frühzeitiger Mutterschutz? (ev.Österreicherinnen?)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von daisy1307 21.09.06 - 20:22 Uhr

hallo,

muss mir mal von der seele heulen.....

Ich bin 15+4 und Pädagagin, hab meine ss freundlicherweise gleich mal nach schulbeginn (15.9) gemeldet, weil ich mir dachte, dass es mit Stundenplan und sämtl Einteilungen für alle Beteiligten leichter ist.
naja, denkste, fakt ist, dass mein eigener stundenplan unmölglich ist, (zB donnerstags vm, dann frei dazwischen und dann von 17 - 20 Uhr!?!! #schockweil sonst kein Platz für mich) ja hallo, da schlaf ich im normalfall schon, weil ich es sonst nicht aushalte.

Hab mit 26 WE diese Schuljahr begonnen, weil ich dachte, dass ich ja eh einen relativ leichten job hab, und das dem baby nciht schaden dürfte. (die Jahre zuvor hatte ich immer über 30)
über den stundenplan hab ich mich dann beschwert, somit hams ma die stunden gekürzt auf 16 WE!!!#schock und die abendstunden aber drinnen lassen.
mit 16 WE verdien ich in meinem Alter aber grad noch 800 euro, was nicht mal meine fixkosten abdeckt, noch dazu hängt ja das wochengeld davon ab.

abgesehen davon hab ich seit dem 2. Schultag Bauchkrämpfe au masse, bin fix und fertig, muss teilweise 3x pro stunde auf die toilette, weil der kleine dauernd auf der blase rumturnt, und zwischendurch wird mir teilweise so übel, dass ich nicht mehr weiß, wie ich weiterreden soll.
in den Pausen kommen dann noch Kollegen und schnauzen mich an, cih soll mehr gefälligst gleich in frühzeitigen mutterschutz gehen, weil sie wollen meine stunden haben...

ich gehe eigentlich wirklcih gerne arbeiten, ich mag meinen job, genauso wie meine schüler, aber da sind leider noch die lieben kolleginnen...

weiß wer von euch, wies wirklcih aussieht mit frühzeitigem mutterschutz? ich kann ja wohl nicht so einfach zum arzt gehen udn sagen, ich will nciht mehr, oder? und vor allem, was tu ich denn dann zuhause???? (bis auf froh sein, dass bauch vielleicht nicht mehr weh tut).. ich will ja arbeiten gehen, aber halt unter normale bedingungen und ohne krämpfe...

bekomm ich in frühzeitigem ms geld? wenn ja, find ich auf ihrgendwelche offiziellen seiten infos darüber?

vielleicht mag mir wer helfen, bin fix und foxi...#heul

lg kerstin

Beitrag von melenegun 21.09.06 - 20:47 Uhr

Hallo Kerstin,
bin zwar nicht aus Ö, habe aber dasselbe Problem, jedenfalls in Ansätzen.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=576656

Werde am Dienstag versuchen, bei der FÄ ein individuelles Beschäftigungsverbot zu erlangen. Das gibt es bestimmt auch in Ö, denke ich mal. Google Dich mal durch... Ich bin nach einem Schultag auch fix und alle und kann Dir sagen, es wird nicht leichter, vor allem ab der 24. SSW. Ich habe ganz oft mit Ziehen im Bauch zu kämpfen seit zwei Wochen und hoffe einfach mal, dass die FÄ ein Einsehen hat!

LG
melenegun #blume (30. SSW)

Beitrag von daisy1307 21.09.06 - 20:53 Uhr

hi du,

hab eh schon gegooglet, die fakten weiß ich jetzt, nur komm ich mir irgendwie blöd vor, hätt nie gedacht, dass der job so anstrengend werden kann. und dabei bin ich erst 16.ssw!

In meiner Umgebung kennen die meisten leider nur den ferien-neid, von der "arbeit zwischendurch" wollens eh nix wissen ;-)

Stunden reduzieren wär für mcih nicht wirklcih ideal, dann bekomm ich noch weniger wochengeld...

muss mal mit meinem fa reden...
danke für deine antwort... geh jetzt schlafen, gsd is morgen freitag ;-)
lg

Beitrag von melenegun 21.09.06 - 21:02 Uhr

Doch, der Job kann anstrengend werden. Der Vorteil des BV ist im Gegensatz zur Krankschreibung, dass der Lohn fortgezahlt werden muss. Das wäre dann doch echt gut für Dich, das gilt übrigens (jedenfalls in D) auch, wenn der FA nur ein partielles BV ausspricht. Auch dann dürfen sie Dir den Lohn nicht kürzen.

LG + viel #klee
melenegun #blume

Beitrag von nigicat 21.09.06 - 22:33 Uhr

Hallo Kerstin.
Ich bin aus Ö und bin berufsbedingt seit der 11.SSW in frühzeitigem MS.

Als erstes möchte ich dir sagen, du bekommst im MS (egal ob verfrüht od. normal) das Geld das du verdient hast bevor du schwanger wurdest, also die 26 WE.
Und zweitens klär dies mit deinem FA, nur der kann dir ein Attest für den Amtsarzt schreiben. Normalerweise muss das Leben des Kindes od. der Mutter bedroht sein, damit ein frühzeitiger in Frage kommt, aber auch deine Beweggründe müssten ausreichend sein.

Willst du dir das psychisch wirklich noch länger antun. Und glaub mit, zu Hause ist es nie langweilig. Ich gehe auch gerne zur Arbeit aber jetzt genieße ich einfach die Zeit zu Hause.

lg. sonja 29.SSW