 09:37 Uhr

Ganz wichtig!!!!!!!!! keine Aussage (auch nicht zu der Frage, wer gefahren ist!!!!!!) bevor Ihr einen Anwalt gefragt habt.

Niemand muss ohne Anwalt irgendeine Aussage machen.

Alles Gute

Manavgat

Beitrag von tara_joelina 21.09.06 - 21:03 Uhr

Hallo

Das ist auf jeden Fall eine Sachen für einen Anwalt .

Ich bin selber letztes Jahr über rot gefahren allerdings ohne Unfall usw.

Ich sollte 6 Monate meinen Führerschein abgeben und etwas über 300 Euro Strafe zahlen und 3 Punkte weil ich angeblich Menschen gefährdet hätte #bla #bla #bla

Ich auf zum Anwalt der konnte das ganze auf 4 Wochen Fahrverbot und 100 Euro Strafe mindern.


Viel Glück

Tini