Total Psychisch!!!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von vroni2104 21.09.06 - 19:55 Uhr

Heut habe ich meien eigenen Alptraum durchlebt! Ich stand auf der Straße und habe mich mit einem Bekannten unterhalten mein Sohni(1 1/2) spielte zu der Zeit bei meiner Oma im Flur die Tür war offen, auf einmal kommt ein Auto mit mindestens 80 Sachen angeknallt ich gleich ein Stück auf die Straße um an ihm zu appelieren das er langsamer fährt! Zu Sohni rüber zu rennen hätte ich nie geschafft! Ich hab am ganzen Leib gezittert und nur daran gedacht das Kili nicht raus rennt uns es ist ja auch nichts passiert aber dieses was wäre wenn..... geht mir nicht aus dem Bild!
Was wäre wenn er los gelaufen wäre, meine Oma wäre niemals so schnell hinter her gewesen! Ich zitter schon wieder wie Sau und heul!
Bin ich denn jetzt schon total psychisch!!!!?

Beitrag von havecat 21.09.06 - 20:01 Uhr

Hm...wieviel darf man denn bei euch fahren??? Und bist du sicher das es genau 80 kmh waren-???! 50km können auch super schnelle sein...
Naja zum Glück ist nix passiert, nur bei uns (hier ist erst 70, dann 100Std.Km) haben wir die Erfahrung gemacht, Stadt bescheid gesagt alle Mütter usw., das genau DIESE Mütter die sich vorher beklagt haben, Tempo runter, bei der nicht angemeldeten Kontrolle, MEHR #schock als 100 Sachen gefahren sind. Also, wo ist jetzt das Problem??? #gruebel

Beitrag von vroni2104 21.09.06 - 20:08 Uhr

Ja hier sind nur erlaubt, es war mitten in ner Ortschaft(Dorf) in einer kleien Nebenstraße und 50 ist der mit großer Sicherheit nicht gefahren!!!
Mein Probelm ist: was wäre wenn er doch auf die Straße gerannt wäre? Hast Du dir schon mal vorgestell wie Dein Kind von einem Auto überfahren wird!!!!!!

Beitrag von havecat 22.09.06 - 09:42 Uhr

Nee, sowas stelle ich mir ganz sicher net vor!!! Klar paß ich auf ihn auf, aber ich denke da gehört auch Schicksal zu, und wenn´s passiert, passiert´s.
Mein Schwiegervater ist an dem Tag wo sein Sohn (mein mann!) geboren wurde, mittags aus dem KH gekommen um nach Hause zufahren-und hatte nen Unfall und verstarb an der Unfall stelle!!!!

Beitrag von ricasa21 21.09.06 - 20:01 Uhr

ganz normal diese krasse Reaktion. Damit schult dich dein Körper noch vorsichtiger zu werden. Um 100 Ecken vorrauszuschauen...

#liebdrueck


fühl dich gedrückt und hey ;-)#schmoll

jede Mama is doch n bissl "Psychisch"

Beitrag von vroni2104 21.09.06 - 20:11 Uhr

Danke das Du mich verstehst!! Leider bin ich immer so psychisch drauf und sehe überall gefahren lauern!!!
Ich hab panische Angst das meinem Pups mal was passiert!
Schon wieder #heul

Beitrag von ricasa21 21.09.06 - 20:29 Uhr

oh mit der Phase kenn ich mich bestens aus.
als richi 8 Monate oder so war habe ich manchmal Panikattacken bekommen, fürchterliche Gedanken gehabt. Szenen ausgemalt, was alles passieren kann #schmoll
bei jeden Nachrichten und filmen habe ich unseren Sohn gesehen. Um jeden sterbenden Mann hättte ich heulen können...
einmal habe ich davon geträumt, wie richi in der bADEWANNE liegt und ich vergesse den Wasserhahn zu zudrehen #heul
mein Gott gings mir dreckig.....
oder wie er von einem Auto mitgenommen wird.
tut mir leid #liebdrueck
weist du... das ist ganz normal und du bist auch nicht irgendwie kaput im Kopf, sondern dein Gehrin schult sich auf mögliche Gefahren, um sie aus dem Weg zu räumen, bevor sie ansatzweise passieren können.

Bitte wein nicht, wenn ich dir jetzt meine Lösung erzähle, denn mir tat es genauso weh.

Ich sprach mit meinem Mann darüber, als ich mal wieder Rotz und Wasser bei einem Film heulte, als ein Junge verprügelt wurde. Ich sagte, dass könnte mein Sohn sein!
Es kann soviel passieren und ich allein trage ständig diese ernorme Verantwortung...
Ich bin zu schwach, wie soll ich nur....
Er unterbrach mich verständnislos und war auch ein bisschen sauer auf mich.
Jeder Mensch besteht nur aus Fleisch und Blut und selbst wenn man sich in seinen 4 Wänden einsperrt, kann man sich schon den Hals brechen.
Jede Situation erfordert Vorraussicht und Verantwortung und wie will man diese Verantwortung tragen, wenn das einzige, was dich belastet Angst ist?
Wie willst du mit Tränen in den Augen Gefahren erkennen und richtig handeln, wenn du doch schon vorher den Kopf in den Sand gesteckt hast?

Womit man sich ganz klar abfinden muss ist, dass es jeden Tag vorbei sein kann :-(
nutze die Zeit sinnvoll und nicht mit Angst und Panik, dass der Tag bevorsteht.
Das tut er nicht.
Du bist eine wunderbare Frau und Mutter und ganz sicher stark.
Du hast ein Kind in dir wachsen lassen, du hast es geboren, es geliebt, beschützt, alles aufgewandt, was zum gedeihen deines Sohnes beigetragen hat und jetzt zum Teufel!!!!!

Setz dich auf, Brust raus, tief durchatmen und Tränen aus den Augen!
Sei stark für deinen Sohn #liebdrueck
ihr habt noch sooooooo viele schöne sonnige Tage vor euch!!!

Beitrag von vroni2104 21.09.06 - 20:41 Uhr

Ich heul schon wieder aber diesmal weil ich es toll finde das ein mir fremder Menschen mich so gut versteht!
Mein Kloos im Hals ist jetzt weg und ich weiß das Du recht hast und werde versucchen es zu ändern und wenn ich es allein nicht schaffe muß ich mir halt mal professionelle Hilfe holen!!!

Dickes fettes Dankeschön#liebdrueck

vroni2104 und kili-pups

Beitrag von ricasa21 21.09.06 - 20:47 Uhr

ich heul mit du Nudel #liebdrueck

wir schaffen das ;-)

Beitrag von vroni2104 21.09.06 - 20:52 Uhr

Einfach nur nochmal:


DANKE!!!!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von ilovemilka 22.09.06 - 08:06 Uhr

Hallo Verena,

ich kann Dich voll und ganz verstehen. Selbstverständlich hätte ich auch Angst gehabt, dass mein Sohn auf einmal losrennt. Ist doch eine völlig normale Reaktion von Dir.

Aber mach Dich nicht verrückt. Ich schätze da werden noch so einige Situationen auf uns zukommen, in denen wir Angst um unsere Kinder haben. Ich finde das völlig normal. Ich fände es eher unnormal, wenn Du da gleichgültig mit umgehen würdest. Dafür sind wir doch Mama's. Ganz normale Müttergefühle.

Liebe Grüsse
Martina mit Finn (30.06.05)

Beitrag von .claudi. 22.09.06 - 10:51 Uhr

Hi!

Bei meinen Eltern in der Straße (30er Zone) wohnen viele Familien mit Kindern, auch gibt es keinen richigen Gehsteig, wenn man also aus dem Garten/Hof rausgeht steht man mehr oder weniger gleich auf der Straße. Es gab einen Mann, der ist täglich nach der Arbeit dermaßen schnell die Straße runtergefahren und alles Reden mit ihm, hat nichts gebracht. Ich hab dann mal eine Nachbarin beobachtet, wie sie sich hinter Büschen versteckt hat und diesen Mann abgepaßt hat und als er kam, einen Ball auf die Straße geworfen hat... Seitdem fährt er langsam #freu