Lauras anstrengender Weg ins Leben!

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von tryn 20.09.06 - 23:59 Uhr

Die Geburt von meiner kleinen Maus ist nun schon eine ganze Weile her, aber ich denke, um davon zu berichten, ist es nie zu spät!

Also dann mal los...

Die Wehen fingen bei mir am Sonntag morgen, den 19.06.2005, um 4.30Uhr an. War mir aber allerdings nicht sicher, ob es wirkliche Wehen sind, denn ich war 2 Tage vorher bei meinem FA, und der meinte, dass die Kleine noch nicht runtergerutscht sei, und das die Geburt sicher noch auf sich warten lassen würde.
Ich hatte bis zu diesem Zeitpunkt auch noch keinerlei Senkwehen, also wusste ich nun erstmal nicht, ob ich Senkwehen oder richtige Wehen habe.
Bin dann erstaml etwas in unserer Wohnung auf und ab gelaufen. Mein Schatz lag gemütlich im Bett und schlief.
Wollt ihn nicht wecken, denn er hätte in 2 Stunden eh aufstehen müssen, da er an diesem Sonntag Wache hatte. (er ist Soldat ) Ich hatte die Befürchtung, dass er denken würde, dass ich mir das mit den Wehen nur ausdenke, damit er zu Hause bleibt.
Habe also 2 Stunden lang meine Wehen beobachtet, wie sie kommen und gehen. Und sie kamen dann auch schon alle 5 min. Hört sich vielleicht dumm an, aber ich war mir trotzdem nicht sicher, ob es wirkliche Wehen sind.
Naja dann war es 6.30 Uhr und der Wecker von meinem Schatz klingelte. Er fragte mich dann auch gleich, warum ich schon auf sei? Worauf ich ihm sagte, dass ich glaube, dass ich Wehen habe.
Er meinte dann nur:" Ach Schatz das sind sicher nur Senkwehen." Ich meinte dann, dass die aber alle 5 min kommen würden. Aber er meinte, wenn meine Wehen schon alle 5 min kämen, dann müsste ich schon lang im Kreisaal liegen. Und so ist er dann zu arbeit gefahren. :-[

Habe dann erstmal meine Mutter angerufen und die kam dann auch sofort. Haben erstmal etwas gefrühstückt und meine Wehen weiter beobachtet.
Mal kamen sie alle 5 min, dann auch mal nur alle 30 min, das war immer unterschiedlich.
So gegen 15 Uhr sind wir dann aber ins KH um das mal checken zu lassen.

Ich klingelte im Kreisaal an der Tür und wartete auf die Diensthabende Hebamme. Die kam dann auch recht fix und fragte was ich denn wolle???
So ne doofe frage dachte ich nur, was will ich wohl mit diesem Kugelrunden Bauch in nem Kreisaal??? #kratz
Naja aber ich verkniff mir die Bemerkung.
Ich sagte ihr das ich glaube Wehen zu haben. Und nun kommt der HAMMER!!!
Die sagte doch dann wirklich zu mir: " Also Frau S......, Sie haben sicher keine Wehen, das sind ganz bestimmt nur Senkwehen, denn für richtige Wehen sehen sie mir viel zu entspannt aus. Wenn sie Wehen haben, dann möchte ich Sie SCHREIEN und SCHWITZEN sehen!"
Das hat die wortwörtlich zu mir gesagt, dachte ich spinne, sowas sagt die einer Erstgebärenden.

Naja sie hat dann trotzdem erstmal CTG gemacht und meinen Muttermund abgetastet, und siehe da, er war doch schon 3 cm offen. Das konnte die Hebamme dann ja gar nicht verstehen, aber entschuldigt hat sie sich dann auch nicht, meinte nur, dass sie mich dann doch nicht mehr nach Hause schicken kann und das sie mir ein Zimmer fertig macht.

Ich habe dann erstmal meinen Schatz angerufen, dass es nun los geht und der kam dann auch sofort.

Und nun ging das ewige Warten los.

Denn mal hatte ich alle 2 min Wehen und dann mal wieder 20 min gar keine. Musste alle 2 Stunden zum CTG, und da waren dann meist nur wenig Wehen zu sehen.

Um ca 21 Uhr war dann Schichtwechsel bei den Hebammen angesagt. Hatte dann die nächste Hexe die mich betreut hat, die war bei der Muttermund untersuchung so grob, dass ich fast geflennt hätte, so hat die mir weh getan. Auf jeden Fall war der Muttermund immer noch bei 3 cm.
Habe dann erstmal eine Spritze zum schlafen bekommen. Hatte meine Bettnachbarin extra gefragt, ob es sie stört, wenn Denis mit im Zimmer ist und sie meinte nein. Aber kurz danach kam die Nachtschwester und wollte meinen Schatz nach Hause schicken. Dabei hätte es jeden Moment los gehen können. Ich hab dann erstmal geflennt, wollt nicht allein da bleiben. Zum Glück war das Zimmer für Privatpatienten leer, und da durften wir, also ich, mein Schatz und meine Mama rein, nur wenn ein Privatpatient gekommen wäre, hätten wir das Feld räumen müssen.

Wir waren grad in dem Zimmer angekommen, da gingen die Wehen wieder regelmäßig los, in 10 min abständen. Die Nacht war dann mehr schlecht als recht, habe nicht geschlafen. #gaehn

Bin dann un 4.30 Uhr wieder aufgestanden, weil ich nicht mehr liegen konnt, mal auf Klo musste und meine Wehen schlimmer wurden.

War dann nochmal beim CTG und da sagte mir dann die Hebi, dass um 8 Uhr der nächste Schichtwechsel sei und ich dann nochmal zum CTG kommen soll, und mein Muttermund dann nochmal geprüft wird.

Gesagt, getan, die Hebamme war nun richtig lieb!

Muttermund war nun bei 5-6cm. Sind dann noch ein wenig rumgelaufen und nach der nächsten untersuchung hat man mich dann am Wehentropf angeschlossen. #schmoll

Nach kurzer Zeit kamen die Wehen dann ganz ohne Pause. Und das tat schon unvorstellbar weh.

Um 11.30 Uhr ist dann meine Fruchtblase geplatzt und das Fruchtwasser war schön klar.

Dann wollte der letzte Ring vom Muttermund nicht aufgehen, hatte dann aber schon Presswehen, durfte aber nicht pressen, da der Muttermund ja noch nicht ganz offen war. Aber es ließ sich leider nicht wirklich unterdrücken und immer wenn ich presste, hat es sich angefühlt, als würde mein Becken auseinander reißen.

Zum Schluss hing die Kleine dann auch noch fest, denn sie war ziemlich groß, und das wussten die ja alle schon durch die US Untersuchungen, aber niemand hatte mir nen KS vorgeschlagen.

Naja und nun saß sie fest und sie kam nicht über den letzten Ring rüber, da der nicht ganz offen war.
So hat mir dann die Ärztin das Laken über den Bauch gezogen und kräftig mitgedrückt, wenn ich gepresst habe, und die Hebamme hat dabei versucht diesen letzten "Ring" beiseite zu schieben. Dann bekam ich noch einen Dammschnitt, und so kam meine Maus dann am 20.06.2005, um 13.35 Uhr zu Welt.

Mein Schatz durfte sie nichtmal abnabeln, sie wurde gleich weggebracht, denn unter der Geburt wurde das Fruchtwasser grün. Das hing wohl damit zusammen, da die kleine sich ihr rechtes Schlüsselbein bei der Geburt gebrochen hatte. Da bekam sie wohl Panik und hat ins Fruchtwasser gemacht, denn als 2 Stunden vorher die Fruchtblase platzte, war das Wasser noch klar.

Aber ansonsten war unsere Maus kern gesund und ist es auch heut noch.
Nur ärgert es mich, dass die im Krankenhaus so nachlässig waren, denn für meine Tochter wäre ein KS sicher besser gewesen, ich kann froh sein, dass sie gesund ist.

Sie ist unser Ein und Alles, wir sind so froh sie zu haben! Leider vergeht die Zeit so schnell, nun ist sie schon auf den Tag genau 15 Monate alt.

Und hier noch die wichtigen Maße!!!

Laura-Michelle, geboren am 20.06.2005 (übrigens genau am ET!!) um 13.35 Uhr! Nach langen 33 Stunden....

Größe: 53cm

Gewicht: 3990gramm

Kopfumfang: 37cm (das wünsche ich keiner Erstgebärenden)

Allen werdenden Mamis wünsche ich viel glück und viel Spaß mit ihren Kinder. #klee

Liebe Grüße Nina, Denis und #baby Laura-Michelle!

Beitrag von schmunzelhase_98 21.09.06 - 09:54 Uhr

Hallo,

ähnliche Erfahrungen habe ich auch gemacht. Bin ich ja froh, dass ich nicht die Einzige bin. Von wegen, ich sehe noch gar nicht aus, als ob ich ein Kind bekommen würde. Ich wäre viel zu entspannt. Dabei habe ich mich einfach nur gefreut, dass es losgeht. Dauerte dann von Samstag früh bis Montag mittag.(Jonas´ Maße waren ähnlich: 55cm, 4000g, 37 cm KU).

Liebe Grüße
Steffi

Beitrag von spyro82 21.09.06 - 13:46 Uhr

hallo...ja das kenne ich leider auch mit den nachlässigen ärzten...mein sohn hatte bei der geburt einen kopfumfang von 39,5 cm.und die haben mir doch tatsächlich nicht geglaubt das der nicht durch passt.naja hat ja dann doch gepasst aber wie...naja bei meiner tochter knapp zwei jahre später war dann aber wirklich alles einfacher.die hatte einen ku von 36,5 cm und ich bin nicht geschnitten und nicht gerissen!aber man vergisst ja auch alles!

Beitrag von nana2 23.09.06 - 19:40 Uhr

#herzlich Herzlichen Glückwunsch noch zu Eurer Tochter!!!

Meine Tochter heißt auch Laura!!! Habe ähnliches erfahren. Habe "nur" 20 Stunden gebraucht!!!! Aber beim zweiten ging es schneller. 1.18h Ruk zuck war der kleine Mann da. Also beim zweiten ist alles halb so schlimm....


Ganz Liebe Grüße Nana:-)

Beitrag von tryn 23.09.06 - 19:45 Uhr

Vielen Dank.

Ich hoffe mal, dass du recht hast, und das nächste Kind dann wirklich schneller auf die Welt kommt, aber jetzt darf ich leider sowieso noch nicht wieder schwanger werden, obwohl ich es sehr gern wieder wäre. Hoffe, dass ich es in einem Jahr mit meinem Mann in angriff nehmen kann. Wie alt sind deine Kinder? Hätte dich über VK angemailt, aber du hast ja noch keine. Hast du vielleicht MSN oder ICQ?

Meine MSN und E-Mail Adresse ist : Tryn@hotmail.de

Würde mich freuen, wenn du dich meldest.

LG Tryn

Beitrag von nana2 24.09.06 - 10:52 Uhr

Hallo und Guten Morgen!!!!

Meine Kinder sind 7 und 4 Jahre! Laura u Lucas!
Meine E-mail: nancylietze@gmx.de
Würd mich freuen von Dir zu hören!
Warum darfst Du nicht Schwanger werden?

Lg Nana:-)