**sulfur C 200 bei Phimose**

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von balkangirl 21.09.06 - 17:24 Uhr

Hallo :-):-)

gib es Hier jemanden der bei seinen Sohn sulfur (C 200) mit Erfolg bei einen Phimose angewand hat? Wieviele Globulis wurden verabreicht?
Die Potenz c 200 ist zimlich hoch, kann man es auch mit d 12 machen?

Ich habe schon öfterrs davon gelesen, aber nie stand die Dosierung dabei.

Ist es wirklich möglich mit sulfur die Phimose in den Griff zu bekommen???

Ich bedanke mich jetzt schon für Eure Antworten.

LG Milka

Beitrag von monique_15 21.09.06 - 20:56 Uhr

Hallo Milka,

ich würd das nicht machen, ohne vorher einen Homöopathen zu fragen. Für jeden gibt es ein anderes "richtiges" Mittel. Mag sein, dass Sulfur bei einem Kind geholfen hat, aber das heißt noch lange nicht, dass es gut für deinen Sohn ist. Und gerade Sulfur ist kein "Pillepalle", da kann man z.B. auch Ausschlag mit hervorrufen.
Ein richtiger Homöopath wählt das Mittel immer im Zusammenhang mit der gesamten Situation und der Persönlichkeit des Patienten aus. Das funktioniert eben nich so einfach nach dem Schema "Krankheit A erfordert Kügelchen B".
Ich kann dir nur empfehlen, einen klassischen Homöopathen zu suchen (klassisch heißt, dass er die "alte" Methode nach dem Homöopathie-Erfinder Hahnemann gelernt hat). Du zahlst fürs Erstgespräch zwar ganz ordentlich, aber danach sind die Behandlungen jedes Mal ziemlich günstig.
Bei meinen Kindern und mir funktioniert das sehr gut. Wir sind nur noch selten krank, und wenn, dann meist nix Ernstes.

LG, Monique

Beitrag von mimimausi28 22.09.06 - 11:34 Uhr

Hallo Milka,

bei unserer Tochter machen wir viel mit Hömöopathie - sie ist jetzt 4 und bei Krankheiten, die immer wiederkommen (bei ihr z.B. Bindehautentzündung und Fließschnupfen) traue ich mir zu, selber Kügelchen zu geben. Aber wie gesagt, es wurde bei Ihr immer vorher eine Anamnese von einer Heilpraktikerin erstellt. Die Mittel, die ich ihr selber geben kann dürfen lt. HP auch nicht über die Potenz D12 hinausgehen. Alles was darüber hinausgeht sollte immer abgesprochen werden.

Viele Grüße
Mimi

Beitrag von maupe 22.09.06 - 11:46 Uhr

Hi, warst du denn schon bei einem Facharzt mit der Phimose?

Kurze Geschichte: Mein Mann hatte als Kind eine zu enge Vorhaut. Damals wurde kein Tamtam darum gemacht und es ging mit den Hausmittelchen ja auch. Er wurde älter und immer wieder entstanden feinste Risse in der Vorhaut. Diese vernarbten. Und rissen natürlich wieder ein. Als Erwachsener (mit 40) unternahm er dann endlich etwas. Es dauerte über eine Woche (!) bis er ohne Schmerzen war. Aber über das Ergebniss ist er überglücklich.
Mit unserem Lütten war ich also schon prophylaktisch zum Facharzt. Phimose. Er wurde morgens operiert und spielte am Nachmittag schon wieder Fussball.

LG maupe