meine nichte 8 jahre tanzt ihrer mama auf der nase rum *bitte hilfe*

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von jessik0106083 21.09.06 - 10:11 Uhr

hallo erstmal,

also meine schwester ist total verzweifelt. ihre große 8 jahre macht was sie will.
sie räumt ihr zimmer nicht auf, hat keine lust auf hausaufgaben, diskutiert mir ihrer mama bis aufs letzte, gutes zureden und ignoranz ist bei ihr zwecklos.
es ist ihr dann alles scheiss egal.
taschengeldverbot, fehrnseh verbot, also alles was ihr interessiert ist ihr egal.
selbst wenn man sagt das sie ein haustier bekommt ( was sie unbedingt möchte ) aber nur wenn sie ihr zimmer aufräumt, ist es ihr plötzlich egal.

was kann man denn nur machen ??? wir sind alle ziemlich verzweifelt.

vielen dank fürs zuhören und hoffe auf hilfe.

lg jessica und ihr kleiner zwerg lucas ( 13 monate )

Beitrag von marion2 21.09.06 - 15:06 Uhr

Hallo,

das Verhalten deiner Nichte finde ich normal.

Sie braucht kein Taschengeld, auf Fernsehen kann man leicht verzichten, das Haustier hat bis später Zeit....

Aber Zimmer aufräumen, dass ist wirklich ne total blöde Sache - wer macht das schon gern? Und Hausaufgaben sind doch echt lästig. Aber sone Diskussion mit Mama ist echt erfrischend - in der Zeit kann man weder Zimmer aufräumen noch Hausaufgaben machen.;-)

Ich glaube, da helfen nur klare Ansagen z. B.: "Wir räumen jetzt dein Zimmer auf - ich helfe dir auch dabei" und "Lass uns schnell die Hausaufgaben erledigen, dann hast du hinterher noch Zeit zum Spielen"

Lieben Gruß Marion

Beitrag von witch71 21.09.06 - 16:56 Uhr

Wenn das Zimmer schon im Chaos versunken ist, wird sie es kaum schaffen, das noch alleine hinzukriegen. Zu unübersichtlich -> logische Folge: Totale Überforderung.

Die Mutter sollte zwei feste Aufräumtage einrichten, an denen sie zunächst mithilft, das Zimmer auf Vordermann zu bringen. Maximale Dauer pro Tag: Halbe Stunde (zu zweit).

Wenns dann ordentlich ist, kann das Kind es an den Aufräumtagen auch mal alleine versuchen. Und Mama sollte gucken, ob genug Ordnungssystem vorhanden sind (Kiste für Barbie, andere Kiste für Lego, dritte Kiste für.. und die Kisten haben einen festen Platz etc.)

Beitrag von nelifehr 03.10.06 - 01:15 Uhr

Hi,

irgendwie kommt mir dieses Szenario bekannt vor.... ;-)

Meine 8-jährige Tochter hat zwar kein Problem damit, Hausaufgaben zu machen, aber Zimmer aufräumen? Oh je - jedesmal ein Heidentheater und viel #bla

Ich habe ihr jetzt einen Wochenplan gebastelt, wo 2 x pro Woche auch Zimmer aufräumen draufsteht und solche Sachen wie Turnsachen packen, Flöte üben etc.

Klappt bislang noch ganz gut. Jeden Tag schaut sie drauf um zu sehen, was sie noch machen muss. Und wenn sie eine Woche alles macht ohne dass ich sie extra drauf hinweisen muss, gibts eine Überrasschung - z.B. mal Kino, McDonalds oder Eis essen. #schein

Natürlich klappt es nicht immer und ich muss trotzdem mal an das Zimmer aufräumen erinnern (komischerweise das einzige auf ihrem Wochenplan, woran ich sie erinnern muss#kratz), aber im Großen und Ganzen komme ich seitdem zumindest in ihr Zimmer rein bis zum Bett, ohne gleich zum Bergsteiger zu werden. ;-)

Vielleicht ist es ja mal einen Versuch wert?

Gruß Sandy