Eingeschränkt arbeitsfähig - geht das?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von melenegun 21.09.06 - 18:34 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
ich bin echt sauer. In der Schule, in der ich mit 10 Stunden arbeite (deren Schulleiterin NICHT meine Dienstvorgesetzte ist), werde ich momentan wild für Vertretung in einzelnen Klassen eingesetzt, weil einer der Stammlehrer dauerhaft ausgefallen ist. Ich bin eigentlich für Teamarbeit und für die schwächeren Schüler da, um die kann ich mich aber nicht mehr kümmern, weil ich gar nicht mehr in deren Klasse bin, sondern als Vertretungskraft ausgenutzt werde.
Gleichzeitig erwarten die anderen Lehrer, bei denen ich dann nicht mehr im Unterricht bin, dass ich das Material für die betreffenden Kinder trotzdem parat habe, auch wenn ich dort wegen der Vertreterei gar nicht mehr dabei bin.

Dabei geht es mir schon seit einigen Wochen so, dass ich mich selbst grade so über Wasser halte (Nierenstau, seit Tagen harter Bauch, Ziehen in den Leisten etc.). Ich bin echt froh, wenn ich mich nachmittags ins Bett fallen lassen kann und liegen darf. Und das geht meist auch erst gegen 16 Uhr, vorher bin ich nie zu Hause. Den Vorbereitungskram erledige ich dann abends bis nachts.

Ich frage mich jetzt, ob es meiner Ärztin auch möglich ist, mich als eingeschränkt arbeitsfähig einzustufen, ohne dass ich ganz ausfalle. Die Fahrerei in die Zweitschule (ca. 20-25 Min. ein Weg, 40-50 Minuten hin und zurück) sowie die Vertreterei macht mich echt kaputt, ich würde aber gleichzeitig gerne minimal meinen Dienst die letzten Tage bis zu den Ferien weitermachen, damit meine eigene Klasse nicht völlig allein dasteht. Das möchte ich vor allen Dingen aus pädagogischen Gründen, bin in einer Förderschule und die Klasse braucht dringend noch eine feste Bezugsperson die drei Wochen bis zu den Ferien. Also so ein generelles BV strebe ich nicht an...

Ach Mann, ich mag nicht mehr. Dienstag habe ich den nächsten Termin und wollte die Ärztin mal darauf ansprechen, aber vielleicht habt ihr ja auch Erfahrung?

LG + Danke für Eure Antworten
melenegun #blume (30. SSW)

Beitrag von meibur 21.09.06 - 18:42 Uhr

Hej melenegum,

bin auch im öffentlichen Dienst tätig, mit 28 Std die Woche. Die ersten vier Monate musste ich nur spucken, war daraufhin krank bzw. arbeitsunfähig geschrieben. Dann war ich genau 1,5 Wochen arbeiten (Klassenreise) anschließend harter Bauch. War wieder arbeitsunfähig. Sommerferien wieder zwei Tage arbeit und dann harter Bauch. Das war´s. Ich war keinen Monat in der Schule!

Tat mir zwar für alle Beteiligten leid, aber mein Kind war mir wichtiger.

LG
meibur

P.S.: Und wenn man dich so ausnutzt würde ich demGyn das mal ganz deutlich schildern.

Beitrag von thayade 21.09.06 - 19:47 Uhr

Hallo!

Schau mal bei google unter "Beschäftigungsverbot" nach. Soweit ich verstanden habe, ist es durchaus möglich die Arbeitsstunden zu senken bei gleichem Lohn.

Wünsche dir viel Erfolg! #pro


thayade