Ischias eingeklemmt - Kann man spritzen auch wenn man stillt?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von eule1206 21.09.06 - 15:18 Uhr

Hallo Zusammen,
ich bin neu bei Euch mein Kleiner wurde vor 13 Tagen geboren und seit dem hab ich den Ischias eingeklemmt oder was auch immer. Ich kann kaum laufen, jede Bewegung schmerzt. Ich kenn das schon aus der Schwangerschaft da hatte ich das auch. Da hab ich Osteopathie bekommen was super geholfen hat. Das darf ich aber nicht machen, weil mein Damm geschnitten wurde und der nicht richtig heilt, also keine Übungen etc. Nun meine Frage kann ich denn überhaupt eine Spritze bekommen wenn ich stille. Hat jemand Erfahrung damit. Ich kann bald nicht mehr. Jetzt ist der Kleine Zwerg da und ich kann noch nicht mal spazieren gehen #heul
Vielen Dank schonmal für Eure Antworten
Liebe Grüße
Nicki und #baby Luca * 08.09.2006

Beitrag von twokid83 21.09.06 - 22:10 Uhr

Huhu Nicki,

wenn du (in unseren Fall leider) nen guten Arzt hast dann spritzt er dir nichts, hab mir bei meinen 1ten Sohn nen steifen Nacken zugezogen und konnte net mal mehr Kopf drehen und hab nichts bekommen, wegen Stillen, geht anscheind alles in die Milch über, aber hab damals Übungen gezeigt bekommen, die dann auch geholfen haben, zwar langsam und mit paar Schmerzen aber besser so als das die Kleinen was über die Mumi bekommen.
Geh einfach zum Arzt und sag das du stillst, dann wirst du sehen was passiert


Lg Jule

Beitrag von zwillinge2005 22.09.06 - 09:18 Uhr

Hallo Nicki,

Deine Frage ist zwar von gestern, aber ich antworte trotzdem.

Auch in der Stillzeit kannst Du bei einem akuten Bandscheibenproblem eine Spritze bekommen. Alles andere ist Unsinn. Nur weil Du stillst brauchst Du diese Schmerzen nicht "aushalten"!!!!!!!

Ich weiss, wovon ich spreche, da ich selber Äztin bin, 13 Monate Zwillinge gestillt habe und selber einen Bandscheibevorwölbung in der Stillzeit hatte. In derakuten Phase habe ich tgl. eine Spritze bekommen und Schmerztabletten genommen (ca. 5 Tage) und zeitgleich mit der Physiotherapie agefangen.

Bei Fragen am Besten das Embryotoxikologische Institut in Berlin anrufen.

LG, Andrea

Beitrag von eule1206 22.09.06 - 13:14 Uhr

Hallo Andrea,
danke für Deine Antwort. Ich hab gestern noch mit dem Orthopäden telefoniert. Er meinte er könnte nichts spritzen, ich solle wenn die Schmerzen zu stark sind Paracetamol nehmen und wenn der Frauenarzt bezüglich der Dammheilung das O.K. gibt wieder manuelle Therapie machen. Was könnte man denn spritzen. Ich bin ja auch nicht scharf drauf, aber ich werd sonst echt noch bekloppt wenn ich nicht bald wieder vernünftig laufen.
Viele liebe Grüße
Nicki

Beitrag von zwillinge2005 23.09.06 - 14:02 Uhr

Hallo Nicki,

frag Deinen Orthopäden, wie er Dich behandeln würde wenn Du nicht stilltest. Mit dieser Empfehlung rufst Du dann im Embryotoxikologschen Institut an, und die sagen was Du bekommn darfst und was nicht.

Nur mit Paracetamol wirst Du wohl nicht auskommen. Warum darfst Du wegen des Dammrisses keine Rückenübungenmachen? Zumindest Massage müsste doch möglich sein (zum Lockern).

Gespritzt wird meist eine Kombnation aus einem örtlichen Betäubungsmittel und Cortison. Beides Medikamente, die in geringer Dosierung ach in der Stillzeit unbedenklich sind.

Zustzlich zu Paracetamol abe ich noch Diclofenac (=Voltaren) geommen, allerdings waren unsereZwillinge schon etwas äler.

LG, Andrea

Beitrag von eule1206 24.09.06 - 20:32 Uhr

danke nochmal, werd mich morgen nochmal mit dem Orthopäden in Verbindung setzen.
Liebe Grüße
Nicki