aids und andere ansteckungskrankheiten

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von dolmetscher 21.09.06 - 07:35 Uhr

eine Freundin von mir hat seit 4 Wochen einen neuen Freund und schläft fast täglich mit ihm. Da er aber vorher viele Frauen hatte und noch immer eine feste Freundin in Tschechien hat, macht sie sich sogar ob sie sich nicht ansteckt? Sie schläft ohne Kondome mit ihm. Bis jetzt ist noch nichts passiert. Kein Pilz, keine sonstigen Symptome... Wie würde sie merken ob sie Aids bekommt? Welche Symptome gibt es bei aids?

Beitrag von gafrta 21.09.06 - 08:34 Uhr

Sorry, normalerweise bin ich nicht der Typ der so reagiert. Aber in diesem Fall....... ICH BIN ERSCHÜTTERT!

Ich weiss ja nicht in wie weit Deine Freundin aufgeklärt ist.... Vor allem in unserer heutigen Zeit. Oder wie naiv sie ist, wenn ich das lese - hoffe mal das ist kein FAKE

Aids merkst du erstmal überhaupt nicht - und wenn erst Jahre später.

Hier sind die Symptome einer HIV-INfektion - Aids nennt man dann die ausgebrochene Krankheit.

Stadium I - Akute HIV-Krankheit: Bei etwa 70 bis 90 Prozent der Betroffenen treten sechs Tage bis sechs Wochen nach der Infektion grippeähnliche Beschwerden wie Fieber, Kopf- und Halsschmerzen, geschwollene Lymphknoten sowie Ausschlag auf. Auch wer keine Beschwerden hat, kann das HI-Virus an andere weitergeben. Zu diesem Zeitpunkt ist der HIV-Test aber noch negativ. Erst ein bis drei Monate nach der Infektion sind Antikörper im Blut nachweisbar.

Stadium II - Asymptomatische Infektion (Latenzphase): Häufig folgt jetzt eine symptomfreie Phase, die etwa acht bis neun Jahre dauert. Trotzdem vermehrt sich das Virus in dieser Zeit weiter und zerstört die Immunzellen. Tests zeigen eine deutliche Abnahme dieser Immunzellen im Blut.

Stadium III - Lymphknotensyndrom: Etwa 40 Prozent der Infizierten leiden in dieser Zeit unter einer Lymphknotenschwellungen.

Stadium IV - HIV-assoziierte Erkrankungen: Dieses Stadium entwickelt sich etwa zehn Jahre nach der Infektion und wird in verschiedene Unterstadien eingeteilt. Hat ein Patient eines der folgende Symptome, spricht der Arzt vom Aids-Related-Complex:



Nachtschweiß länger als einen Monat,


Durchfall länger als einen Monat,


Fieber länger als einen Monat,


trockener Husten und Atemnot,


Gewichtsverlust,


chronische Müdigkeit


Tut mir leid, aber ich finde es echt verantwortungslos was Deine Freundin macht, ohne Dich jetzt angreifen zu wollen, das ist nur meine Meinung. Und mit jemandem den man nicht kennt - ohne Gummi zu schlafen und mit dem Hintergrundwissen - dass er doch mehrere Frauen hatte - da fehlen mir echt die Worte -

SORRY

Beitrag von eineve 21.09.06 - 09:18 Uhr

tja - es gibt eine studie wonach die dunkelziffer der aids-erkrankten frauen unfassbar hoch ist.

warum?

nun - dies sympthome diese erkrankung ist in erster linie und sozusagen ausschliesslich nur bei männern vorhanden. sehr oft haben frauen total abweichende sympthome die eine untersuchung auf aids "befürworten".

pilz - jede frau hat ihre imungrenze - die einen hoch (haben NIE irgendein problem) die andern niedrig - merken schon den anflug des pilzes in 1 m abstand oder bekommen den schon vom angeschaut werden.

und der rest - ist bekannt das es diverse geschlechtskrankheiten gibt, die äuserst interessante spätfolgen mit sich tragen - aber prinzipiell und grundsätzlich der frau keine schwierigkeiten bereiten geschweige "das gefühl da ist was" - aber beim mann oft mals schon der anblick alles abfaulen lässt ;-)

es gibt keine profilaktische "das ist es" aussage. nur eines:

mit ihrem verhalten und dem verhalten ihres lovers - lebt sie auf jedenfall ein wesentlich höheres und ausgeprägteres risiko sich so kleine niedliche defekte mit spätfolgengarantie einzufangen :-D

Beitrag von minimal2006 21.09.06 - 09:33 Uhr

Hammer find ich das...ganz ehrlich!

Warum ohne Kondom?

"Bis jetzt ist noch nichts passiert"

Sorry, aber woher möchtest du oder sie das denn wissen???
Sollte er HIV+ sein, hat er sie auf jeden Fall angesteckt.

Einer meiner besten Freunde ist HIV positiv. Er lebte in einer festen Beziehung und hat nach einigen Monaten seinem Partner vertraut und das Kondom weggelassen. Sein, mittlerweile an Aids verstorbener Ex, ist ihm fremd gegangen, hat ihn angesteckt.

Die Symptome waren:
Nachtschweiß, Angstzustände, grippeähnliche Symptome, geschwollene Lymphknoten, Fieber.
Aber das ist bei jedem anders, denn HIV ist nicht HIV!

Bevor man das Kondom wegläßt, sollte zuerst ein Test gemacht werden. Zumindest würde ich es so machen...

Und das im Jahr 2006!
Kann man echt nur den Kopf schütteln!

Beitrag von eineve 21.09.06 - 09:46 Uhr

;-) wann lebte casanova? der syphillisträger seiner zeit? - die krankheit syphillis gibts noch immer - und wird auch im jahre 2006 fröhlich weiter gereicht...

ganz zu schweigen von den anderen krankheiten die es schon vor wer weiss wieviel 100ten von jahren gab...

lediglich die medikamentöse preferenz bewirkt entweder ein "lindern" und nicht wirklich oft ein ausheilen.

Beitrag von maria1980 21.09.06 - 11:40 Uhr

öhhm aids bemerkt man nicht einfach es kann bis zu 5 jahre unbemerkt in einem schlummern bevor es ausbricht!!!!
und innerhalb von ca. 1 jahr(ohne behandlung, mit behandlung ca 10-15) kreppiert man denn langsam......man stirbt an einer lungenentzündung oder an einer grippe da aids das imunsystem so stark schwächt das man an etwas anderes stirbt!!!!
man merkt es nicht wenn man sich die krankheit eingefangen hat da kommt nur ein test infrage weil wenn man es bemerkt ist es schon fast zu spät!!!!!
also soll sie zur vorsorge gehn und sich testen lassen!!!!
und sag ihr man sollte doch lieber vorher überlegen wenn es um eine unheilbare und tödliche krankheit geht#augen
gruss maria

Beitrag von maria1980 21.09.06 - 11:42 Uhr

ich nochmal...
oben steht das es bis zu 15 jahre oder so dauert eh man stirbt ein bekannter unserer familie brauchte tatsächlich nur ein jahr, er lehnte jegliche hilfe ab......