Müde, gefrustet, genervt - mach ich alles falsch?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tinkerbelle 21.09.06 - 13:33 Uhr

Hallo,

sorry aber ich muss mir hier einfach mal den Frust von der Seele schreiben.
Meine Kleine ist jetzt 18 Monate, eine richtige Power-Bohne von morgends bis abends, sie war schon immer anstrengend und hat wenig geschlafen.
Aber zur Zeit bin ich oft morgends schon völlig genervt, denn sie quengelt schon ganz früh rum sie will ada gehen (spazieren gehen) und wird dann richtig renitent wenn es nicht gleich losgeht und dann ist nix mehr recht. Ich kann mich nichtmal im Schnelldurchgang richten im Bad, sie quengelt und will immer auf meinen Arm oder hängt sich an mein Bein. Wenn ich sie dann anziehe, heult und meckert sie, schlägt mit den Beinen nach mir windet sich. Egal ob ich mit ihr singe oder streng bin.
Da ich auch nicht jeden morgen oder am Nami gleich raus kann, sondern auch mal was im Haushalt machen muss, dann hab ich den Horror zu Hause. Sie spielt auch nicht alleine, ständig muss ich dabei sitzen und komme zu nix. Essen tut sie auch so wenig und auch nur ganz bestimmte Sachen, ich koche jeden Mittag etwas um es ihr anzubieten, aber sie probiert nicht mal, null Interesse und am Tisch zu sitzen ist für sie nur lästig und nicht spannend. Also mittags auch Frust.
Im Moment fühl ich mich so müde, gefrustet und genervt. Ich hab das Gefühl die Kleine "frisst" mich auf und ich als Person bin eigentlich gar nicht mehr vorhanden.
Natürlich liebe ich meine Kleine über alles!!!!!
Wem geht es zeitweise ähnlich oder wer hat einen guten Tipp damit ich nicht schon den nächsten Morgen fürchte wenn ich abends das Licht ausmache.

LG Tinkerbelle

Beitrag von zenaluca 21.09.06 - 13:46 Uhr

Hallo Tinkerbelle!

Bei uns hieß da Zauberwort SPIELGRUPPE! Sprich Fremdbetreuung.

Eliano war/ist genauso - kaum Schlaf, immer Action, konnte sich in dem Alter auch NULL selbstbeschäftigen. Nur gegessen hat er schon immer gerne.

Ich war teilweise wirklich am Ende, 14 Stunden Kleinkindbetreuung am Tag, während des Mittagsschlaf verzweifelt versucht, die Wohnung wenigstens etwas in Ordnung zu halten oder mich wieder hinzulegen, weil Eliano mal wieder um 5:00 Uhr wach war. Ich war mit meinen Nerven am Ende.

Da Eliano noch nie gefremdelt hat und wir keine Familie in der Nähe hatten, kam uns die Spielgruppe sehr entgegen. Am Anfang war Eliano 2x nachmittags alleine dort, inzwischen geht er jeden Nachmittag hin - ich habe endlich mal Zeit für mich, Eliano bekommt die Action die er braucht und es macht auch wieder Spaß zusammen zu spielen.

Vielleicht gibt es bei Euch auch so etwas in der Nähe? Oder kannst Du Familie einspannen?! Vielleicht ist sei auch nicht genügend ausgelastet?! Kann man da etwas machen?!

LG Larissa (33ssw) + Eliano (15.09.04)

Beitrag von jonas2005 21.09.06 - 13:48 Uhr

Hallo Tinkerbelle,

als ich Deinen Beitrag gelesen habe, hatte ich das Gefühl, Du schreibst von mir und meinem Sohn. Mein Kleiner ist 19 Monate und ungefähr so, wie Du Deine Tochter beschreibst. Das erste Geschrei gibts schon morgens, wenn ich ihm den Schlafsack aus und die Hausschuhe anziehen will. Mir graut es auch schon davor, morgens aufzustehen, weil es eben gleich losgeht. Dann jeden Abend 1 Stunde Theater, bis mein Sohn endlich mal gedenkt zu schlafen.

Fühle mich auch im Moment überfordert, habe dann ein super schlechtes Gewissen, wenn ich dann natürlich auch mal gereizt reagiere. Heute vormittag habe ich mit ihm zusammen geputzt, aber egal wie ich ihn eingebunden habe, nichts war recht. Essen geht auch nur mäßig im Moment. Am schlimmsten ist es mittags - bei mir also das gleiche wie bei Dir.

Leider kann ich Dir keinen Tipp geben - wollte Dir eigentlich nur sagen, Du bist damit nicht alleine. Manchmal habe ich das Gefühl, ich bin die einzige Mutter, die müde und völlig genervt ist. Deshalb tut es gut zu hören, dass auch andere es mal aussprechen....

Hoffen wir mal, dass es bald besser wird.

Ganz liebe Grüsse

Beitrag von visilo 21.09.06 - 13:52 Uhr

Hast du nicht mal die Möglichkeit die Kleine an Papa oder Oma und Opa abzugeben um mal wieder richtig durchatmen zu können? Lukas ist auch nicht gerade ein Engel aber manche Sache hab ich einfach durchgesetzt. WEnn er am Tisch nichts essen will ist das Essen in dem Moment für ihn beendet ohne Diskussionen von meiner Seite. Also wenn er aufstehen will darf er das. Wenn er allerdings nach 2 Minuten wieder auf den Stuhl will sage ich ihm das das Essen vorbei ist und zur nächsten Mahlzeit gibt es erst wieder was, da hat er halt Pech. Sicher es gibt viele Tage da geht er vor allem am Abend ohne Essen in´s Bett aber es schein ihn nicht zu stöhren er schläft trotzdem durch. Tagsüber steht bei uns immer ein Teller mit Obst rum so das er sich was nehmen kann wenn er wirklich mal argen Hunger hat. Sonst versuche ich die Sache nicht so eng zu sehen. Das Anziehen ist bei uns auch ein Kampf aber noch bin ich stärker also ziehe ich mein Program komentarlos durch, egal ob er mitmacht oder nicht, ich versuche ihn immer mit einzubeziehen ( z.B er soll die Schuhe oder die Jacke holen oder Strümpfe oder Schuhe ausziehen) manchmal hat er daran Spaß wenn nicht dann halt nicht. Das mit dem alleine Spielen klappt eigentlich schon immer ganz gut ich denke das ist von Kind zu Kind verschieden. Wie würde es klappen wenn du z.B. kochst und deine Kleine im Hochstuhl mit in die Küche nimmst und sie dort malen kann oder dir helfen kann ( z.B. Spühlmaschine ausräumen, Wäsche in die Waschmaschine stecken oder rausnehmen usw.) Lukas mag das ganz gerne.
Ich denke das wichtigste ist das du immer wieder Zeit nur für dich hast also unternimm mal was ohne Kind und wenn es nur 30 Minuten Spaziergang ist oder einfach mal entspannt irgendwo ein Eis essen, da findet sich doch sicher jemand der die Kleine mal nimmt.

Na dann wünsche ich dir noch gute Nerven, das wird schon irgendwann mal besser ( spätestens wenn sie auszieht und eine eigene Familie gründet;-))

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von little_rabbit 21.09.06 - 13:55 Uhr

Hallo Tinkerbell,

sei erstmal #liebdrueck

Ich kenne genau das, was du grad beschreibst. Der tägliche Kampf, um das selbst-auch-noch-dasein. Mein Zwerg frisst mich auch auf, da er sich nie allein beschäftigt. Ständig soll ich dabei sein. Er ist ja auch grad erst ein Jahr, aber ansonsten das gleiche Programm wie bei dir.

Ich suche auch noch nach dem Allheilmittel, damit wir alle ein bissel mehr vom Tag haben. Vielleicht kommen hier ja noch ein paar Anregungen.

Ich habe wenigstens Hoffnung in Sicht, denn ab März geht Max in die Kinderkrippe. :-) ... aber ich weiß genau, dann wird mir das jetzt auch wieder fehlen und vor allem die Zeit mit Max.

LG,
Nicole + Max (*12.09.05)

Beitrag von su_root 21.09.06 - 14:14 Uhr

Huh! sprichst Du von meiner Tochter? #schock

bei uns ist es genauso, OBWOHL sie den halben Tag bei der Tagesmutter ist...früher hat sie allein gespielt...jetzt gar nicht mehr...nix geht schnell genug...#bla

ich glaub, das ist einfach die Zeit...Meine ist auch 18 mon.
und ich glaube mich zu errinnern, das meine Freundin mit ihrem Sohn auch so Probleme in der Zeit hatte...
n tipp hab ich also och net...:-(

Beitrag von kopioma 21.09.06 - 14:24 Uhr

hallo tinkerbelle (und auch jonas1005)!

auch ich kenne das, keine sorge, ihr seid SICHER nicht die einzigen, die gestresst und kaputt sind und sich aufgefressen fühlen. erst mal #liebdrueck
mein sohn (jetzt 20 monate) ist ähnlich temperamentvoll, hat bis vor ein paar monaten nur bis ca. 5 uhr morgens geschlafen und wollte dauernd action.
inzwischen ist es viel angenehmer mit ihm, weil ich viel entspannter bin, ehrlich, das ist der schlüssel. und außerdem unternehmen wir ganz viel, montags spielgruppe, mittwochs turnen (optimal für kleine wirbelwinde!), einmal in der woche kommt meine schwester, einmal fahren wir in den tierpark (jahreskarte...) usw. zuhause lasse ich ihn bei allem helfen, wa s ich so mache.
und ebenfalls wichtig: sich immer wieder mal hilfe holen und was für sich selbst machen!
alles gute,
liebe grüße
kopioma

Beitrag von wuselbilly 21.09.06 - 14:35 Uhr

Hallo Tinkerbelle, danke, dass du diesen Beitrag für mich geschrieben hast #freu.
Bei uns sieht es haargenau so aus, nur dass unser Urmel schon 20 Monate alt ist. Aber sie ist im Moment auch nur am jammern. Okay, sie war auch drei Tage krank mit hohem Fieber und seit montag habe ich mein Kind fast nur rumgeschleppt #schwitz. Heute geht es ihr wieder besser und sie kann schon wieder Omas Hund, den wir in Pflege haben, ärgern #cool.
Aber ansonsten ist sie auch immer mega klammrig und nölig. Ich kann Dir also auch keinen echten Tip geben, ausser die Gewissheit, dass es dir nicht allein so geht #liebdrueck.
Ich gehe auch so viel es möglich ist mit der Maus raus, nur ist ihr dann auch schnell langweilig auf den leeren Spielplätzen. Sie freut sich immer riesig, wenn dann doch mal andere Kinder auftauchen und macht dann immer show, unsere kleine Schauspielerin #huepf.
Liebe Grüsse wuselbilly mit Natalie Juliette *18.01.05 und Oma-Hund-Blacky

Beitrag von baby09 21.09.06 - 20:25 Uhr

Ääähm, schreibst Du da zufällig von MEINER Tochter? Unglaublich, wie sich unsere Kinder gleichen!

Ich bin auch total fertig. Habe erst eben wieder geheult, weil Joana den ganzen Tag nonstop gequängelt hat und mein Mann dann auch noch lapidar meinte "da musst Du durch". Das Schlimmste für mich ist, dass ich den Eindruck habe, niemand glaubt mir und alle halten mich für eine nicht belastbare Mami. NEIN, ich habe nunmal ein super-schwieriges, anstrengendes Kind. Und ganz ehrlich: Ich habe schon so manches mal den Wunsch gehabt einfach abzuhauen. Ich kann Dich super gut verstehen, nur leider weiß ich nicht, was ich Dir raten könnte.

Lass Dich nicht unterkriegen und beiß auf die Zähne! Du schaffst das!!!!! #liebdrueck

LG Yvonne mit Wirbelwind Joana *08.09.2005

Beitrag von kopioma 22.09.06 - 16:17 Uhr

hi tinkerbelle,
wie gehts dir heute?
hab dir gestern schon mal kurz geschrieben. wenn du magst, schreib mich mal über meine visitenkarte an, können uns dann ein bisschen austauschen, sofern du lust hast....
liebe grüße
kopioma