Bin neu hier und habe gleich mal eine Frage zur Impfung

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von elno 21.09.06 - 12:27 Uhr

Hallo!

Ich bin neu hier und freue mich, dieses Forum entdeckt zu haben.
Ich habe am 09.07.06 ( Fußball WM Endspieltag) mein erstes Kind bekommen- Joris Tom#freu
Die ersten 8 Wochen zu Hause fand ich irre anstrengend aber so langsam spielt sich alles ein. Nur leider hat er zurzeit einen Schnupfen, obwohl ich voll stille:-(
Hoffe, dass ist auch bald überstanden, denn dadurch sind die Nächte sehr unruhig.#gaehn
Leider habe ich dieses Forum viel zu spät entdeckt, hätte mir wahrscheinlich schon in der Schwangerschaft gut helfen können. Aber besser spät als nie:-D Nun habe ich auch gleich eine Frage an euch: Ich bin schon für das Impfen und habe auch vor, meinem Sohn die vorgegebenen Impfungen zukommen zu lassen. Allerdings bin ich auch ziemlich ängstlich:-( Kommt es häufig zu Impfreaktionen? Und habt ihr auch davon gehört, dass nach dem Impfen das Risiko des plötzlichen Kindstods um das 7 fache erhöht sein soll? die U4 mit der ersten Impfung ist zwar erst Ende Oktober aber ich mache mir jetzt schon Gedanken. Verrückt oder?

Liebe Grüße Daniela mit Joris ( fast 11 Wochen alt)

Beitrag von ronja_one 21.09.06 - 12:39 Uhr

Hallo Daniela,

bei Deiner Frage zur Impfung wirst Du hier viele verschiedene Meinungen hören.
Es ist ganz normal, sich darüber Gedanken zu machen, sonst könnte man ja auch keine Entscheidung dazu treffen.
Gefahren gibt es beim Impfen, aber ich denke, die Gefahren, die bei Ausbruch einer dieser Krankheiten auftreten können, sind größer. Aber das muss jede Mutter und jeder Vater selber entscheiden.

Unser Devon hat schon alle drei Impfungen durch und keine Probleme gehabt. Er war gut drauf wie immer. Nur die Spritze selber war ihm nicht angenehm, aber welchem Erwachsenen gefällt das schon;-)

Mach Dich nicht verrückt.

Alles Gute!

Ronja & Devon (*05.04.2006)

Beitrag von sunflower_33 21.09.06 - 12:41 Uhr

Empfehle Dir das Buch: Impfen - Pro und Contra von Martin Hirte.
Wir haben uns danach entschieden, unseren Sohn mit frühestens einem halben Jahr impfen zu lassen.

LG
Amily

Beitrag von cldsndr 21.09.06 - 13:28 Uhr

Hallo Daniela

Nein, das überhaupt nicht verrückt. Es ist ja nicht schön dem Baby weh tun zu müssen.

Ja, es kann Impfreaktionen geben. Relativ häufig ist ein meist leichtes Fieber, daß innerhalb von 48 Stunden auftritt. Das Baby kann auch Gliederschmerzen bekommen und etwas "mitgenommen" wirken. Die meisten Babys vertragen die Impfungen aber gut.

Sehr, sehr selten sind echte Impfschäden - viel seltener als Komplikationen als Resultat von Krankheiten gegen die geimpft wird. Moderne Impfstoffe sind um vieles sicherer, als die älteren. Der "gefährlichste" Impfstoff (gegen Pocken) wird zum Glück nicht mehr gebraucht. Da die "Kinderkrankheiten" vor allem für junge Babys lebensgefährlich sein können und es mehrere Impfungen braucht bis der Impfschutz komplett ist, ist es ratsam sich an die Empfehlungen der Ständigen Impfkommision (Stiko) zu halten.

Informationen zum Impfen (warum, Risiken, etc) gibt das Robert Koch Institut (wo auch die Stiko angesiedelt ist):
http://www.rki.de/cln_011/nn_389374/DE/Content/Infekt/Impfen/impfen__node.html__nnn=true

Gruß
Claudia

Beitrag von miri3 22.09.06 - 21:56 Uhr

Hallo Daniela,
ich finde deine Einstellung sehr gut, denn nur wer über Vor-und Nachteile aufgeklärt ist, kann eine Entscheidung für sich oder sein Kind treffen.
Es ist sicherlich eine sehr schwierige Entscheidung, aber ich denke, dass du für euch einen Weg finden wirst.
Meiner Meinug nach sollte keine Kind mehr die nebenwirkungsreiche Sechsfach-Impfung erhalten. Die Eltern sollten sich damit auseinadersetzen, wann und gegen welche Krankheit das Kind geimpft werden sollte.
Impfreaktionen sind leider häufiger, als offiziell zugegeben und ich kann dir nur dringend raten möglichst viele Informationen (kritisch) einzuholen und so spät, wie möglich mit dem Impfen zu beginnen.

Mir wurde vor der Sechsfach-Impfung vom Kinderarzt erzählt, dass die Impfung harmlos und nebenwirkungsfrei ist und ich musste feststellen, dass dem ganz und garnicht so war und ist.
Hier meine Erfahrungen mit der Sechsfach-Impfung:
http://www.impf-report.de/jahrgang/2003/31.htm#06

Hier noch ein paar kritische Linkempfehlungen:

http://www.impfschaden.info/impfreaktionen_6_fach.htm
http://www.taz.de/pt/2005/09/23/a0196.nf/textdruck
http://www.impf-report.de/jahrgang/2005/20.htm
http://focus.msn.de/F/2004/43/Deutschland/impfen/impfen.htm http://www.impfstoffsicherheit.de/Die%20Praxis.html
http://www.impfkritik.de/6fach/index.p
http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/22/0,1872,2278614,00.html
http://www.impfschaden.info/impfplan_deutschland.h...nativer Impfplan
http://www.pei.de/nn_503108/SharedDocs/Downloads/b...003.pdf
http://www.impf-info.de/
http://www.impfschutzverband.de/
http://www.impf-portal.de/
http://www.initiative.cc/Artikel/2004_10_01%20Frag...ion.htm
http://www.diabetes-kids.de/article.php?sid=193&mo...thold=0

Liebe Grüße Miri