Verliere ich jetzt mein Baby?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pinklady179 21.09.06 - 17:45 Uhr

Hallo zusammen,

komme grade vom FA :-(
Er hat bei mir eine beginnende Zervixinsuffizienz festgestellt mit vorzeitigen Wehen. #schock Jetzt soll ich Magnesiumtabletten nehmen und mich ausruhen.

Er meinte zwar, dass es noch nicht so schlimm wäre, aber besser man handelt früher, als wenn es nachher zu spät ist. Mein FA ist wirklich super lieb und hat mir alles ganz toll erklärt und mich versucht wieder aufzumuntern.

Grade eben habe ich dann im Netz ein wenig darüber nachgelesen und jetzt bin ich total verunsichert und habe totale Angst, ich könnte mein Wurmi verlieren. Ich bin doch erst in der 20. SSW! #heul

Muss ich mir wirklich so große Sorgen machen? Wie stehen die Chancen, dass alles gut wird?

#danke für eure Antworten!

LG Nadine (19+4)

Beitrag von stopf79 21.09.06 - 17:56 Uhr

#liebdrueck

Ich denke, Dein FA hat recht, denn wenn Dein Baby stark gefährdet wäre, hätte er sicherlich andere Register gezogen. Mach am Besten genau das, was er Dir gesagt hast: gönne Dir Ruhe und nimm Dein Magnesium. Und mach Dir nicht so viele Gedanken, auch wenn es schwer fällt.

Gaaanz liebe Grüße von Steffi und Krümel 15+4

Beitrag von pinklady179 21.09.06 - 18:28 Uhr

#danke für die lieben Worte!
Fühle mich schon ein wenig besser.
LG Nadine

Beitrag von winniethepooh 21.09.06 - 18:07 Uhr

Zunächst lass dich mal #liebdrueck
Leider weiss ich nichts über Zervixinsuffizienz. Aber ich hatte auch vorzeige Wehen in meiner 1.SS. Bekam sofort strengste Bettruhe und Partusisten + Magnesium intravenös verordnet. Musste 2 Wochen im KH liegen, dann zuhause bis Ende der SS. Und schliesslich mussten sie meine Tochter doch per KS holen - Termingerecht. Wenn du bisher "nur" Ausruhen und Magnesium verordnet bekommen hast, besteht für dein Baby bestimmt keine akute Gefahr. Sonst hätte dein FA anders reagiert (so wie meiner, der wollte Krankenwagen rufen) und dich sofort eingewiesen..
Mach dir bitte nicht allzu grosse Sorgen - bestimmt wird alles gut...
LG Sylvia

Beitrag von pinklady179 21.09.06 - 18:30 Uhr

#danke für deine Antwort und deine lieben Worte!
Auch wenn du nichts über Zervisinsuffizienz weißt, so habe ich mich über deine Anteilnahme und deine Meinung dazu gefreut. Manchmal hilft es schon, wenn man mit jemanden über seine Sorgen reden kann!
LG Nadine

Beitrag von winniethepooh 21.09.06 - 18:33 Uhr

immer wieder gerne !

Beitrag von hanni123 21.09.06 - 18:15 Uhr

Hallo Nadine,

Regel Nummer 1: Nie im Internet etwas nachlesen, das klingt immer viiiiiiiiiiiieeeeeel schlimmer, als es ist, denn es kann alles mögliche sein! Dein Arzt kennt Dich persönlich und er - nur er - kann einschätzen, ob etwas schlimm ist oder nicht. Als Laie kann man alles, was im Internet steht, auch gar nicht richtig einschätzen. Wenn Du z.B. Kopfweh hast, wirst Du dort Info finden, dass es auch ein Gehirntumor sein kann, der die Kopfschmerzen auslöst.

Magnesium nehmen und sich schonen ist eine reine Vorsichtsmassnahme und klingt doch vollkommen harmlos und noch lange lange nicht nach Notfall. Wenn es denn in irgendeiner Form nur ein bisschen kritisch wäre, müsstest Du ins Krankenhaus.

Vertraue Deinem Arzt, und lies bloss nix mehr im Internet! Ich bekomme da auch immer Angst und mache das nicht mehr!

Liebe Grüsse,

Hanna (32. SSW)

Beitrag von pinklady179 21.09.06 - 18:34 Uhr

Ein dickes #danke auch an dich!
Ich werde nie, nie, nie wieder etwas im Internet nachlesen, denn erst das, was ich dort gelesen habe, hat mir Angst gemacht!
Werde mich ausruhen, schön meine Magnesiumtabletten nehmen und meinem Arzt vertrauen.
LG Nadine

Beitrag von alienka 21.09.06 - 19:24 Uhr

Vielleicht liest du auch meinen Beitrag noch, obwohl später geschrieben....

Meine beste Freundin, die momentan mit mir schwanger ist hatt seit der 17. SSW !!! Übungswehen, einen verkürzten Gebärmutterhals und eine Zervixinsuffizienz. Sie musste sich bis heute durchgehend schonen, ist aber momentan trotz dessen in der 34.SSW angekommen und dem Baby gehts blendend.

Sie hat anfangs auch große Angst gehabt... nach einigen Wochen zu Hause wieder umgekehrt versucht wenigstens den Haushalt tip-top zu halten, sodass sie mit leichten Blutungen eine Woche zur Beobachtung im KKH landete und auch wegen Frühgeburtsgefahrzwei Spritzen zur beschleunigten Heranreifung der Lunge bekam...ABER: alles OK bis nun.

Nehme es nicht so schwer, es geht auch mit schonen weiter. Viel Glück.

Alena 32. SSW