Falsche Kopfhaltung!!! Wer hat Erfahrung?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von didi12 20.09.06 - 20:46 Uhr

Hallo,

unser kleiner Dean Lennox ist nun 14 Wochen alt.
Seit kurzen ist mir aufgefallen, dass er lieber und öfter nach links schaut, als nach rechts.

Wir versuchen das jetzt auszugleichen , indem wir ihn mit Spielzeug etc. ermutigen in die andere Richtung zu gucken. Das gelingt uns auch, nur nicht auf Dauer. Beim schlafen dreht er sich wieder um.
Wenn er aufrecht sitzt fällt es ihm leichter in Beide Richtungen zu sehen.

Habe dies heute meiner KÄ bei der U4 erklärt, sie meint ich solle es weiter wie bisher versuchen und wenn es in 4 Wochen nicht besser ist muß ich mit dean zur Krankengymnastik...

Hat jemand Erfahung damit?

Ich muß dazu sagen, bei der Geburt ist den Kleinen das re. chlüsselbein gebrochen. Dies ist nach ca. 10 Wochen wieder verheilt. Vielleicht hat er sich auf Grund dessen an die linksseitige Haltung gewöhnt.?


Gruß didi und schon mal danke für Antworten!

Beitrag von snusnu 20.09.06 - 20:56 Uhr

Also bei uns war das gleiche Problem und wir sind jetzt bei der KG und es kam raus er einen zu hohen Muskeltonus hat und deine Dysbalance zw rechts und links. Collin kam mit dem linken Arm vorm Gesicht zur Welt.
Ichwürde dir raten auf jedenfall KG zu machen, denn man weiss nie was es für spätfolgen geben kann.

LG Saskia

Beitrag von fitnessmaus72 20.09.06 - 20:59 Uhr

huhu
vielleicht hat er ja auch das Kiss Syndrom...???#kratz
lg

Beitrag von schocokruemmel 20.09.06 - 21:02 Uhr

Hallo!
Jana war auch bei der KG. Es hat ihr sehr gut geholfen. KISS Kinder sind meistens Schreikinder. Hat meine hebamme mir gesgt. Jana fiel da nicht drunter. Manchmal haben Kinder halt so eine Lieblingsseite. MAch die KG...dabei hast du nichts zu verlieren. Warst du schon beim Orthopäden wegen dem Hüft Ultraschall? Sprech den Orthopäden einfach mla drauf an.
Gruß Sandra

Beitrag von twokid83 20.09.06 - 21:03 Uhr

Huhu Didi,

bei meinen beiden Söhnen haben wir das Problem auch, mussten aber zum Glück nicht zur Krankengym weil sich das alleine gelöst hat.

Beim 1ten waren durch die Lage in der Gebärmutter (er war anscheind bißchen zu groß dafür) die Muskeln auf der linken Seite beim Kinn verkürzt und wir mussten ihn immer umlagern, am Anfang hatte er deswegen einen kleinen Knubbel am Kinn und der 2te hat einen bißchen verformten Kopf durch das ewige nach rechts gucken.


Lg Jule

Beitrag von kathib. 20.09.06 - 21:08 Uhr

hi

ich denk was deine KiÄ dir geraten hat ist o.k.
wir mussten mit Niki und Paul zur KG da sie sich immer total verdreht/überdreht haben
also zwanghaft eine Seite "bevorzugt" haben.


Bella hatte jetzt mit 5 Jahren einen Schlüsselbeinbruch und daraufhin auch dieses bevorzugte Seite
das ist aber völlig normal, denn die andere Seite tut ja auch weh
jetzt wo es langsam verheilt stellt sich wieder ein Gleichgewicht ein.

man schläft ja auch lieber gern auf einer bestimmten Seite oder in einer bestimmten Position ein.
warum sollte das so ein Minizwerg nicht auch haben

lg Kathi mit Murmel 17.SSW

Beitrag von kaltesherz666 20.09.06 - 21:08 Uhr

hallo didi!

unser kleiner hatte das auch und hats immer noch geh zum kinderarzt und lass dir ne überweisung zum orthopäden geben. wir sind jetzt auch dabei die orthopäden haben bei babys immer schnell nen termin!!

LG Franzi und Ben

Beitrag von melesser 20.09.06 - 21:24 Uhr

Hallo,

Unser Kleiner hat auch eine Lieblingsseite. Unser Kinderarzt hat uns deswegen eine Überweisung zum Orthopäden gegeben. Der kann die Blockade im Hals hoffentlich morgen beheben.

LG
Melanie

Beitrag von elamaria 21.09.06 - 08:36 Uhr

Hallo Didi!

Wir hatten das Problem auch. Lena hat nur auf eine Seite geschaut. Ich habe von meinem Kinderarzt den Rat bekommen, zum Osteopathen zu gehen. Nach drei Sitzungen und ein bißchen üben war alles wieder gut. Leider muß man diese Behandlungen selber zahlen. Kostet bei uns 45,- € pro Sitzung. Ich würds trotzdem jederzeit wieder machen!

Liebe Grüße,
Michaela und #baby Lena *13.05.06