Wo bleibt eigentlich das Gesetz, welches Kindern verbietet ...

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von kessy16 21.09.06 - 11:10 Uhr

.... ihre Eltern zu schlagen, zu treten, zu bespucken oder sonstwas ????

Man müßte solche Plagen echt anzeigen und Hausverbot erteilen können! ;-)

Welche Strafe erhält der Junge der seiner Schwester bei der Super Nanny in den Arm geschnitten hat????

Welche Strafe Erhalten Jungs im Alter von 8 Jahren die kleine Mädchen vergewaltigen ???

Nichts?

Prima, die Eltern sie nicht mehr erziehen dürfen sind die Dummen und die Kinder dieser Generation die Tyrannen der Nächsten.

Soll keine Grundsatzdiskussion sein/werden, fällt mir nur mal so auf.

Kerstin mit 4 Kids (keins dabei welches keinen Respekt mehr kennt)

Beitrag von tauchmaus01 21.09.06 - 11:16 Uhr

:-(
*Prima, die Eltern sie nicht mehr erziehen dürfen sind die Dummen und die Kinder dieser Generation die Tyrannen der Nächsten. *

Genau! Schlagt Eure Kinder immer schön, macht sie Euch gefügig! Sie sollen Angst vor EUch haben, allein das macht gute Menschen aus ihnen!

Es betrifft ja mein Posting, nicht wahr? Ich hab Urbia gebeten dieses Stillzulegen.
Es ist so sinnlos an die Vernunft zu appelieren.

Werden Kinder in einem liebevollen zu Hause groß, haben sie andere Möglichkeiten als zu spucken oder zu treten.

Am besten man würde ein Kinderklappe hinstellen, was? Warum schaffen sich manche Leute nur Kinder an? EIn Punchingball wäre da wohl angebrachter! :-(



Beitrag von kessy16 21.09.06 - 11:19 Uhr

Du mußt mal richtig lesen.

Wo steht daß man schlagen muß?

Aber warum muß man sich von Kindern schlagen lassen? Oder daß Kinder wirklich schon Körperverletzung begehen o. sogar vergewaltigen. Da sagt KEIN MENSCH was!

Das war die Frage.

LG

Beitrag von ayshe 21.09.06 - 12:14 Uhr

##
Oder daß Kinder wirklich schon Körperverletzung begehen o. sogar vergewaltigen. Da sagt KEIN MENSCH was!
##
das ist natürlich wirklich ganz schön schlimm!!!
keine frage!

aber dann müßte man die strafunmündigkeit bzw geschränkte straffähigkeit abschaffen.

Beitrag von kessy16 21.09.06 - 12:18 Uhr

DAS wäre mal ein Anfang !!!

Und davon rede ich.

Beitrag von ayshe 21.09.06 - 12:25 Uhr

ich fürchte,
mit reiner bestrafung kommt man eh nicht weiter in so haretzn fällen.

kinder, die so etwas tun, sind doch schon psychisch versaut, denn NORMAL ist das nicht!
und es muß gründe dafür geben, die höchstens eine therapie bewältigen kann, aber keine strafe.

Beitrag von prinzessin1976 21.09.06 - 13:52 Uhr

Wenn ein Kind z.B einem anderenMenschen Schaden zufügt , es mit Messer rammt oder sogar vergewaltigt so sollte man sich zuerst einmal überlegen wie diese Kidner auf soclhe Ideen gekommen sind und dwas sie dazu getrieben haben!

Eltern die überfordert sind könne sich Hilfe holen tun sie aber nicht! Eltern die nie gelernt haben Respekt zu haben vor seinen Mitmenschen gibte es weiter an die Kidner! Da kann man die Kinder sicher Bestrafen wie man will aber am Ende wird es durch Bestrafungen noch schlimmer und as Kind wird dieses Verhalten an die eigenen Kinder weitergeben. Das ist ein Endloser Keislauf!!!!!!!


Das Einzige was da helfen KÖNNTE wäre eine liebevolle Erziehung mit Respekt und Konsequenzen!!


Bestrafungen werden die Kids 100% nicht davon abhalten auf Dauer soziale und respektvolle Menschen zuw erden! Der Einzige Weg ist es den Kindereine Therapeutische Hilfe anzubieten und gleichzeitig eine gute Erziehung!

Beitrag von jupp43 22.09.06 - 13:57 Uhr

Zitat: Werden Kinder in einem liebevollen zu Hause groß, haben sie andere Möglichkeiten als zu spucken oder zu treten.

Spucken und schlagen lernen Kinder nicht im Elternhaus, sonderen vor allem auf der Straße. Und wenn ein Kind außerhalb des Elternhauses auf Gewalt stößt, wird es mit der Zeit diese Verhaltensweisen übernehmen. Natürlich gibt es auch die Möglichkiet, aus bestimmten Wohngebiten wegzuziehen und die Kinder in Walddorfschulen zu schicken, aber das ist meist mit höheren Kosten verbunden, die sich nicht jeder leisten kann.

Es gibt noch andere Möglichkeiten als körperliche Gewalt, aber auch Fernsehverbote und Taschengeld streichen sind Formen von subtiler Gewalt, die dazu diesen, die Kinder gefügig zu machen. Aber irgendwie müssen die Kinder gewisse Regeln einzuhalten, und sei es nur die Schulpflicht.

LG Jupp

Beitrag von odin1981 25.09.06 - 17:27 Uhr

Auf Waldorfschulen gibt es übrigens auch Schlägereien! War selber 8 Jahre auf einer.

Beitrag von schnuffelschnute 21.09.06 - 11:27 Uhr

Recht hast du!

Beitrag von skinner 21.09.06 - 11:40 Uhr

Ach so, Kinder kommen zur Welt und werden dann von ganz alleine so wie von dir beschrieben?

Kein kausaler Zusammenhang zwischen Kindern, die ihre Eltern hauen, spucken, schlagen etc.? Die kommen quasi "böse" auf die Welt?

Erziehung heißt, den Kindern so viel Respekt vor ihren Mitmenschen beizubringen, dass sie nie auf die Idee kommen würden, andere Menschen zu schlagen, WEIL sie Respekt vor anderen Menschen haben.

Und: Respekt beizubringen heißt, deine Kinder GENAUSO respektvoll zu behandeln. Wie willst du Ihnen Respekt vor Menschen beibringen, wenn du selbst ihnen gegenüber keinen Respekt hast?

Meine Kinder sind fast volljährig, wurden von Anfang an ernst genommen, respektvoll behandelt und das, was ihnen vorgelebt wurde, kam 1:1 von ihnen zurück.

Wir schlagen nicht - sie schlagen nicht
wir spucken nicht - sie spucken nicht
wir hören ihnen zu - sie hören uns zu
wir haben Verständnis - sie haben Verständnis
wir lassen ausreden - sie lassen ausreden
wir können uns entschuldigen - sie können sich entschuldigen

Ist das so schwer zu verstehen? Als Eltern ist man VORBILD.
Behandle deine Kinder respektvoll und sie werden dich respektvoll behandeln.
Dann sind solche Fragen, wie du sie stellt, völlig überflüssig. Solche Kinder haben entsprechende Eltern.

Das Ergebnis unserer Erziehung nach fast 18 Jahren gibt uns im übrigen recht. Besser gehts nicht.

Beitrag von kessy16 21.09.06 - 12:05 Uhr

Hallo,

meine Kinder machen das auch nicht.

Aber wo bitte wird Kindern vorgelebt, schneide Deiner Schwester in den Arm mit einer Schere #schock ?

Nimm Dir ein kleines KiGa Kind und vergewaltige es #schock ?

Spuck anderen Erwachsenen ins Gesicht o. schlage ihnen den Rucksack ins Kreuz (am eignen Leibe erfahren mußte!) #schock ?

Was ist denn das für eine Gesellschaft?

LG

Beitrag von skinner 21.09.06 - 12:18 Uhr

Der Stärkere fügt dem Schwächeren Schmerzen zu; der Schwächere gibt diese weiter an jemanden, der noch schwächer ist als er selbst.

Das heißt aber doch nicht, dass die selben "Waffen" gewählt werden. Ob Kochlöffel, Handfeger oder Messer - das Kind fühlt die Hilflosigkeit, die Schmerzen und die Wut, weil es sich nicht wehren kann und gibt den Frust anderweitig weiter.

Es geht letztendlich um Machtausübung. Das Kind ist machtlos seinen Eltern gegenüber und wenn die Eltern ihre Macht ausnutzen (ob durch Schläge oder auch durch seelische Machtspielchen), muss das Kind dieses Gefühl der Machtlosigkeit, des sich-nicht-wehren-Könnens, der Wut irgendwie kompensieren.

Das wird dann leider in anderer Form weitergegeben, ob mit Messer oder sonstwie. Damit will ich keinesfalls gewaltbereite Kinder verteidigen, sondern deren Eltern anprangern, die nicht fähig sind, ihren Kindern Liebe und Respekt mitzugeben.

Ein Kind, dass in liebevoller Umgebung aufwächst und Respekt vorgelebt bekommt, wird niemals so handeln.

Beitrag von prinzessin1976 21.09.06 - 13:57 Uhr

Woher weisst du dass diese Kinder nicht auch mit Messern bedfroht oder vergewaltigt worden sind ?????????????????????

Vielleicht wurde es denen GENAU SO VORGELEBT??!!!!!!!!!

Beitrag von lanzaroteu 22.09.06 - 15:19 Uhr

so ist die welt.....

traurig aber wahr

Beitrag von prinzessin1976 21.09.06 - 13:54 Uhr

Super geschriebn und genau richtig!!!!!

Beitrag von nick71 23.09.06 - 19:13 Uhr

Hast Du schonmal Eltern kennengelernt/gesehen, die andere Leute oder ihre eigenen Kinder bespucken? Ich nicht...

Beitrag von kirsten007 26.09.06 - 10:03 Uhr

Hallo,

grundsätzlich gebe ich Dir absolut Recht: Eltern sind Vorbilder!
UNSER Kind hat niemals weder einen Klaps auf den Po oder auf die Finger oder sonstwo hingekriegt, aber unser Kind hat irgendwann mal angefangen mich zu hauen und zu treten. WO kommt das dann bitte plötzlich her?? Ich denke, dass Kinder in allen Bereichen Grenzen austesten und sie sehen es auf dem Spielplatz oder draussen auf der Straße und machen es nach.

Es liegt dann aber an den Eltern, ihnen klar zu machen, dass es beim Hauen, Schlagen usw. KEINE Grenze gibt und das DAS absolut nicht o.k. ist.

Lieben Gruß
Kirsten

Beitrag von lilas 21.09.06 - 11:55 Uhr

Mal eine andere Frage - und diese ist wirklich Ernst gemeint, Deine Antwort wuerde mich interessieren: Bist Du der Meinung, dass Kinder nur dann Respekt lernen, wenn sie mit "Klapsen", Schlaegen oder sonstigen koerperlichen Strafen erzogen werden? Meinst Du, dass diese Kinder im Durchschnitt "besser" erzogen sind als Kinder, die ohne koerperliche Strafen aufwachsen?

Beitrag von kessy16 21.09.06 - 12:09 Uhr

Nein, aber es gibt Kinder die tun sowas von vorneherein nicht und wieder andere weiß nicht wo die solche Sachen her haben.

Ich habe 4 Kinder und jedes von ihnen muß anders erzogen werden. Wobei ich nicht Schläge meine.
Aber jedes Kind fordert unterschiedlich.

Aber daß eines von ihnen mal andere Erwachsene angespuckt o. Gegenstände entgegen geworfen hätte, das ist noch nicht passiert.

Woher kommt es, daß ein Kind auf die Idee kommt mit einer Schere seiner Schwester in den Arm zu schneiden o. kleine Kinder zu vergewaltigen ????

Und was passiert mit solchen Kindern?

Die Antwort ist leicht: NICHTS !!!

Und deshalb werden sie es auch wieder tun.

LG

Beitrag von lilas 21.09.06 - 13:13 Uhr

Aber was meintest Du denn mit dem Satz:

" Prima, die Eltern sie nicht mehr erziehen dürfen sind die Dummen und die Kinder dieser Generation die Tyrannen der Nächsten. "

Wieso duerfen Eltern ihre Kinder nicht mehr erziehen??? Das verstehe ich nicht. Ich jedenfalls habe nicht das Gefuehl, meine Kinder nicht erziehen zu duerfen. #kratz

Im Uebrigen gebe ich mir groesste Muehe, meine Kinder mit Respekt und Hoeflichkeit zu behandeln und diese Werte auch von ihnen zu verlangen.

Kinder, die keinerlei Respekt kennen und andere Menschen verletzen, brauchen natuerlich eine Konsequenz, das ist klar. Und es gibt diese Konsequenzen auch durchaus - dass "nichts" geschieht, stimmt einfach nicht. Und meinst Du wirklich, dass drastische Strafen (wie z.B. Freiheitsstrafe) mehr Erfolg haetten als die bisherigen Strafen???

Beitrag von prinzessin1976 21.09.06 - 14:00 Uhr

Und auch wenn sie betraft werden würden , würden sie es wieder tun!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Psychologisch gesehen würde das Kind ist während der Bestrafung nicht tun aber sobald es die Möglichkeit hat und sich unbeobachtet fühlt es wieder tun! Ausweichhaltungen sind bei Bestrafungen üblich!!!!!

Wenn DU Deine KInder mit Respekt behandelst ist doch klar dass sie NICHT respektlos handeln würden!!!!!!!


Beitrag von nessi104 21.09.06 - 20:19 Uhr

hattest du nicht mal gepostet,das dein sohn im kiga einer schwangeren in den bauch getreten hat...?mmmhhh
ist ja auch nicht grade ohne.
und dann regst du dich über andere kinder auf,die spucken und mit gegenständen werfen?
schwangere zu treten ...geht garnicht.

Beitrag von nessi104 21.09.06 - 20:21 Uhr

p.s. @kessi16

Beitrag von kessy16 21.09.06 - 21:03 Uhr

Richtig, dieser Vorwurf stand im Raum ohne nicht darüber zu informieren (geht auch mal gar nicht).

Hat sich aber nicht bewahrheitet und ich hatte es mir von Anfang an eh nicht vorstellen können.

Da gibt es ganz andere Spezialtisten in seiner ehemaligen Gruppe.

LG