etwas amüsantes.....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von fitnessmaus72 20.09.06 - 21:17 Uhr

wenn du nach 1978 geboren wurdest, hat das hier nichts mit dir zu tun...verschwinde! kinder von heute werden in watte gepackt....

wenn du als kind in den 50er, 60er, oder 70er jahren lebtest, ist es zurückblickend kaum zu glauben, dass wir so lange überleben konnten!

als kinder saßen wir in autos ohne sicherheitsgurte und ohne airbags.

unsere bettchen waren angemalt in strahlenden farben voller blei und cadmium. die fläschen aus der apotheke konnten wir ohne schwierigkeiten öffnen, genauso wie die flasche mit bleichmittel.

türen und schränke waren eine ständige bedrohung für unsere fingerchen.

auf dem fahrrad trugen wir nie einen helm.

wir tranken wasser aus wasserhähnen und nicht aus flaschen.

wir bauten wagen aus seifenkisten und entdeckten während der ersten fahrt den hang hinunter, dass wir die bremsen vergessen hatten. damit kamen wir nach einigen unfällen klar.

wir verließen morgens das haus zum spielen. wir blieben den ganzen tag weg und mußten erst zuhause sein, wenn die straßenlaternen angingen. niemand wußte wo wir waren, und wir hatten nicht mal ein handy dabei!

wir haben uns geschnitten, brachen knochen und zähne, und niemand wurde deswegen verklagt. es waren eben unfälle. niemand hatte schuld außer wir selbst.

keiner fragte nach "Aufsichtspflicht".

kannst du dich noch an unfälle erinnern? wir kämpften und schlugen einander manchmal bunt und blau. damit mußten wir leben, denn es interessierte den erwachsenen nicht.

wir aßen kekse, brot mit dick butter, tranken sehr viel und wurden trotzdem nicht zu dick. wir tranken mit unseren freunden aus einer flasche und niemand starb an den folgen.

wir hatten nicht: playstation, nintendo64, x-box, videospiele, 64 fernsehkanäle, filme auf video, surround-sound, eigene fernseher, computer, internet-chat rooms. wir hatten freunde. wir gingen einfach raus und trafen sie auf der straße. oder wir marschierten einfach zu deren heim und klingelten. manchmal brauchten wir gar nicht klingeln und gingen einfach hineien. ohne termin und ohne wissen unserer gegenseitigen eltern. keiner brachte uns und keiner holte uns....wie war das nur möglich??

wir dachten uns spiele aus mit holzstöcken und tennisbällen. beim straßenfußball durfte nur mitmachen, wer gut war. wer nicht gut war mußte lernen, mit enttäuschungen klarzukommen.

manche schüler waren nicht so schlau wie andere. sie rasselten durch prüfungen und wiederholten klassen. das führte nicht zu emotionalen elternabenden oder gar zur änderung der leistungsbewertung.

unsere taten hatten manchmal konsequenzen. und keiner konnte sich verstecken. wenn einer von uns gegen das gesetz verstoßen hat, war klar, dass die eltern ihn nicht aus dem schlamassel heraushauen. im gegenteil: sie waren der gleichen meinung wie die polizei!!! so etwas!!!

unsere generation hat eine fülle von innovativen problemlösern und erfindern mit risikobereitschaft hervorgebracht. wir hatten freiheit, misserfolg, erfolg und verantwortung. mit alldem wußten wir umzugehen.

und du gehörst auch dazu.
Herzlichen Glückwunsch!!!!!

na durchgehalten????
Lieber Gruß Fitnessmaus

Beitrag von schocokruemmel 20.09.06 - 21:22 Uhr

Hallo!
Ich bin zwar nach 1978 geboren...aber habs trotzdem mal gelesen...irgentwo ist ja was wahres dran!!!
Gruß Sandra

Beitrag von magdalena70 20.09.06 - 21:26 Uhr

Hihi, da ist was Wahres dran. Wenn ich heute meiner "Großen" aus meiner Kindheit erzähle, klingt das oft so, als ob meine Oma mir aus ihrer Jugend erzählt hat; #hicks so viel hat sich in verhältnismäßig wenig Jahren getan, Wahnsinn. #bla
Schönen Abend noch
Claudia

Beitrag von nicki1820 20.09.06 - 21:27 Uhr

Wie gut das die Zeit voran geschritten ist und du dies hier auf der Tastatur deines Computers schreiben konntest....;-).
Nichts für ungut, du hast vollkommen recht, hätte mir auch besser gefallen wenn ich mein Kind nicht nur mit einer Teilnahme an beikostkursen oder 6 Monate vollem stillen und natürlich dem teuersten Kinderwagen groß bekommen würde...

Liebe Grüße von Katja die zwar aus den 80 gern stammt aber dennoch (fast) ganz deiner Meinung ist...

Beitrag von whitevampy 20.09.06 - 21:31 Uhr

#pro genial

Genau so war meine Kindheit .....einfach,aber wunderschön....



LG Vampy + Kenny ( der sicher auch ein glückliches Kind wird bzw.schon ist ;-) )

Beitrag von flori78 20.09.06 - 21:38 Uhr

....hast den Nagel auf den Kopf getroffen...

...So und nicht anders wars...


Liebe Grüsse, Sandy ( 1978 geboren)

Beitrag von missatd 20.09.06 - 21:42 Uhr

Hey!Ich bin 1981 geboren und das ist trotzdem auch die Geschichte meiner Kindheit!
Mir wurden auch schon Vorträge gehalten, wie ich mein Kind denn ohne Pekip, Babymassage und Co groß kriegen will, ohne daß es nen Schaden oder Defizite hat...
Ganz verteufeln möchte ich den "Fortschritt" ja nicht, aber meistens möchte ich schon den Computer( Fernseher haben wir zum Glück erst garnicht) aus dem Fenster schmeißen und auf einen Einödhof ziehen!;-)
Ach, was waren wir wild und frei!!!#heul
Kindererziehung ist schon echt zur Wissenschaft gemacht worden!
Ich scheiß auf alle Erziehungsratgeber!Wenn es nach diesen schlauen Büchern ginge, dann hätte ich jetzt mein Kind eh schon hoffnungslos verhunzt!
Bisher scheint sie aber noch ganz glücklich, gesund und ... ganz normal zu sein.

#danke für den Erinnerungsflash

Beitrag von tagesmutti.kiki 20.09.06 - 21:45 Uhr

Manche Tage wünsche ich mir das es mal einen Tag ohne Telefon, Handy und Co funktioniert, ich meine Kinder ohne Angst draussen spielen lassen kann. Sie vor allem mal Kind sein lassen kann ohne die Reizüberflutung von aussen mitdurchleben zu müssen. Mal einen Tag ohne Hektik und Stress, einen Tag ohne an die Zukunft "arme Kinder in Deutschland"

Wir werden wie Roboter von der Computertechnik gesteuert, jeder lebt mit der Angst vor der Zukunft, auch unsere Kinder leben das schon mit. Einfache Spiele mit selbstgesammelten materialien sind oftmals undenkbar weil es alles für die Kinder zu kaufen gibt. Warum soll sich ein Kind noch was ausdenken.

Andersrum hat es aber auch seine Vorteile, wir sind in der Medizin weit Fortgeschritten, es gibt bei uns so gut wie keine Kinderarbeit mehr, man bekommt wesentlich mehr an Lebensmitteln zu kaufen wie früher und eigentlich sollte niemand mehr verhungern müssen.

Ja jede Zeit hat ihr für und wieder aber die perfekte Zeit werden wir nie erreichen.

LG KiKi

Beitrag von mona2008 20.09.06 - 21:51 Uhr

uhiiiiiiiiiii.......wie war ich bin zwar erst 1979 geboren aber so war sie meine Kindheit #freu und ich möcht sie nicht missen die unbeschwerte Zeit des einfachen seins!

LG Simone

P.S meine Beste Freundin ist immer noch die gleiche wie vor 22 Jahren #huepf

Beitrag von babybaer4 20.09.06 - 22:36 Uhr

Hallo,

genauso war meine KIndheit.Ich durfte alleine in den Kindergarten gehen.Ich durfte den ganzen Tag draussen verbringen und das auch alleine.Es gab nur 3 Fernehsendungen.(Lindenstraße und Falcen Crest wurden gern geschaut)Wir bauten Buden waren so dreckig das wir uns im Keller ausziehen mußten)
Markensachen was war das.Kannte ich nicht.Wenn es dunkel wurde mußten wir nach Hause.Mit 8 bin ich alleine zum See zum Schwimmen mit dem Rad.
War ich stolz als ich mit 14 einen eigenen Ferneher bekam.Schwarz/Weiß ohne Fernbedinung.Den ersten Pc Comodore.
War ich neidisch.Meine Freundin Ferneher Bunt und Kabel.zig Fernsehprogramme.Der Bruder einen Ataricomputer,der Vater ein Auto mit elekrischen Fensteröffnern.
Mensch meine Kinder würden sich totlachen wenn sie das hören.
Ich habe einen Nachbarsjungen das mal erzählt,der hat mich angeschaut als gehöre ich mit meiner Kinderheit ins Museum.
Und dabei bin ich erst 31 Jahre.
Der Fortschritt ist rasant nimmt aber unseren Kinder viele Freiheiten.

Lg Sabine