gürtelrose in frühschwangerschaft...bitte um rat

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sternchen2018 21.09.06 - 15:01 Uhr

hallo ihr lieben,

dies ist jetzt mein zweiter versuch mit schwangersein. beim erstemal habe ich das kind durch toxoplasmose verloren und jetzt habe ich mir eine gürtelrose angelacht, was für das kind eigentlich nicht schlimm ist.

ABER: gürtelrose bekämpft man mit medikamente und salbe. nun die salbe nehme ich schon und es juckt nicht mehr und sie ist auch stehengeblieben. jetzt soll ich ein medikament nehmen, das bei vielen frauen in der frühschwangerschaft keine nebenwirkungen hat, aber halt nicht bei allen. ein kleines risiko ist also einer störung dadurch vorhanden.
das medikament ist aber nur gegen etweiige schmerzen die auftreten könnten, aber nicht müssen.

meine frage würdet ihr das medikament nehmen oder nicht?
also ich tendiere eher zum nicht nehmen und leide lieber im schlimmsten fall....

bitte um eure meinung! #danke

liebe grüße

stella + #ei ende 5.woche

Beitrag von jessica_g. 21.09.06 - 15:28 Uhr

Hallo Stella,

ich würde mal mit deinem Frauenarzt darüber reden....

Ich war letzte Woche krankgeschrieben, weil ein Arbeitskollege Gürtelrose hatte und mein Arzt wollte, dass ich sofort bei ihm vorbei komme und Blut abnehmen lasse..... mein Problem war, dass ich selber noch nicht mal Windpocken hatte.

Und damit mir und dem Baby nichts passiert, hat er mich vorsichtshalber mal ne Woche zu Hause gelassen. Die Blutwerte waren aber dann alle top i.O.

Die Arzthelferin meinte, Gürtelrose wäre für Schwangere zwischen der 8. und 21. SSW mit Vorsicht zu geniessen und zu beobachten...

Lass von Dir hören, wenn du was genaueres weißt.

Dir und deinem kleinen Würmchen weiterhin alles Gute.

#herzlich-liche Grüße, Jessi (15. SSW)#sex

Beitrag von sternchen2018 21.09.06 - 15:34 Uhr

hallo jessi,

windpocken sind für das kind gefährlicher als die gürtelrose. ich war am montag schon bei meiner fa und sie hat den hautarzt mit einbezogen. gürtelrose entsteht wenn man schon einmal windpocken hatte, leider wußte ich nicht das ich zu den wenigen gehöre, die die windpocken ohne anzeichen hatte und so nicht wußte das ich dadurch eine gürtelrose bekommen konnte. meine fa weiß auch über das medikament bescheid....

danke für deine antwort.

lg

stella

Beitrag von mimimausi28 21.09.06 - 16:49 Uhr

Hallo Stella,

ich bin jetzt in der 34. SSW und hatte in der 12. bis 16. Woche Gürtelrose. Wenn der Erreger einmal da ist, dann ist es gar nicht so ungewöhnlich, dass die Krankheit in der Schwangerschaft ausbricht, weil der Körper da mit der SS genug zu tun hat und sich nicht dagegen wehrt. Also meine FÄ hat mich erstmal beruhigt. Sie sagte, dass die Gürtelrose selber nicht schlimm ist. Allerdings darf man nicht die typischen Medikamente nehmen. Ich habe meine GR vor der SS immer mit Zovirax behandelt. Das ist in der SS nicht erlaubt. Statt dessen benutze ich Anaestesulf (das ist das Mittel, was Kinder auch gegen Windpocken bekommen). Das bewirkt, dass die Pöckchen schnell austrocknen und abfallen. Es dauert zwar wesentlich länger ist dafür aber ungefährlich. Solltest Du unsicher sein, wende Dich doch einfach an Deinen Gyn.

Liebe Grüße
Mimi

Beitrag von kleinmausi25 21.09.06 - 17:39 Uhr

Hallo,

Vor kurzem hatte mein Vater Gürtelrose. Da wir so lange auf ein Kind gewartet haben, habe wir uns riesige Sorgen gemacht, daß dem Kind etwas passieren kann.
Wir haben beim Hausarzt nachgefragt und bei der FÄ wie das ist mit Gürtelrose. Bekam von beiden gesagt, daß es in der SS mit Vorsicht zu geniesen ist, aber nicht so schlimm wenn man selbst schon Windpocken hatte (ist ja der selbe Erreger)
Allerdings ging es da um Ansteckung, die hast du ja jetzt schon hinter dir. Google dich mal durch nach Gürtelrose in der SS, da findest du einiges.
Medikamente wäre ich an deiner Stelle auch vorsichtig. Bin sowieso so eingestellt, daß Med erst wenn es wirklich nicht mehr anders geht genommen werden, und nicht zur Vorsorge.
Am einfachsten ist es aber, wenn du bei deinem FA anrufst, der muß es ja wissen.

Liebe Grüße
Kleinmausi25 + Schatz (20.SSW)