wieder Stress mit Mutter

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von cateline 21.09.06 - 09:36 Uhr

Hallo,
hab mich hier gestern schon mal geärgert. Meine Mutter besorgt ungefragt irgendwelche Babysachen. Wenn es um Klamotten ginge wäre es ja okay, aber sie schafft 10 Jahre alte Autositz, Reisebett, Kinderwagen und Tragetasche an. Als ich dann wütend wurde war natürlich Zoff. Sie meint es ja nur gut, aber es ist das Kind von mir und meinem Mann und sie ist " nur " Oma. Naja. Ich gestern schlechtes Gewisse8 weil sie meint es ja nur gut), ruf nach dem Streit 21 Uhr nochmal an, ihre Antwort - sie liegt jetzt im Bett es gibt schlieslich auch noch Leute die arbeiten müssen-.
Wir können einfach nicht reden, wenn ich auf den Punkt kommen will muß sie Abendbrot essen oder schlafen oder was weiß ich. kennt das jemand auch?

Liebe Grüße cateline 26 SSW

Beitrag von jennyspike 21.09.06 - 09:45 Uhr

Hallo,

nutz doch die Sachen einfach nicht, lernen durch Schmerz, und Du ersparst Dir kraftraubende Diskussionen, die eh nichts bringen.
Meine Mutter hat mom. auch den "ich such mal alles aus der Verwandschaft- zusammen-Tick".
Ich schaue mir die Sachen an und sage ob ich's gebrauchen kann oder nicht. Was nicht, bleibt gleich da. Punkt.
Gut ist auch immer die Ausrede "hab ich schon, danke" (auch wenns gar nicht stimmt, bei Sachen wo Du eh weißt dass sie Dir nicht zusagen werden). Kauf's Dir lieber neu und / oder nach Deinem Geschmack als Deine Bude mit Zeug vollzumüllen was Du eh nie nutzt und nur des lieben Friedens Willen angenommen hast.

Liebe Grüße,
jenny

Beitrag von n.antje 21.09.06 - 09:55 Uhr

Hallo !
Ja das kenn ich auch, aber sei froh das es nur 10 Jahre alte Sachen sind, bei mir ist die Oma von meinem Mann ganz extrem und dann kommen die Sachen vom Speicher , die dann gleich mal ca 56 Jahre alt sind ( von ihren Töchtern )
Das ist sehr stressig , ich kann mit Dir mitfühlen ! Aber ich lass sie tun und benutz es einfach nicht !
Was will man machen ? Auf Diskusionen habe ich keine Lust !

LG
Antje

Beitrag von fraukef 21.09.06 - 10:00 Uhr

Hallo Cateline,

meine Mama ist zwar nicht ganz so extrem wie Deine - aber die Richtung ist die gleiche... Aber wenigstens sagt sie den Leuten: "Fragt Frauke doch mal - die braucht das bestimmt noch..." Also ich hab genug Spielsachen bis das Kind mal mindestens 10 Jahre alt ist - dabei bin ich grad erst in der 10. SSW...

Da ich aber viele Sachen doppelt brauchen werde (ich will recht bald nach der Geburt wieder arbeiten, ich arbeite bei meinen ELtern - 270 km weg von hier, bin dann immer 2-3 Tage die Woche am Stück da, kann dafür das Kind dann aber mitnehmen - nur brauche ich da dann ja auch noch mal alles!), bin ich nicht mal undankbar dafür. Nur mir ist es noch ZU FRÜH!!! Mein Mann und ich haben beschlossen, dass uns dieses Jahr KEINE Kindersachen in die Wohnung kommen. Bisher läuft zwar alles bestens - aber ich hab ja auch noch eine lange Zeit vor mir - theoretisch könnte noch VIEL schiefgehen - und wenn ich dann die Bude voller Baby-Sachen hätte, würde ich durchdrehen.

Ich sage dann im Moment immer, dass ich mir die Sachen NÄCHSTES JAHR gerne anschaue - und dann entscheide was ich haben möchte...

Am liebsten sind mir aber Leute wie meine Schwägerin, die meinte, wir können gerne vorbeikommen (und nächstes Jahr wäre auch wirklich früh genug) und uns die Sachen aussuchen, die wir haben wollten - sie wäre auch nicht böse wenn wir nicht alles haben wollen - mit dem Rest würde sie sich auf den Flohmarkt stellen! Ich war sooooo froh, dass ich da mal keinen Stress haben muss - und wirklich in aller RUhe aussuchen kann...

Trotzdem - manchmal hab ich das Gefühl - ausser WIndeln (die hatte keiner mehr über ;-) ) muss ich wirklich NICHTS kaufen... Kann aber trotzdem passieren, dass wir uns bei einigen Sachen für neue Sachen entscheiden - ich hab die Sachen ja noch nicht gesehen...

Lass Dich von Deiner Mama nicht verrückt machen - und wenn du einige Sachen nicht willst - setz dich durch... Mütter sind da wohl scheinbar manchmal komisch... (Lass mich raten - für Deine Mama ist es - wie für meine Mama auch - das erste Enkelchen??)

Liebe Grüsse
Frauke

Beitrag von nina265 21.09.06 - 10:06 Uhr

Ich frage mich echt, ob es auch Mütter und Schwiegermütter gibt, die es einfach raffen das sie OMA werden und nicht MUTTER !!!!!

Mein Beileid - und mir geht es genauso! :-[#augen

Beitrag von carter3676 21.09.06 - 11:09 Uhr

Hallo!

Ja, die gibt es sehr wohl! ;-)

Meine Mutter sucht auch gebrauchte Sachen zusammen, aber ausschließlich mit meinem Einverständnis. Sie fragt bei jeder Sache nach, BEVOR sie bei anderen nachhorcht.
Wenn sie neue Sachen einkauft, dann nur, wenn ich dabei bin, sie lässt mich aussuchen und sie bezahlt dann.

Meine Schwiegermutter fragt auch nach (obwohl sie jetzt sehr traurig ist, da sie keine rosa Sachen kaufen kann, sie hat nur Jungs ;-)).

Also, es gibt auch noch liebe Mütter und Schwiegermütter!

LG,
Sabine

Beitrag von nina265 21.09.06 - 11:25 Uhr

Du hast´s gut! ;-)

Beitrag von emeliza 21.09.06 - 10:59 Uhr

Hallo Cateline,

das kenn ich. Bei mir ist es allerdings die Schwiergermama. Sie hat alles, wirklich alles, von meinem Mann aufgehoben - und die Sachen sind ja noch gut!!! - Klar, wenn man Miefgeruch und unmoderne Dinge steht. Ich bin mal gespannt, was sie diesmal noch so alles anschleppt. Vor der Geburt meiner Tochter hat sie der Strickwahn gepackt. Ich hab ja eigentlich nix gegen gestrickte Sachen, aber sie ist über 70 und strickt noch nach dem Nachkriegsmodell (wie kriege ich möglichst viele Teile mit wenig und billister Wolle hin). Ich weiß ja, dass das in ihr steckt, aber die Dinger sind so unmöglich, wenn ich die meinem Kind anziehe würde ich mich nur schämen. Meistens schaffe ich ja, die Sachen nicht mitnehmen zu müssen, nur wenn mein Mann dann das nächste Mal alleine bei seiner Mutter ist, dann läßt er sich bequatschen und bringt es mit.

Das Problem mit der lieben Verwandtschaft ist ja immer nur, dass sie es gut meinen und man niemanden verletzen will. Ich bin nur froh, dass es für Ralfs altes Kinderbett keine neue Matratze mehr gab (hatten damals wohl ne andere Größe)

LG Sandra

Beitrag von tinti 21.09.06 - 11:45 Uhr

Hallo Cateline,

kann dich ja irgendwie verstehen - aber ich meine dennoch, dass es deine mutter nur gut meint...
klar, dass dir nicht alles gefällt, was sie so anschleppt und du bist jetzt auch ein wenig empfindlich ( wäre + bin ich auch) ... aber versuch das ganze gelassener zu sehen, weil ärger ist für dich und deine baby und auch für die beziehung zu deiner mutter nicht gut...


Lg TInti #schwanger 19ssw

Beitrag von bokatis 21.09.06 - 14:51 Uhr

He du,

auch ich kenne den Übereifer der Großmütter....meine Mom hat schon BEVOR ich schwanger war Söckchen und Spieluhren gekauft...und als ich so etwa 9. Woche war hat sie einen Berg an Babyklamotten gekauft (war alles reduziert....das war die Rechtfertigung), darunter ROSA Mützen mit Herzchen und Schleifchen, rosa Strampler etc pp.
Was wenns ein Junge wird, Mama, hab ich gefragt....die Antwort war "Du kriegt sowieso ein Mädchen!"
Tja, so sind sie halt. #augen
Sie wollte auch schon im gleichen Einkaufswahn ein ganzes Babyzimmer kaufen - ist ja lieb gemeint, wenn sie das sponsoren würde, aber es ist UNSER Kind und UNSER Haus und UNSERE Vorstellung von einem schönen Zimmer.#schmoll
Außerdem kommt Baby erst im MÄRZ...ich hab mich gefragt, wie das erst wird, wenn ich kurz vor der Geburt stehe, da wird sie ja völlig austicken#schwitz

Halt Durch...
Bokatis und Würmchen 16. SSW