Epilepsie + Schwangerschaft (etwas lang)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von cc1579 21.09.06 - 15:01 Uhr

Hey, wie ihr an meiner VK erkennen könnt bin ich ziemlich neu hier. Hab die Seite von ner Freundin empfohlen bekommen.

Bin jetzt in der 21. SSW und habe seit ca. meinem 14. Lebensjahr Epilepsie. :-(
Hatte große Angst davor Schwanger zu werden, bin aber schon immer davon überzeugt gewesen, das Kinder zum Leben einfach dazu gehören.

Jetzt ist es so, dass, als ich erfuhr dass ich schwanger bin und beim FA war, dieser mir sagte, das er mich nicht als Risikoschwangere einstufen würde (was ich eigentl. dachte das das so wär), sondern mich als normal Schwangere behandeln würde, also ohne zusätzliche Untersuchungen.

Hatte mal gehört, dass es bei manchen Schwangerschaften so sein kann, dass die Anfälle weniger werden. (Hormonbedingt).
Leider habe ich aber dass Pech, dass meine Anfälle aber häufiger und auch stärker geworden sind. Mein Freund mußte während der Schwangerschaft wg. mir schon 2 mal den Notarzt rufen (einmal in der 8. und einmal in der 19. SSW).
Leider konnten mir die Ärzte im Krankenhaus auf Grund der Schwangerschaft nicht weiterhelfen und haben mich beide male gleich wieder nach Hause geschickt. :-[

Mein FA weiß, dass sich meine Anfälle gehäuft haben, aber auch er tut nichts. Meine Neurologin (eine ganz liebe) kann mir auch nicht helfen. Sie kann ja während der SS die Medikamente nicht verändern. Wäre ja noch schädlicher meint sie.

Ich hab riesige Angst um mein Baby und auch um mich, weil diese Anfälle, die ich jetzt hatte viel schlimmer waren als sonst. Für mich richtig Horror. #wolke

Hat jemand von euch eventl. ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir ein paar Tipps geben?

Wichtig wäre es für mich auch, wie ich mich auf einen langen und sehr stressigen Tag am besten vorbereiten kann, um ihn ohne jeglichen Zwischenfall zu überstehen. Heirate nämlich jetzt am 07.10.2006 und das wird ganz sicher so ein Tag werden, aber ich will ihn mir ja nicht selber vermasseln. ;-)

Im vorraus schon mal ein ganz ganz großes #danke!!!!!!!!!!


Claudia (27) + #ei Wonnie (21.SSW)

Beitrag von mymy2oo2 21.09.06 - 15:05 Uhr

Hallo Claudia,
kann dir zwar überhaupt nicht helfen, aber wollte dir erst mal zu deinem Krümel gratulieren #herzlich
Und für deine Hochzeit wünsch ich dir alles alles gute #fest#glas feiert schön!!!
Lass dich mal #liebdrueck
Das wird schon alles...

Lieben Gruss

mymy + #baby Danielle 39 SSW ET-9

Beitrag von frenja 21.09.06 - 15:17 Uhr

Hi

ich kann dir zwar nicht wirklich weiter helfen, bin aber aufgrund meiner Schwester recht interessiert an dem Thema Epilepsie und durch meine Schwangerschaft und sonstige Umstände eben auch an Epilepsie und Schwangerschaft (hab auch schon mehrfach gelesen/gehört, dass die Anfälle weniger werden können).

Naja, was ich eigentlich schreiben wollte is, dass du dich evtl. mal mit der Autorin den folgenden Beitrags unterhalten kannst, vielleicht weiß die mehr.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=2&id=574179

Der Beitrag is von vor zwei Tagen.

Gruß
Frenja

Beitrag von emilia03 21.09.06 - 17:04 Uhr

Hallo!

Es ist sicherlich im Momanet auch etwas stressig für dich .... das begünstigt ja auch schon mal einen Anfall..... und wenn man sich reinsteigert, ist das auch nicht von Vorteil.

Scheinbar traut sich nicht wirklich ein Arzt deine Medis umzustellen oder dich höher doasiert einzustellen.

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift BABY in jeder Apotheke kostenlos zu bekommen steht eine Rufnummer für Pharmazeutische Fragen. Man kann dich da über sämtliche Medis aufklären und dir Tipps und Ratschläge für die Schwangerschaft geben... Vielleicht kannst du damit was anfangen.....

Meine Bekannte hat auch Epilepsie und hat einen gesunden Burschen bekommen. Sie hat natürlich auch Medikamente/Antiepileptika genommen als sie Schwanger war, hatte aber keine Anfälle in der SS. Dafür ein paar danach....

Alles Liebe

Sandra mit Baby nr 4 (Ida 29SSW)

Beitrag von lillebe 21.09.06 - 19:34 Uhr

habe das gleiche problem, bin übrigens die autorin von dem obrigen thema

bin auch nicht als risikoschwangere eingestuft.

hatte aber auch schon viel ärger deswegen :-(

wenn du drüber reden willst, schreib mir ;-)

kann dir vielleicht weiterhelfen.

lg

lillebe (30.ssw)