Totale Erschöpfung: Wer kennt " Kräuterblut"

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tatri 21.09.06 - 20:13 Uhr

Hallo!

Die schlaflosen Nächte seit 9 Monaten zeigen ihre Wirkung... Ich bin am Rande meiner Kräfte und schleppe mich nur noch so durch den Tag. Unsere Maus wird nach wie vor bis zu 8 Mal die Nacht wach! Und das jede Nacht!!!
Ich kann einfach nicht mehr. Habe körperliche Schmerzen und bin auch psychisch fertig.
Meine Freundin meinte, ich sollte es mal mit Kräuterblut versuchen, damit ich wieder etwas zu Kräften komme.
Wer kennt das und hat evtl. Erfahrung damit?

#danke

LG tatri

Beitrag von schocokruemmel 21.09.06 - 20:16 Uhr

Hallo!
Ich kenne es. Es ist u.a. gegen Eisenmangel. Bekommt man in der Apotheke oder im Reformhaus. Ich hatte in der Schwangerschaft Proben davon. Hab es aber nicht genommen, weil es ekelhaft schmecken soll.
Gruß Sandra

Beitrag von baby09 21.09.06 - 20:16 Uhr

Hallo Tatri!

Kennen tu ich das Zeug nicht, aber ich habe schon viel Positives davon gehört. Probier es doch einfach mal aus. Es soll wohl viel Eisen enthalten glaube ich.

Ich bin jedoch der Meinung, dass Dir Kräuterblut nicht wirklich gegen Dein Problem helfen kann. Meine Tochter schläft ebenfalls so bescheiden wie Dein Baby (sie wird bis zu 20 x nachts wach) und das Einzige, was mir glaube ich, wirklich helfen könnte, wären ein oder zwei Tage totale Entspannung und viel Schlaf! Hast Du niemanden, der Dir Dein Kind mal eine Weile abnehmen kann, damit Du Dich mal erholen kannst?

LG und alles Gute!

Yvonne mit Joana *08.09.2005

Beitrag von jacki.x 21.09.06 - 20:22 Uhr

Hallo,
ich habe Kräuterblut wärend der Schwangerschaft genommen - wegen Eisenmangel. finde nicht das er schrecklich schmeckt. Probiere es doch einfach mal aus. Schaden kann es bestimmt nicht.

Grüße Jacqueline + Lennart (Bild VK)

Beitrag von julia76 21.09.06 - 20:24 Uhr

Ich habe es nach der Et bekommen, und mich immer gefragt warum ich dieses eklige Zeugs trinken muss. naja jetzt weis ich es.

Beitrag von speedy_mama 21.09.06 - 20:28 Uhr

hallo,

ich habe Kräuterblut in der Schwangerschaft nehmen müssen. Bin aber vom Saft auf Kräuterblutdragees umgestiegen. Der Saft hat mir persönlich nicht geschmeckt.

Gruß Kathrin

Beitrag von tatri 21.09.06 - 20:35 Uhr

Vielen Dank für eure lieben Antworten...

Leider habe ich niemanden,der mir meine Kleine mal abnehmen kann.Außerdem stille ich noch.

Ich denke, ich fahre morgen mal ins Reformhaus und werde mir die Dragees holen. Die merkt man ja geschmacklich nicht ;-)

LG Tatri

Beitrag von sparrow1967 21.09.06 - 20:36 Uhr

Wenn du den Saft eiskalt trinkst, ist er ok. Bloß nicht zimmerwarm. Man braucht ja auch nur n Schnappspinnchen voll trinken- das bekommst du dann schon runter ;-).

sparrow

Beitrag von sonni1980 21.09.06 - 22:12 Uhr

Hallo,
Kräuterblut schmeckt dann besonders gut, wenn man wirklich Eisenmangel hat. Stabilisieren sich die Eisenwerte wieder, lässt auch der Geschmack nach. Aber gekühlt (muss sowieso in den Kühlschrank) bekommt man es gut runter. Schmeckt ein wenig wie Traubensaft mit Kräutern.

lg
Sonja