Mit dem Mittags-Gläschen klappt es gar nicht

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von troestchen 21.09.06 - 12:52 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist 4 Monate und 9 Tage alt. Wir haben vor 2 Wochen angefangen, ihm mittags Gläschen zu geben. Das mit dem Löffel klappt eigentlich auch gar nicht so schlecht. Allerdings mag er seit 3 Tagen mittags nicht mehr richtig essen. Nachmittags bekommt er Milchbrei. Den findet er ganz klasse, wenn er vorher noch einen kleinen Teil seines Fläschchens trinken kann. Aber mittags mag er nicht mehr vom Löffel essen. #schmoll

Woran kann das liegen? Ich habe jetzt schon mehrere Sorten ausprobiert, weil ich dachte, er mag vielleicht irgendwas nicht. Aber das ist es nicht. Ich bin gerade etwas verzweifelt. Kann mir vielleicht jemand helfen????

Beitrag von leyla84 21.09.06 - 12:54 Uhr

Uiiiiiiiiiii,... ;-) er ist doch noch so klein.
Dann gib ihm die Falsche, wenn er Mittags nciht essen mag... :-)

Ich finde für ein 4-monatiges Baby sind 2 ersetzte Mahlzeiten schon viel.... gib ihm das was er braucht.

und ich denke, dass ist seine #flasche.

Mit dem Mittagessen probierste es in ein paar Wochen nochmal ;-) .
Kann ja auch sein, dass ihn die Zähne ärgern #schrei


Mach dich nciht bekloppt, er ist wirklich noch klein #liebdrueck


Liebe Grüße,
Anja + #schrei Bastian

Beitrag von troestchen 21.09.06 - 13:08 Uhr

Hi Anja,

ich weiß ja, dass er noch klein ist, aber es ist schon deprimierend, wenn es erst so toll klappt und dann plötzlich gar nicht mehr. #schmoll Das macht mich eben ein bißchen traurig.

Meinst du denn, er wird es noch lernen, wenn ich jetzt wieder ein paar Wochen aussetze? Wie hast du das mit deinem Zwerg denn gemacht?

Ist das mit dem Milchbrei nachmittags denn ok???#kratz

Beitrag von leyla84 21.09.06 - 13:14 Uhr

Schau mal... dein Baby braucht eigentlich noch gar keinen Brei.
Vielleicht ist es ihm einfach zu anstrengend vom Löffel zu essen.

Natürlich wird er es wieder lernen. Wieso auch nicht?
Aber es ist im Moment wirklich arg früh.

ich habe mit 5 Monaten angefangen und wir haben heute noch Verweigerungsphasen, ... dann möchte er einfach keinen Brei (siehe Posting unter dir) ;-)

Lass ihm einfach die zeit die er braucht und gib ihm das was er braucht.
Stell dir mal vor, jemand würde dich zwingen, deine Karotten zu essen und du magst lieber was ganz anderes haben! ;-)
Versuch es in einem Monat nochmal.

Und die nächsten Mahlzeiten werden auch ganz langsam erst Monat für Monat ersetzt.

Wieso hat er eigentlich schon 2 Mahlezeiten komplett ersetzt?
Was bekommt er normalerweise zu Mittag? Nur Karotten?

Liebe grüße,
Anja

Beitrag von troestchen 21.09.06 - 15:31 Uhr

Ich hab es einfach mal mit der Mittagsmahlzeit versucht. Erst hat er die Hälfte seines Fläschchens bekommen und dann ein bißchen aus dem Glas. Nicht nur Karotten. Auch mal Gemüsebrei. Fand er eigentlich auch gar nicht sooo schlecht. Hat ihm sogar Spaß gemacht.

Mit dem Brei nachmittags hab ich es dann auch einfach mal versucht. Schmeckt ja ähnlich wie seine Milch. Die ist ja auch mit drin. Aber ich denke, das mit dem Mittags-Gläschen werde ich wirklich erstmal wieder lassen. Und solange es mit dem Brei klappt, ist es ja schon ein ziemlich großer Schritt, oder?

Mein Problem ist einfach, dass die Mütter, die ich kenne, alle stillen und ich deshalb mit denen keine Erfahrungen austauschen kann. Deshalb hab ich mich ja jetzt mal ans Forum gewandt.

Von daher erstmal vielen Dank. Ich werde es mir zu Herzen nehmen und mittags wieder Fläschchen geben.

Ich dachte eben, ich versuche es einfach mal...

Beitrag von sunflower.1976 21.09.06 - 13:09 Uhr

Hallo!

Dein Sohn braucht vielleicht überhaupt noch keinen Brei und möchte deswegen noch nicht wirklich gerne essen.
Setz doch noch mal für zwei Wochen aus und probiere es nochmal.
Vier Monate ist ja der allerfrüheste Zeitpunkt des Beikost-Beginns. Sehr viele Kinder sind erst mit sechs Monaten oder erst viel später dazu bereit.

Hab´ Geduld und setz nochmal mit dem Brei aus und fang nach ein paar Wochen wieder mit wenigen Löffelchen voll an.

LG Silvia

Beitrag von charly123 21.09.06 - 23:39 Uhr

Huhu,
mit exakt fertigen 4 Monaten haben wir auch die ersten Möhren versucht, und Jamie wollte sie nicht. Und da ich unerfahren war, habe ich es nicht gleich geschnallt und am nächsten Tag nochmal versucht. Nach lieben Antworten von anderen Mamis hier war ich dann schlauer und habs gelassen. Vor knapp 14 Tagen habe ich dann mal Milchbei getestet - hui, den mochte er und wollte ihn auch. Habe es aber auch nur 3 oder 4 Tage gegeben und nach 2 Tagen Ruhepause (also nur Milch) bekommt Jamie seit Montag mittags Mörchen, die er jetzt auch mag und gierig futtert.
Aber ich werde es bei dieser einen Mahlzeit belassen und gaaanz langsam angehen. Jamie ist zwar jetzt "schon" 5 Monate (u. 3 Tage) aber bis nicht die eine komplette Mahlzeit ersetzt ist und verschiedene Zutaten drin sind, wird auch keine neue angefangen.

Vielleicht ist Dein Kleiner auch noch nicht so weit!?

LG,
Charly

Beitrag von troestchen 22.09.06 - 08:39 Uhr

Hi, danke.

Ich finde es wirklich schön, dass in diesem Forum niemand sauer reagiert, wenn man etwas "falsch" macht und dass man einfach nette Tipps bekommt. #blume

Ich werde mich zurückhalten, es heute vielleicht nochmal mit Milchbrei versuchen, aber mit dem Gläschen warte ich dann einfach noch mal ein bißchen. Kann ja nicht schaden.

Ist schon schön zu hören, dass es anderen Mamis auch nicht anders geht. ;-)