Habt ihr eine Idee oder Erfahrungen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von anjaundjulian 21.09.06 - 06:49 Uhr

Guten Morgen,

also vor ein paar wochen wurden uns eltern briefe zugeteilt in denen stand das die AWO, welche der Träger unseres Kindergarten ist, Insolvenz angemeldet hat!
Gestern wurde zum Elternabend eingeladen und als ich mich mit einer Erzieherin unterhielt kamen nicht gerade Positive Sätze rüber eher so als würde unser Kindergarten geschlossen werden!#heul#heul

Habt ihr vielleicht eine Idee wie man sich gegen so etwas wehren kann? Wir leben hier auf dem Dorf und müssten dann immer km weit fahren wenn unser kleiner vielleicht irgendwo einen Platz bekommt und da Kindergartenplätze rar sind wird das wohl nicht einfach werden.
Der Bürgermeister will wohl nicht mehr in den Kindergarten finanzieren wurde mir gestern gesagt!

Bin für jede Idee dankbar wie wir unseren Kindergarten erhalten können!!!!

Beitrag von .claudi. 21.09.06 - 09:22 Uhr

Hallo!

Bei uns in der Gegend gibt es eine Grundschule, die ist seit Jahren immer wieder kurz vorm schließen (da geht es allerdings mehr um rechtliche Sachen, weil nicht genügend Kinder in die Schule gehen...). Da hat sich das Dorf zusammengetan, Unterschriften gesammelt und auch gedroht, wegzuziehen, da es für viele Eltern (finanziell + zeitlich) nicht machbar ist, die Kinder km weit in eine andere Schule zu fahren.

Ich glaube, gerade durch das Drohen, daß wenn die Schule schließt, viele Familien wegziehen hängt sich der Bürgermeister sehr rein und versucht alles Mögliche, daß die Schule weiter bestehen kann. Z.B. Familienfreundliches Bauen, Zuschüsse für Familien die in dem Dorf ein Haus bauen... Er versucht so, das Dorf familienfreundlich zu machen und neue Familien "zu locken", damit die Schule weiter bestehen kann. Finanziell wären es für ein Dorf ja große Einbußen, wenn viele Familien wegziehen würden.

Vielleicht wäre sowas bei euch auch möglich, sich zusammen tun, Unterschriften sammeln, die Öffentlichkeit (Presse) einschalten um so Druck auf den Bürgermeister zu machen, daß er sich entweder für den AWO-Kiga einsetzt und wenn das nicht mehr möglich ist, er sich dafür einsetzt, daß ein neuer (kirchlicher?) Kiga entstehen kann.

Ich drück euch die Daumen.

LG Claudia

Beitrag von hummelinchen 21.09.06 - 18:14 Uhr

Für den BM ist das eine Sache der Zahlen, nichts anderes.
Sucht jemanden der gut im Rechnen ist und stellt eine Kosten- Nutzen Rechnung auf.
So haben wir letztes Jahr unsere siebente Gruppe "gerettet"

Viel Erfolg Tanja