Mein Töchterchen will einfach nicht laufen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von beebo 21.09.06 - 21:00 Uhr

Ich weiss, jedes Kind hat seinen eigenen Rhythmus, aber trotzdem mache ich mir Sorgen, weil meine Kleine mit 13 Monaten so gar kein Interesse hat, sich hochzuziehen, sich hinzustellen oder auch nur zu krabbeln.
Sie robbt und ist auch den ganzen Tag unterwegs und aktiv, aber sie zieht sich nirgends hoch und geht auch nicht in den Handstütz. Wir machen jetzt Krankengymnastik und übern auch viel mit ihr, aber es scheint nichts zu helfen.

Gibts noch andere Mamis mit so motorischen Spätzündern?

Beitrag von lajo 21.09.06 - 21:02 Uhr

Meine 1. Tochter fing mit 9 Monaten an zu robben mit 12 Monaten an zu krabbeln und mit 16 MOnaten an zu laufen.
Dein Kind ist ganz normal entwickelt, lass sie ihre Zeit die sie braucht.

Beitrag von sabine2000 21.09.06 - 21:11 Uhr

Hallo.

meine kinder fingen mit einem jahr zu krabbeln und mit 15 monaten an zu laufen.

Der Grund dafür war,das sie Muskelhypotonie haben die sich erst in der Pupertät rauswächst.
Was sagt dein KIÄ zu entwicklung deiner Tochter?

LG Sabine

Beitrag von beebo 22.09.06 - 20:05 Uhr

Hallo Sabine,

sie hat ebenfalls eine leichte Muskelhypotonie, aber so richtig verstehen kann er es nicht, dass sie sich noch nicht mal hochzieht. Sie fährt z.B. auf ihrem Bobby Car wie eine 2-jährige durch die Gegend und ist andauernd in Bewegung.
Er meint, dass dies sehr untypisch ist, da sie in vielen motorischen Sachen recht weit ist.
Die Krankengymnastin meint, ihr fehlt die Kraft.
Ich mach mir schon etwas Sorgen. Der Arzt meinte aber, dass die Krankengymnastik nur prophylaktisch ist und sie halt einfach etwas länger brucht wegen der Hypotonie.



Beitrag von sunflower.1976 21.09.06 - 21:11 Uhr

Hallo!

André ist 15 Monate und läuft seit ca. 6 Wochen an beiden Händen und seit eun paar Tagen einige Schrittchen frei.
Gekrabbelt ist er mit 12 Monaten, zur gleichen Zeit hat er angefangen, sich hinzusetzen und sich sporadisch hochzuziehen.
Der KiA sagte bei der U6, dass ich mit André zur KG müsse, wenn mit 13,5 Monaten noch nicht krabbelt.
Mit 13 Monaten ist noch kein Kind aus unserer Krabbelgruppe gelaufen.

Ich denke, mit der KG wird es bald besser!

LG Silvia

Beitrag von beebo 22.09.06 - 20:06 Uhr

Hallo Silvia,

nein laufen muss sie wahrlich noch nicht, aber sie will sich nicht mal hochziehen oder krabbeln. Sie kriegt ihren Popo einfach nicht hoch, obwohl sie sehr mobil ist und sich andauernd bewegt.

Beitrag von sunflower.1976 22.09.06 - 20:20 Uhr

Hallo!

Hm, macht ihr Babyschwimmen?
Unseren letzten Kurs hatten wir bei einer Krankengymnastin. Sie erzählte mal, dass Babyschwimmen den Kleinen sehr in der motorischen Entwicklung hilft.
Okay, André ist auch eher langsam. Er hat die Angewohnheit, erst nix zu machen und dann ganz plötzlich kann er es richtig. Er ist z.B. einen Tag nachdem er sich das erste Mal mit 7 Monaten gedreht hat, sofort quer durch´s Wohnzimmer gekugelt und hat erstmal nicht damit aufgehört. SO war es bisher bei jedem Entwicklungsschritt. Erst nix, aber dann gleich "100%"...

Vielleicht wäre Schwimmen ja was für Euch!
LG Silvia

Beitrag von beebo 22.09.06 - 21:52 Uhr

Baby-Schwimmen waren wir, als sie 4 Monate alt war. Das war eine Katastrophe, sie hat sich die Seele aus dem Leib gebrüllt. Im Sommer waren wir ein paar Mal im Freibad, das hat ihr auch nicht so toll gefallen.
Ich sollte aber vllt. wirklich wieder die noch unverbrauchten Stunden beim Babyschwimmen nachholen.
Danke für den Tipp!

Beitrag von babybauchnr2 21.09.06 - 21:13 Uhr

Hi,

meine Kleine hat sich mit 16 Monaten das 1. mal hingesetzt, ging seit dem in den Handstütz, ist 2 Tage später gekrabbelt und hat sich am selben Tag noch hoch gezogen ... das kam dann alles so auf einmal. Wir machen schon Krankengymn. seit sie 5 Monate ist und es hat auch alles länger gedauert, aber auf einmal ging es. Jetzt ist sie 19 Monate und wir üben gerade die ersten wackeligen Schritte ohne Hand. An der Hand und an Gegenständen rennt sie schon. Das kam auch dann ganz schnell. Naja und jetzt warten wir halt, dass sie sich mal getraut ganz ohne Mama an der Hand zu laufen ;-)

Zeig einfach viel Geduld, dann wird das schon. Und solange du Krankengymnastik machst, ist doch auch alles unter Kontrolle, sonst würde der KA doch auch was sagen.

Wir gehen regelm jedes halbe Jahr nach Mannheim in die Kinderklinik, Entwicklungsambulanz und vergewissern uns, dass alles ok. Und das ist auch gut so, weil ich mir auch oft Gedanken mach, ich kann dich also sehr gut verstehen. Es ist einfach nur zur Sicherheit, bisher war immer alles bestens #freu Julika braucht halt einfach bei allem etwas länger, aber das ist ihr Rhythmus uns es ist ok!

Mach dir erst mal nicht so viele Gedanken, deine Kleine hat noch viel Zeit ;-)

Liebe Grüße Nadine und Julika *18.2.05

Beitrag von beebo 22.09.06 - 20:07 Uhr

Hallo Nadine,

das hört sich ganz so an, als ob unsere beiden sich ähnlich sind! Ich sorge mich schon etwas.
Was ist denn diese Entwicklungsambulanz? Überweist einem da der KiA hin?

Beitrag von babybauchnr2 24.09.06 - 13:31 Uhr

Hallo,

also in der Entwicklungsambulanz wird von Fachärzten geguckt, wie weit dein Kind entwickelt ist und wie es sich in der Vergangenheit entwickelt hat! Das ist echt gut, weil die dort Tag täglich mit solchen Fällen konfrontiert sind und eben genau wissen, was noch im Rahmen liegt und was nicht und vorallem wie man das dann gezielt fördern kann (so waren wir z.B. auch schon mal 10 Stunden bei der Frühförderung, was Julika echt weiter gebracht hat #freu )
Ja da bekommt man eine Überweisung vom KA, sofern er es eben für notwendig erachtet, aber schlag es ihm doch einfach mal vor!?
Wenn du Lust hast und mehr wissen willst, kannst du dich auch gerne per mail mal melden!

sorry für meine späte Antwort!

Alles Liebe Nadine und Julika *18.2.05

Beitrag von krisspi 21.09.06 - 21:59 Uhr

Hallo!

Ich kenne deine Sorgen auch. Unser Sohn hat sich auch vieeeel Zeit gelassen, auch zwischen den unterschiedlichen Laufphasen: er konnte erst mit 13 Monaten Krabbeln (gerobbt hat er nie). Mit 14 hat er sich hochgezogen und ist an Gegenständen und an 2 Hände gelaufen. Mit 16 Monaten konnte er an 1 Hand laufen. Mit 19 Monaten konnte er freihändig stehen und seit etwa zwei Wochen läuft er freihändig (20 Monate).

Je länger sie braucht, desto grösser wird die Freude, wenn sie es schafft. Und früher oder später schaffen es ALLE!!!

Liebe Grüße,
Krisspi

Beitrag von beebo 22.09.06 - 20:09 Uhr

IHallo Krisspi,

ich sehe mich schon meine Kleine auf dem Arm in den Kindergarten tragen..... es tut abe auf alle Fälle gut, auch mal zu hören, dass andere Kinder auch nicht soooo fix sind. Um mich herum sind nur Kinder, die mit 10 Monaten bereits die 1. Schritte machen. Meiner Freundin ihre Kleine ist auch nicht so sehr weit, aber selbst die steht mittlerweile.

Beitrag von bluemchenswelt2003 22.09.06 - 06:28 Uhr

hallo,

meine grosse fast drei, ist mit 21 monaten erstallein gelaufen.
sie hat sich nicht getraut. denke mal was ich mir da für einen kopf gemacht habe#gruebel.

so und meine kleine 16 monaten läuft seid dieser woche ganz alleine, ohne hilfe. bin richtig stolt auf sie#huepf.

jedes kind ist anderes, warte einfach ab, das wird schon.

wenn fragen sind, melde dich einfach.

grüsse von#blume

Beitrag von beebo 22.09.06 - 20:11 Uhr

Hallo,

warst Du mit Deiner Grossen auch in KG?

Beitrag von minniflecki 22.09.06 - 09:50 Uhr

Hallo,
meine Tochter ist auch ne gemütliche. Sie fing erst mit 12 Monaten an zu krabbeln, vorher schob sie sich rückwärts und dann ist sie gerobbt. Haben auch KG gemacht da sie sich mit 8 Monaten nicht drehen konnte. Tja seit 1 Monat haben wir keine KG mehr da es bei ihr anscheinend klick gemacht hat. Seit sie 1 Jahr ist gehts aufwärts. Sie fing an zu krabbeln, dann stellte sie sich schnell am Tisch hoch, dann lief sie am Tisch lang und seit ein paar Tagen läuft sie an den Händen wenn sie sich festhalten kann. Klar gibt es Kinder die das alles mit 12 Monaten können aber nicht jedes Kind ist gleich. Ich bin super stolz darauf das sie so gut aufgeholt hat. Wichtig ist nur immer weiter üben dann kommt das auch noch.
Nicole mit Fabienne 14 1/2 Monate

Beitrag von katzsche 22.09.06 - 10:12 Uhr

Hallo,

Mina ist ein Kiss Kind und das wurde erst spät erkannt und behandelt. Aber seit dem sie behandelt wurde und seit dem sie in die Krippe geht holt sie alles im Eiltempo auf. Sie hat jetzt mit genau 14 Monaten angefangen zu krabbeln, aber dafür vom ersten Moment an schnell, vorher ist sie gerobbt. Seit dem sie 13 Monate alt ist zieht sie sich zum Stehen hoch, sie drehte sich auch erst nach der Behandlung, also mit fast 12 Monaten.

Ich denke bei euch kommt auch irgendwann der Punkt wo es klick macht und sie alles enorm schnell lernt. KG ist echt gut, das hat unsere auch enorm weitergebracht.

Viel Spaß beim Aufholen;-) wünschen Eli und Spätzünder Mina (15.07.05)

Beitrag von beebo 22.09.06 - 20:14 Uhr

DAnke euch allen für die mutmachenden Worte.
Ich will nicht wie so eine überbesorgte, ehrgeizige Mutter klingen, aber ich mach mir Gedanken, ob vllt. was mit der Hüfte nicht stimmt oder so. Wir üben jetzt halt und gehen in die Gymnastik. Ich habe zum Glück eine richtig nette Kranengymnnastin gefunden. Die 1. Stunde hat meiner Kleinen super Spass gemacht.

Nochmals Danke, ich bin jetzt etwas beruhigter, glaube ich.