unglücklich , weil ich mich nicht traue schwanger zu werden

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von katzendame 21.09.06 - 13:00 Uhr

Hallo in die Runde
Die Sache iss die, ich habe 2 Kinder 8 und 5 jahre alt. Junge und Mädchen. Bin 29 Jahre alt.
Im Prinzip perfekt und sollte reichen zur heutigen Zeit. Seid fast 2 Jahren habe ich nen neuen Partner, der zwar ein Kind hat, das sogar bei ihm lebt, er es aber bei der Oma läßt und es nicht zu uns mit bringt :( weshalb wir uns streiten aber nur deshalb, weil ich der meinung bin, das die Kleine zu uns gehört hätte, wenn wir eine Familie sein wollen. Und ich verstehe mich ja auch mit seiner Tochter(6)
Jeh mehr ich drüber nachdachte, fänd ich es nicht so schlimm, es nochmal zu versuchen.
Hab ja immer gesagt irgentwann, wenn mal der Richtige kommt würd ich noch mal.
Gut wann es der Richtige iss weiß man nie. Die anderen 2 kids sind von 2 verschiedenen Vätern, wäre also nun vater Nummer 3.
:(
Der aber wie gesagt denke ich nicht so iss wie die anderen*hoff*
Also meine dagegen Punkte sind: Das ich arbeitslos bin und gern erst mal arbeiten würde,
das mein Partner nie zu mir ziehen kann, weil er ja auch verantwortung, seiner anderen Tochter gegenüber hat, die wie er auch bei seiner Mutti(oma) lebt. Und sie auf keinenfall zu uns kommen wird. :(
Sie wurde nun in dem anderen Ort eingeschult und die Oma hat da voll die Finger drauf.

Mein Hauptproblem iss aber das meine Mutti, zu der ich ein Bomben Verhältnis habe, sagt dan brauchst Du nicht mehr kommen.
Was schwierig wird, da ich in 2 Monaten zu ihr in die Oberste etage Ihres hauses ziehe.
Sie sagt ich solls mir vorher überlegen, bevor ich einziehe.
Ich glaube zwar nicht das sie es dann nicht doch akzeptieren würde, aber will sie ja nicht entäuschen und sie hat ja Recht, das 2 reichen. Und Die Vernunft siegt bisher in mir. Meine Mutti hat 8 Jahre nach mir noch meine Schwester bekommen und sie iss ""Mißraten"" griegt ihr leben nicht in die Reihe. Vielleicht denkt sie könnte mir auch mit Nummer 3 passieren.
Aber fällt mir schwer den Wunsch, der auch in mir hegt nach einem gemeinsamen Kind mit meinem Verlobten zu verdrängen. Ich weiß nicht ob ich das ewig kann. Bis 35 da wäre bei mir die Grenze ein kind zu bekommen, sind ja noch 6 jahre und sofort würd ichs auch nicht machen, aber ob ichs ganz ausschließen kann, weiß ich eben nicht.
schwierig.
lg #kratz



Beitrag von vsf2007 21.09.06 - 13:04 Uhr

Hallo Kathleen,

nur ein Tipp:

Solange Ihr Euch beide von den Eltern noch in Euer Leben und Eure Entscheidungen reinpfuschen laßt, seid Ihr nicht reif für ein gemeinsames Kind...

Ist ein gutgemeinter Rat!

LG Sanne

Beitrag von email 21.09.06 - 13:09 Uhr

#pro

Beitrag von katzendame 21.09.06 - 13:17 Uhr

Hi
Ich selber nicht so wirklich, ich weiß das ich irgentwann sicher noch eins bekomme, aber der Rat meiner Mutti iss ja nicht verkehrt, sie hat Recht auf gewisser Weise. Zur heutigen Zeit.
Sie hatte schonmal Recht, als sie sagte beim Ehemann(Vater 1. Sohn) das es nicht gutgeht. Sie hatte Recht , das er mich irgentwann schlagen würde. Die Ehe hielt 3 Monate, soviel dazu.
Mein Freund dagegen da fand ich es unmöglich das er die Kleine nicht mitgenommen hat. Das ist immer wieder ein thema zwischen uns, was aber nicht zu ändern iss mehr. Ansonsten läuft alles supi.
Nun ist es zu spät da sie dort eingeschult wurde.
Wäre es im gleichen Ort ,wärs ja auch noch gegangen aber ist es leider nicht.
Lg