Liebe Frühchenmamis

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von nordine74 21.09.06 - 14:41 Uhr

ich hege die Hoffnung das mein Fienchen noch ein wenig länger in meinem Bauchi verweilt, denn wir haben erst die 23+0 SSW erreicht, ich muss Euch aber trotzdem mal nerven, denn ich habe noch von der SS meines Sohnes(*05.06.05 in der 38 SSW) eine Infektion die sich nicht vertreiben lässt. Nun ist der Gehalt der B-Streptokokken enorm angestiegen, dazu noch dank eines Antibiotikas ein dicker Pilz und seid der 18.SSW durch den ganzen Mist ständig Wehen. Zur Zeit darf ich noch zuhause liegen, meine Ärztin meinte am Dienstag noch das der GMH noch ausreicht und der äussere Mumu zwar weich ist aber noch fest zu.Der Trichter der sich innen gebildet hatte, hat sich fast zurückgebildet. Nun zu meiner eigentlichen Frage *#danke fürs geduldige Lesen:
meine FÄ sagte solange es nicht zur Geburt kommt machen die B-Streptokokken nichts aus, meine Hebi meint aber, das wenn der Mumu vorher aufgehen sollte sofort eine Antibiose durchgeführt werden muss weil a: die Bakterien direkt hinaufsteigen und für eine Infektion beim Fienchen sorgen und b: ein frühzeitiger Blasensprung als "Schutzfunktion" meines Körpers ausgelöst werden kann.

Nun bin ich ratlos und möchte mal hier fragen ob jemand durch B-Streptokokken vorzeitig entbunden hat oder jemand weis was ich ausser Milchsäurezäpfchen noch so nehmen kann um den ganzen Infektionen vorzubeugen.
Lieber Gruß
Maria mit Melissa-Jasmin 6J, Leon Zeljko 1J und Fienchen, dem Ü-Ei 23+0 SSW mit zum Glück nicht mumu wirksamen wehen

Beitrag von jana0307 21.09.06 - 15:22 Uhr

Ich hatte das bei Connor in der 25. SSW und musste dann drei Wochen im KH liegen und bekam einen Antibiotika-Kur. Zum Schluss habe ich dann einen Cerclage erhalten und mir wurde gesagt, dass ich damit bis zum Termin gehen kann, aber der kleine Mann dann eine Antibiose stattfinden muss, wegen einer möglichen Infektion. Ich musste dann zu Hause auch die Milchsäurezäpfchen nehmen und ich habe dann von meiner Frauenärztin "Vagi-C" empfohlen bekommen. Die waren auch echt gut. Bei mir wurde aber sofort gesagt, dass man etwas gegen die B-Streptokokken machen muss, da er sonst mit Sicherheit zu früh kommt. Ich verstehe nicht, dass man bei dir so locker damit umgeht, denn na klar ist es fürs Kind nicht so schlimm, solange es nicht zur Geburt kommt, aber der GMH kann sich ja zurückbilden und der MUMU aufgehen.

Leider waren seine Herztöne in der 30+4. SSW so schlecht, dass eine Notsectio gemacht werden musste. Also ein anderer Grund für seine Frühgeburt.

Frag deinen Arzt doch mal nach einer Cerclage bzw. hol dir die VagiC in der Apotheke. Die Cerclage zu legen tut nicht weh., stabilisiert aber den GMH und entlastet ihn.

Liebe Grüße#liebdrueck

Jana und ihre Zwerge

Beitrag von nordine74 21.09.06 - 15:34 Uhr

na dann ist das ja doch ganz gut mal nachzufragen, ich habe zur zeit noch vagisan und fluomyzin als zäpfchen, ich werde da auf jeden fall nochmal anrufen, denn ich habe die b streptos auch nicht als so unbedingt ungefährlich im hinterstübchen gehabt.
ich nehme stark an das das so "locker" gesehen wird weil ich schon vier #stern chen habe und von anfang an nur probs mit dieser ss hatte. cerclage sieht sie noch keinen sinn drin, bei dem gespräch lag die betonung auf"noch". wenns bis zum we jetzt nicht besser wird mit den wehen muss ich eh mich mal im kh vorstellen, ich denke mal da bin ich dann auch gut aufgehoben, aber nur wohin mit meinen zweien.

sorry für die kleinschreibung, leon versucht grad den laptop vor der couch zu besteigen und das kümmt nicht gut.

maria

ps vielen lieben dank für deine antwort

Beitrag von jana0307 21.09.06 - 18:43 Uhr

Das mit deinen #stern tut mir sehr leid, denn soetwas sollte keine Frau durchmachen. Aber genau deshalb sollte deine Ärztin doch viel schneller reagieren. Kannst du den Arzt nicht wechseln?

Dir steht eine Haushaltshilfe durch die Krankenkasse zu, wenn du ins KH musst oder dein Mann kann bezahlten Urlaub nehmen. Bei mir war mein Mann zu Hause, da mein "Großer" damals auch erst 13 Monate alt war.

Ich drücke dir die Daumen, dass alles gutgeht und dein Baby seine "Wohnung" nicht so schnell verlassen möchte.;-)#pro#klee

Lg, Jana

PS: Halt mich auf dem Laufenden!!!!

Beitrag von zauber04 21.09.06 - 22:23 Uhr

Hallo, habe leider nicht so viel gutes zu berichten,meine Schwester hatte gerade vor 2 Tagen einen frühzeitigen Blasensprung in der 27 ssw durch eine Infektion ausgelöst ohne vorherige ankündigung. der kleine ist 39cm und hat 1430 gramm.lg zauber04

Beitrag von minkabilly 22.09.06 - 07:18 Uhr

Für die 27. SSW echt viel Gewicht??????????#kratz (Die meisten haben 700-800g ,1430g ist schon viel) Ein Tipfehler?

Beitrag von collin.joels.mama 22.09.06 - 08:50 Uhr

Guten Morgen,

finde das eigentlich nicht viel....

Mir wurde gesagt, Collin hätte so um die 1200gr wiegen müssen in der SSW. Von daher finde ich 1430gr nicht allzu viel.

Ihre Schwester hatte ja einen Blasensprung und keine Plazentainsuffizienz. Umso besser, wenn das Baby vorher die ganze Zeit richtig versorgt wurde!!

Lg
Steffi

Beitrag von kati24la 22.09.06 - 10:54 Uhr

Hallo!

In der 27+4 hatte mein Knirps auf Grund von Plazentainsuffizienz 820gr. ist aber vom Gewicht her fast 2 Wochen zu spät dran.

Je größer desto besser, denk ich mir irgendwie.

Gruß

Beitrag von minkabilly 24.09.06 - 11:52 Uhr

Ich hab in der 30. SSW mit 1200g entbunden und habe kein Frühchen gesehen, welches in der 27. SSW schon über 1000g wog. #kratz

Beitrag von channtale2000 24.09.06 - 12:48 Uhr

Meine Zwillis hatten in der 32 SSW(Geburt) 1900g (Leo) und 2500g (Paul), in der 27 SSW hatte Paul schon gute 1700g also das passt schon. Jedes Baby ist anders. Mein Mann hatte ein Geburtsgewicht von 4900g und 59cm das ist auch nicht sooooooo normal.
LG Jana & die RZTwins

Beitrag von minkabilly 24.09.06 - 11:50 Uhr

Mein Sohn wog in der 30. SSW gerade mal 1200g und ich habe kein Frühchen gesehen, welches in der 27. SSW schon über 1000g wog!!!#kratz