Kindergarten und Trocken werden

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von 004 21.09.06 - 13:14 Uhr

Noch eine Anfrage von mir.

Mein Sohn (wird im Nov. 3 J.) kann sein kleines Geschäft mehr oder weniger gut kontrollieren, sein großes eigentlich fast garnicht.

Im Kiga hatten wir dann auch keine Windeln mehr angezogen, die Erzieher sind dann alle 1/2 h mit im auf die Toilette gegangen, und es hat mit Pipi eigentlich mit der Zeit immer besser geklappt, das große Geschäft ging derweil immer in die Hose (er macht bis zu 4 x am Tag groß!) Deswegen hat er jetzt im Kiga so Höschenwindeln an. Die Erzieherinnen gehen trotzdem mit ihm konsequent alle 1/2 h auf die Toilette. Gestern war die Windel auch trocken geblieben!#freu

Mein Problem ist nun, wenn er nach Hause kommt, kann ich ihm noch nicht mal die Jeans ausziehen, das will er partout nicht. Und wehe dem ich gehe an die Windel! Und wenn ich es dann mal spielerisch geschafft habe, ihn nur noch in Unterhöschen laufen zu lassen, geht er nur aufs Töpfchen, wenn sein "kleiner Freund" schon mehr oder weniger von selber ausläuft, er hält also wirklich ein bis nichts mehr geht. An einen 1/2 h-Takt wie im Kiga ist garnicht zu denken! Allerdings ruft er nun schon öfters mal, wenn er Pipi muß, 2 x auch schon wg. des großen Geschäftes. Allerdings kann ich mich darauf noch nicht verlassen, geht halt immer noch manchmal klein und groß daneben. Ist ja net schlimm, er übt ja noch...

Meine Frage ist nun: Ist die Einteilung wirklich so gut, d.h. das die Erzieher mit ihm alle 1/2 h aufs WC gehen mit der Höschenwindel, und ich ihn daheim so laufen lasse wie immer? Ist das für ihn vielleicht zuviel Streß? Dort so und zuhause so? Vielleicht nervt ihn die ganze Prozedur zu sehr an? Ich würd mich ja freuen, wenns endlich mal "klick" machen würde bei ihm, aber da brauch ich noch etwas Geduld. Er ist ja auf nem guten Weg.

Vielen Dank, Karola.

Beitrag von mausi1982051082 21.09.06 - 13:31 Uhr

Hallo Karola,
leider kann ich dir da nicht richtig weiterhelfen. Bei mir ist es ähnlich. Mein Schatz wird im Dez. 2 Jahre. Seit dem er im Kiga ist geht er dort auch immer mit denn Erzieherinnen aufs Töpfchen. Er pullert auch meistens rein. Wenn ich mit ihm zu Hause bin, möchte er überhaut nicht auf Töpfchen. Er wehrt sich mit Händen und Füßen, sodass ich ihn dann mit Windel laufen lasse.

Gruß
Steffi + Emil

Beitrag von .claudi. 21.09.06 - 13:52 Uhr

Hallo!

Erstmal finde ich es ganz große Klasse vom Kiga, daß sie sich soviel "Mühe" machen und jede halbe Stunde mit ihm auf die Toilette gehen. Bei vielen anderen Kigas hätten wohl die Eltern schon Ärger gekriegt, wenn es noch nicht super mit dem Toilettengang klappt.

Allerdings sehe ich da auch die Gefahr, daß sich das Kind eben daran gewöhnt und lernt, solange einzuhalten bis die halbe Stunde rum ist und es zu Hause - wenn es nicht so gemacht wird - Probleme gibt.

Vielleicht können ja die Erzieherinnen es langsam ausweiten mit den Toilettengang, z.B. ihn nur jede Stunde fragen ob er Pippi muß und ihn nur noch jede Stunde mal draufsetzen, so daß er langsam lernt - wie bei dir zu Hause - , Bescheid zu sagen, wenn er muß. Evtl. spornt es deinen Kleinen ja auch an, wenn er mal hin und wieder ohne Windeln im Kiga spielen darf, z.B. du bringst ihn ohne Windel hin und im Laufe des Vormittags, wenn die Erzieherin meint, daß die Konzentration bei ihm nachläßt, sie ihm eine Windel anzieht.

Ansonsten finde ich auch, daß er ja auf dem besten Wege ist #freu

LG Claudia

Beitrag von .claudi. 21.09.06 - 13:55 Uhr

Sorry, ich hab mich verschrieben und zu spät gemerkt #hicks. Ich wollte schreiben:

...ihn jede HALBE Stunde fragen ob er Pippi muß und nur jede Stunde auf die Toilette setzen...

Beitrag von jazz77baby 21.09.06 - 22:07 Uhr

Hallo Karola,
finde auch das es ein toller Kiga ist.
Die geben sich ja richtig Mühe.

Zur Einteilung:
Wenn meine Kleine ein Geschäft gemacht hat, bin ich 45 Min. später zur Toilette mit ihr gegangen, hat sie nichts gemacht, eine halbe Std. später einen neuen Versuch. Dann habe ich die Zeit in 15 Min. Abständen erhöht. Damit sie nicht das Gefühl hatte, sie muß was machen. Übrigens lernen Erwachsene auch durch die Uhr, wenn sie nach einer Krankheit, die Blase und Darm trainieren. Beginn mit halbe Std. Takt.
Lobe für jeden Erfolg. Dein Kleiner sagt ja schon Bescheid, super!

Es ist eine schwierige Zeit Kiga und Sauber werden ist super anstrengend für die Kinder.

Kann dir nur sagen: Geduld, Geduld - eine Woche später sieht es wieder ganz anders aus.

Meine Tochter hatte es nach zwei Wochen raus, dass sie zur Toilette geht zum Pipi machen.
Das große Geschäft hat etwas länger gedauert.
Habe aber ab Kiga keine Windeln mehr tagsüber verwendet.
Anfangs Slipeinlagen, wegen der Wäsche und dann musste man nicht immer die vollge.... Slips wegwerfen.
LG,
Jazz