Wieviel Taschengeld sollte sein??

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von xxsummer 21.09.06 - 20:09 Uhr

Hallo ihr lieben
Ganz kurz und knapp.Wieviel Taschengeld "stehen" den lieben kleinen zu??#kratz
Meine Tochter ( 9 Jahre) bekommt im Monat 8 Euro.
Sie hat vorher immer Sonntagsgeld bekommen , wollte dann aber ihr Taschengeld einmal im Monat haben.
Die Tochter meiner Freundin(ebenfalls 9 )bekommt 15 Euro im Monat#schock.Sie meint ich wäre zu "geizig" Ich find es zu viel.Wenn man bedenkt, was dann die Kinder mal mit16 oder 17 haben wollen.
Was meint ihr dazu??

Liebe Grüße
Iris#danke

Beitrag von fee32 21.09.06 - 20:40 Uhr

Hi,

unsere Tochter (fast 9) bekommt Montags immer 2€.
Also auch 8€ im Monat und ich finde das reicht auch.
Wir haben es auch mal monatlich gegeben, aber da war es zu schnell weg. Wöchentlich gefällt es ihr auch viel besser#freu

LG Sonja

Beitrag von xxsummer 22.09.06 - 12:30 Uhr

SOrry hast ja recht hätte besser g#hicksucken sollen

Beitrag von marion2 22.09.06 - 08:17 Uhr

Hallo,

wenn deine Tochter dir erzählt, du wärst geizig, dann streich das Taschengeld - dann weiß sie was Geiz ist. ;-)

Lieben Gruß Marion

Beitrag von xxsummer 22.09.06 - 12:32 Uhr

Hallo Marion nicht meine Tochter sagte das , sondern meine Freundin aber auch nur mit;-)

Wenn mein Kind das sagen würde, klar no Taschengeld:-D

Beitrag von sambina 22.09.06 - 09:04 Uhr

Hallo Iris,

meine Zwillis sind 9 1/2 J. alt und bekommen jeden 1. im Monat 5,- Euro (jedes Kind natürlich).

Dieses Geld können sie ausgeben, wofür sie wollen. Mal wird ein Handyanhänger gekauft, mal ein Nagellack. Aber durch das knapp bemessene Geld überlegen sie zweimal, ob der Gegenstand ihnen wirklich soviel wert ist.

Kleidung, Schulsachen, Süßigkeiten und 1 x pro Woche eine Zeitschrift bezahle selbstverständlich ich. Auch Schwimmbad, Kino oder mal ein Eis essen gehen geht auf meine Kosten.

Wenn die Tochter deiner Freundin 15,- Euro bekommt und davon evtl. ihre kpl. Freizeitgestaltung finanzieren muss, finde ich den Betrag gerechtfertigt. Immerhin kostet ein Kinobesuch ja schon 10,- Euro.

LG
Sambina #blume

Beitrag von 01wba056 22.09.06 - 11:45 Uhr

Ich habe meinen Sohn in dem Alter 4 Euro in der Woche gegeben. Ich finde das nicht viel. Wenn man bedenkt, wenn er sich eine Eistüte kauft, ist ja schon die Hälfte weg.

Ausserdem hat er das Geld auch tlw. gespart, um sich größere Wünsche (zB ein Playstationspiel) zu erfüllen und ich denke, wenn es zu wenig ist, schwindet die Motivation auf etwas zu sparen, da es dann wirklich sehr lange dauert bis man das Geld beisammen hat.

Mittlerweile ist er 15 und bekommt 40 Euro im Monat jeden 1. ausbezahlt.

lg
Mia

Beitrag von xxsummer 22.09.06 - 12:33 Uhr

#danke an euch allen

Na dann liege ich ja garnicht so verkehrt

lg

Beitrag von stummel83 04.10.06 - 22:41 Uhr

Mach doch einfach einen Kompromiss.

Wenn sich ihre Noten (je wie sie sind) so gut bleiben oder verbesser, erhöhst du ihr Taschengeld auf 10€ höchstens 12€.

Klappt bei uns zumindest immer bestens.