Brüste machen was sie wollen :-(

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von twokid83 21.09.06 - 08:50 Uhr

Huhu,

weiß echt nicht was schon wieder los ist, bis gestern war alles noch ok, Linke Brust hatte sich wieder eingekriegt und mindestens 70ml alle 3 Std hergegeben und Rechte wie immer ihre 150ml und gestern dann Erhärtung in der Rechten Brust und Linke will net mal 50ml mehr hergeben #heul
Ich krieg noch die Mahlzeiten von Nicki zusammen und er trinkt seine 500-530ml pro Tag.
Das jetzt das 2te Mal das ich Probleme mit der Linken Brust habe, aber die Verhärtung in der Rechten ist neu gewesen, hab dann eine Mahlzeit früher abgepumpt (um 5 statt um 7) und seitdem ist sie zum Glück wieder weg.
Hab das doofe Gefühl meine Brüste haben dieses Mal keine Lust meinen Zwerg 6 Monate durchzufüttern.


Lg Jule+ Nicki, der noch 5 Monate Mumi kriegen soll

Beitrag von mellewtal 21.09.06 - 09:04 Uhr

Hallo,

versuch's doch mal mit Nux vomica-Globolis, die entspannen und fördern der Milchfluss.

LG,
Iris

Beitrag von jessefreck 21.09.06 - 10:05 Uhr

Sorry Iris, nicht persönlich gemeint, aber ich kriege echt schlechte Laune, wenn hier mit homöopathischen Mitteln als "Tipp" herumgeworfen wird, so nach dem Motto "Globulis nehmen wie Smarties" - und dann auch noch mit falschen Infos... Bitte ERFAHRENE Menschen zum Thema homöopathische Mittel fragen oder notfalls in der Apotheke, bevor man irgendwelche Sachen nimmt. Es gibt zwar keine schlimmen Nebenwirkungen, aber man muss sich doch nicht irgendwas reinpfeifen...und dann noch nichtmal wissen, in welcher Potenz man das Mittel nimmt. Homöopathie hilft nur bei richtiger Mittelwahl, immer individuell abgestimmt auf die Symptome des Patienten. Was beim Einen gegen Migräne hilft, kann beim Anderen gegen eine völlig andere Krankheit gut sein. Es gibt ein paar Hausapotheken-Standards, aber bitte informiert Euch erst, bevor Ihr hier Mittelnamen und schwammige Symptome zusammenschmeisst.
@twokid: Zum Thema Milchstau würde ich einfach mal Deine Hebamme anrufen, die weiss sicher Rat wie Du das wieder in den Griff kriegst! Hast Du schon probiert, Weisskohlblätter aus dem Kühlschrank in den BH zu legen? (Vorher mit dem Nudelholz drüber und Innenseiten auf die Haut; Weisskohl hat "weichmachende" ätherische Öle.)
Gute Besserung!

LG, Jess + Eskil *1.9.06

Beitrag von twokid83 21.09.06 - 13:47 Uhr

Huhu Jess,

hatte ja geschrieben das der Milchstau sich mittlerweile gelegt hat, halt nur die Milch aus der Brust seitdem auch weniger ist und ich eben net weiß wieso das nu passiert.

Versuch ja grad alles, außer std abpumpen denn das hat beim letzten Mal komplett das Gegenteil gemacht und ich hab nix mehr aus den Brüsten raus bekommen, ess genug, trinke viel und ruh mich soweit es geht immer wieder aus. Mein Menne nimmt mir ja sogar den großen ab, damit ich Ruhe hab.

Lg Jule