Psychologe ja/nein einfach mal reden?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von naju 21.09.06 - 20:41 Uhr

Hallo!

Vielleicht kennt Ihr das ja auch. Man unterhält sich mit Freunden, weniger guten und guten Bekannten, Geschäftskollegen....
Man redet von der Arbeit, von den Kindern, Haus/Wohnung, Gesundheit, Urlaub...
Und plötzlich kommt der Augenblick wo man denkt: Oh, hätte ich doch das und das blos nicht erzählt jetzt könnte der bei dem oder der das und das erzählen...
Ich meine man kann doch irgendwie keinem mehr richtig trauen, oder? man hat doch permanent das Gefühl das alles was man sagt im nächsten Moment gegen eine spricht, obwohl man ganz normal ist, und man ja nichts schlimmes erzählt hat. Ist das normal das Gefühl oder hab ich irgendwelche
Wahnvorstellungen? Ich weis es wirklich nicht.
Wie ist das bei Euch??#kratz

lgn

Beitrag von banditos 21.09.06 - 21:10 Uhr

hallo naju,
stimmt du hast recht, mir geht es manchmal auch so. Aber einerseits geht es auch nicht , wenn man nix erzählen würde.
Ich bin so zumindest, wenn ich es nicht meiner Schwester oder so erzählen würde, dann ginge es mir schlechter.
Aber manchmal hilft es mir auch, wie z.B. wenn ich wenig#heul.Dann geht es mir wieder besser.Aber mal eine Frage hast du es schonmal erlebt ,das man das was du jemandem erzählt , hast auch weitererzählt wurde?

Beitrag von pms99 21.09.06 - 21:54 Uhr

Hallo,

mir geht es genauso, man kann wirklich niemanden so richtig trauen, außer Menschen, die man schon sehr lange kennt.
Es ist mir auch schon öfters passiert, dass ich was erzählt habe, und plötzlich kam ein ganz anerer Sinn dabei raus, was dann auch teilweise gegen mich verwendet wurde.
Ich sage mir nun jetzt, pass auf besonders, was Du auf der Arbeit redest. Meine Devise "keine Freunde auf der Arbeit"!!!
Ich habe meine Familie mit der ich was bereden kann aber auch nicht alles sagen kann, und auch Freundinnen, selbst da muß ich unterscheiden, wem ich was erzähle, denn es gibt auch da Unterschiede, zumal in der Lebenseinstellung als auch im Alter. Nicht jeder versteht Dich gleich gut, für die eine mag etwas plausibel sein, für die andere ist es ein Ärgernis. Achte mal darauf!!!
Zum Thema Psychologe kann ich noch was sagen: Ein Psychologe sieht Dich als neutralen Menschen, er ist unabhängig von Meinungen, eine Freundin kennt Deine Schwächen und Stärken. Ein Psychologe gibt Dir Ratschläge, wie Du mit bestimmten Situationen umgehen mußt. Eine Freudin sagt immer, wenn Du Probleme hast, mach dies oder das, oder das hättest Du machen sollen o.ä.
Wenn Du wriklich Probleme hast, ganz dolle meine ich, dann geht doch zum Psychologen und erzähle es, er wird eine Strategie finden, und Du weißt auch, dass er auch Schweigepflicht hat!!!

Lg:-D

Beitrag von mysrivig 21.09.06 - 22:05 Uhr

Hallo naju!

Mir geht es genau wie dir, hab hier auch schon gepostet weil ich nicht wußte wie und was. Ich bekam den Rat, meinen Hausarzt nach einem Psychologen zu fragen. Letzte Woche war ich bei meinem Arzt, hab mich aber nicht getraut zu fragen..........
Ich möchte auch einmal einfach mit einer neutralen Person sprechen.... bin echt schwer am überlegen.
Gehts dir allgemein nicht so gut oder hast du ein bestimmtes Problem?
Bei mir ist zur Zeit irgendwie alles sch.... #gruebel
Naja..............
Glaube auch, dass du bei einem Psychologen einfach mal auspacken kannst, er kann nix gegen dich verwenden und er wird sich nix denken weil er wahrscheinlich ganz andere Sachen hört...............
Mit Freunden ist das immer so ein Ding! Weiß auch nicht........
bei mir funktioniert das auch nicht ...... erzähle eigentlich nur noch ganz wenig!
Alles Gute
Lg

Beitrag von pupichen80 22.09.06 - 13:32 Uhr

du sprichst mir aus der Seele. Es gibt nie irgendjemanden wo man wirklich ALLE seine Gefühle offenbaren kann. Noch nicht mal beim Partner. Bei mir ist es auch so, deswegen gehe ich auch zu einem Psychologen. Nicht weil ich unzufrieden bin oder so. Aber jeder hat ja Probleme oder sowas. Ich gehe auch deswegen zum Psychologen. Um mir einfach mal meinen Stress von der Seele zu reden. Das wissen auch nur ganz bestimmt Leute bei mir, dass ich dahin gehe, weil es ja sonst schnell heißt, man sei psychisch gestört, obwohl das gar nicht zutrifft. Mach das ruhig mal. Es tut echt gut, sich mal ohne Hemmungen alles von der Seele zu reden.

Alles Gute.
Manu

Beitrag von susanni 22.09.06 - 14:38 Uhr

Genauso. Bin auch schon oft hingeflogen, den falschen vertraut und dann gedacht, aus den Fehlern gelernt zu haben. Irrtum. passiert immer noch.
Der schlimmste Verrat ist aber, wenn der von den Eltern oder Familie kam, weil man eigentlich Familie so etwa nicht zutraut.