...nur ein Hoden

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von tina1011 21.09.06 - 12:13 Uhr

Hallo,

bis heute war ich nur eine stille Leserin, jetzt habe ich aber doch mal eine Frage:

Mein Freund musste sich vor ca. 8 Jahren einen Hoden entfernen lassen (dieser hatte sich wohl gedreht???).
Seit ca. einem halben Jahr versuche ich schwanger zu werden, leider hat es bis jetzt noch nicht geklappt. :-(

Weiss jemand von euch, ob die Tatsache, dass er nur noch einen Hoden hat, sich auf die Spermienqualität auswirken kann? Soweit ich weiss, hat ihm der Urologe nach der OP gesagt, dass er weiterhin Kinder zeugen könnte.

VIELEN DANK für eure Hilfe. #blume

tina

Beitrag von sonne69 21.09.06 - 12:27 Uhr

Haben denn die Ärzte nichts zu Deinem Freund damals gesagt?
Ich meine es wird doch vor einer OP alles besprochen: Risiken, Auswirkung auf Zeugung usw. Würde mal den Arzt anrufen oder einen Urologen fragen :-)

Beitrag von connym 21.09.06 - 12:32 Uhr

Liebe Tina,

prinzipiell ist Dein Freund auch mit einem Hoden voll zeugungsfähig.
Mein Freund hat seit einer Leisten-OP im Säuglingsalter ebenfalls nur einen Hoden und im März diesen Jahres war ich schwanger. Es können jedoch die gleichen Gründe für eine eingeschränkte Zeugungsfähigkeit vorliegen wie bei Männern mit 2 Hoden.
Wenn es dich sehr beunruhigt, frag Deinen Freund doch einmal, ob er bereit wäre ein Spermiogramm machen zu lassen.
Mein Freund hat mir den Gefallen getan und sein Spermiogramm war unauffällig, auch wenn die Werte eher im unteren Normbereich lagen.

Also, lange rede kurzer Sinn: 1 Hoden reicht zum #schwanger werden!

Hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen.

Liebe Grüsse und viel Glück;-),

Conny

Beitrag von kascha912 21.09.06 - 12:39 Uhr

Und dann könnte er auch noch so zur Schwangerschaft beitragen:

"Zur Anregung der Spermienbildung

-- Argentum metallicum D6: Zwei Mal täglich 10 Globuli zur Anregung der Keimdrüsen
-- Brennesselsamen: Zwei Mal täglich ein Esslöffel auf Brot, im Salat oder pur einnehmen.
-- Vitamin E: Lassen Sie sich vom Apotheker ein Präparat empfehlen.
-- Zink: Ein Mangel führt zu verminderter Spermienproduktion, betroffen sind vor allem Diabetiker und Vegetarier. Lassen Sie sich vom Apotheker ein Präparat empfehlen.
-- Außerdem sollten Genussgifte wie Alkohol, Kaffee oder Nikotin reduziert werden. Ferner hilft viel Bewegung, da die Hoden bei sitzender Lebensweise überwärmt werden und weniger Spermien bilden. Die gezielte naturheilkundliche Behandlung von Verdauungs-, Leber- oder Nierenschwäche kann ebenfalls die Spermienbildung verbessern.
-- Außerdem kann folgende Teemischung förderlich sein: Angelika-, Brennessel- und Liebstöckelwurzel mit Männertreu und Pastinakwurzel zu gleichen Teilen mischen. Zwei Teelöffel pro Tasse heiß überbrühen und 10 bis 15 Minuten ziehen lassen; mindestens sechs Wochen lang täglich zwei Tassen.


Noch ein paar medizinische Meldungen zur Spermienqualität:

"Mit Folsäure und Zink Spermien auf die Sprünge helfen
Folsäure ist offenbar nicht nur was für schwangere Frauen. Auch Männer, die gern Vater werden wollen, profitieren davon. In Kombination mit Zink steigerte das Vitamin bei über 100 subfertilen Männern den Anteil gesunder Spermien um durchschnittlich 74 Prozent, heißt es im "New Scientist".
Wie dieser Effekt zu erklären ist, wissen die Studienautoren - Wissenschaftler der Universität Nijmegen - nicht genau. Sie vermuten aber, dass er mit der essentiellen Rolle, die Folsäure bei der DNA-Synthese spielt, zusammenhängt. Trotz der erzielten Steigerung der Samenqualität bleiben die meisten Männer subfertil. Doch je mehr Spermien, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass eines durchkommt, betont die Leiterin der Studie.

Quelle: Medical Tribune"


"Kaffee macht Spermien fit
Koffein könnte künftig die Grundlage einer Fruchtbarkeitsbehandlung für Männer bilden. Brasilianische Forscher stellten in einer Studie fest, dass Kaffeegenuss die Beweglichkeit von Spermien fördert. Dazu untersuchten die Forscher der Universität Sao Paulo bei 750 Männern die Spermaqualität. Bei allen Männern waren Konzentration und Bewegungsmuster der Spermien sowie die Hormonwerte ähnlich. Die Spermien der Kaffeetrinker waren jedoch deutlich mobiler. Daher vermuten die Forscher, dass Mittel auf Koffeinbasis künftig manchen unfruchtbaren Männern helfen könnten.

Quelle: Die Welt"


Alles Gute für Euch!
- Katja

Beitrag von tina1011 21.09.06 - 12:44 Uhr

Vielen Dank für eure prompte Hilfe!!!!! #blume#blume#blume

...super lieb von euch. #danke

Ich werde direkt mal ein paar Tipps beherzigen.
Und wer weiss, vielleicht klappt es ja auch direkt im nächsten Zyklus und alle Aufregung war umsonst.

Liebe Grüsse

Tina

Beitrag von sonne69 21.09.06 - 12:45 Uhr

#pro Daumendrück

Beitrag von novia1 21.09.06 - 12:50 Uhr

Hallöchen!

Also ich glaub nicht dass es an dem einen Hoden liegt. Mein Bruder hat auch nur noch einen und er ist Papa. Zwar hat es etwas länger gedauert aber lag nicht an ihm. :-)

Drück euch die Daumen.

LG
Novia