alter Gyn & Hormonbefunde

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von datschi 20.09.06 - 23:15 Uhr

Ihr Lieben,

ich weiß überhaupt nicht wo mir der Kopf steht... die Geschichte von meinem alten Gyn bin ich hier ja schon los geworden und ich habe ja in diesem Monat endlich einen Termin bei meiner Wunsch-Ärztin bekommen... im Moment läuft gerade ein "neuer" Hormonstatus und da bin ich mal sehr gespannt....


Nun habe ich zum vergleichen bei meinem alten Gyn die Befunde in Kopie abgeholt. Mir wurde immer nur gesagt, die seien völlig in Ordnung! Als ich mir die Daten heute dann aber angesehen habe, wurde mir ganz anders.

Zur ersten ZH:

"Das supprimierte TSH spricht für eine hyperthyreote SD-Funktionslage, die abzuklären wäre"

Das ist nie geschehen.... mir wurde davon nichts gesagt... dazu aber später mehr....

Zur zweiten ZH:

"Der LH/FSH- Quotient ist für die angegebene Zyklusphase atypisch. Er wäre für die Follikelphase charakteristisch. Für eine Lutealphase verminderte Oestradiol- Konzentration und folglich anovulatorisches Progesteron als Ausdruck einer Ovarialinsuffizienz."

Wenn ich das jetzt richtig verstehe... habe ich praktisch keine Eisprünge? Trotz super Temp-Kurven und gefühltem Eisprung? Wie kann man denn dazu sagen, es ist alles in Bester Ordnung?

Ich bin so wütend! Das erfahre ich nach über einem Jahr! Ich könnte mich selber Ohrfeigen, dass ich die Befunde nicht schon früher verlangt habe! Wir geben uns die größte Mühe.. verschieben Termine, nehmen uns frei... und dann so was? Es ging mir so gut... und ich denke auch, dass mir die ganze Zeit sehr gut getan hat... aber ich bin so wahnsinnig enttäuscht... man muß sich doch auf seinen Arzt verlassen können?!?


Nun aber zu den guten Nachrichten... bei meiner Gyn wurde ein neuer Hormonstatus gemacht und die erste Abnahme ist wo weit ok, das TSH hat sich normalisiert und nur der Testosteron-Wert ist leicht erhöht...

Wisst Ihr, ob Mönchspfeffer auch das TSH beeinflusst? Ich war doch immer so unruhig und seit das Biofem wirkt, fühle ich mich doch deutlich besser und ruhiger... das könnte ja nun rein theoretisch auch mit der SD zusammenhängen....

Auf jeden Fall bin ich jetzt total auf Montag gespannt... da müsste ich die Befunde von der zweiten BA bekommen....


Danke fürs zuhören...

Beitrag von chatta 21.09.06 - 07:35 Uhr

Morgen Datschi!!!

ich glaube, mich richtig zu erinnern: TSH ist ein Hormon und wie alle Hormone unterliegt auch dies der Verfassung von Körper UND Geist... daher kann es natürlich sein, dass Möpf da positiv eingewirkt hat, bzw. es immer noch tut.

Vielleicht hat Dein alter FA ja auch nur gesagt "alles okay", weil er Dich nicht zusehr beunruhigen wollte? Hauptsache, Du bist jetzt bei Deiner Wunsch-FÄ und die nimmt alles in die Hand! Viel Glück dabei und

LG
cha

Beitrag von datschi 22.09.06 - 19:47 Uhr

Danke Cha, für Deine lieben Worte!

Heute geht es mir schon wieder besser und ich freue mich sehr darauf, am Montag meine Gyn wegen der aktuellen Befunde anzurufen!

Bis zu einem gewissen Maß hätte ich das mit der Beunruhigung verstanden.. hätte er nicht am gleichen Termin das SG (laut Labor völlig!! in Ordnung und die Werte habe ich auch sofort gefaxt bekommen) zunichte gemacht und mir gesagt, deswegen werde ich nie auf normalem Wege schwanger... und als ich die Überweisung in die Kinderwunschklinik abgelehnt habe, hat er mich fast beschimpft! Das brauche ich nicht und im Nachhinein habe ich mich auch mehr über mich selber geärgert, weil ich die Befunde erst jetzt abgeholt habe!

Aber wie gesagt... ich habe mich vorgestern sehr geärgert, denke aber, dass die neue Ärztin sehr Kompetent ist! Zumindest vermittelt sie mir sehr viel Ruhe und den Eindruck, dass sie sich wirklich in meinem Sinne kümmert...


Dir Liebe Grüße und einen schönen Abend!

Datschi

Beitrag von hiffelchen 21.09.06 - 08:57 Uhr

Guten Morgen Dagmar,

das ist total blöd, ich kann verstehen das du dich aufregst.
Leider ist es wohl so das Ärzte Kompetenzen nicht so gerne abgeben und das nicht jeder Frauenarzt KiWu Experte ist.. vielleicht ist einer ja ganz toll in der Krebsfrüherkennung oder so aber mit unseren Sorgen kennt er sich eben nicht aus...

Aber jetzt musst du dich ganz doll beruhigen und entspannen, den blöden alten FA vergessen (ist irgendwie mein Thema heute morgen, habe mich gestern nämlich so mega aufgeregt!) und positiv in die Zukunft sehen.

Alles Liebe,

Sarah

Beitrag von datschi 22.09.06 - 19:54 Uhr

Liebe Sarah,

Danke für Deine Worte!

Ich denke, absolut inkompetent ist die richtige Beschreibung für diesen Arzt! Denn bei den Befunden konnte nicht viel Fehlinterpretiert werden... Der Arzt aus dem Labor hat ja alles dazu geschrieben... auch das er eine Abklärung für nötig hält und extra eine Blutprobe für weitere Untersuchungen aufgehoben hat!

Aber Du hast recht... positiv in die Zukunft blicken! Am Montag kann ich meine aktuellen Befunde abholen... da bin ich sehr gespannt!

Vielen Dank und einen schönen Abend!

Datschi