Tipps wegen Beikosteinführung

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von san_75 21.09.06 - 21:57 Uhr

Hallo,

wenn ich jetzt mit Sina mit der Beikost anfange, möchte ich Kürbis nehmen. Denn Karotten sind ja stuhlfestigend und sie hat meistens mit harten Stuhl zu kämpfen.
Wie ist das dann mit der weiteren Einführung von Gemüse. Habe nirgends Kürbis mit Kartoffeln gefunden. Gut, ich könnte die Kartoffeln auch selber kochen. Aber gibts das nicht, Kürbis mit Kartoffeln? Und wenn, kann ich dann auch eine andere Sorte geben...z.b. Pastinake mit Kartoffeln oder muß/soll ich bei einer Gemüsesorte bleiben?

Fragen über Fragen...trotzdem #danke für eure Antworten

LG
Sandra + Sina (04.05.06) die schon lange friedlich schläft

Beitrag von scubadany 21.09.06 - 22:47 Uhr

hallo sandra,

also mein erster impuls ist das du noch etwas warten solltest. ich habe niklas echt 6volle monate gestillt und dann mit karotte begonnen.
der schlüssel ist das man jedes gemüse eine woche lang füttert, also eine woche karotte/kürbis/zuchini... etz (wenn du nach ein paar tagen merkst die kleine verträgt es kannst du kartoffel dazu mischen.

ich für mich koche nur selbst, und heute erst las ich im kurier einen bericht das alle, hipp, alete, ja.....etz, nicht halten was sie versprechen. also tlw zucker hinzufügen bzw mehr als nur eine sorte gemüse verwenden.
überlegs dir, das kochen geht echt rasch und ich für meinen teil koche immer mehr vor und friere dann ein.

aber egal wie dus machst, hauptsache es schmeckt deiner kleinen und ihr habt spass.

alles liebe
daniela

Beitrag von buzzelmaus 21.09.06 - 22:54 Uhr

Hallo Sandra,

zum einen würde ich Dir raten, noch bis zum 6. Monat zu warten - ist gesundheitlich einfach besser.

Zum anderen hab ich es so gemacht, daß ich die Kartoffeln für Emilys Kürbisbrei täglich selbst gekocht habe und daraus eine Art Ritual wurde. Sie hat mir immer zugeschaut. Fertig im Gläschen gibt es die Kombination Kürbis/Kartoffeln leider nicht. Du kannst statt dessen ja auch mit Pastinake anfangen und so das Dillemma umgehen.
Generell gilt: jedes Lebensmittel eine Woche ausprobieren, bevor das nächste dazu kommt.

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona *05.08.05

Beitrag von ximaer 22.09.06 - 09:30 Uhr

Hallo,
unsere Tochter bekommt auch Kürbis, den wir mittlerweile mit Banane kombinieren - das wird auch in der Erwachsenenküche gemacht.
Kürbis und Kartoffel kenne ich zusammen nicht, aber Kürbis mit Reis (Babyreisflocken).

Hier unser Rezept:
------------------------

Zutaten:
1 Hokkaido-Kürbis (nicht klitzeklein, aber auch nicht zu groß - mittlere Größe)
1 Banane
Hirseflocken oder Reisflocken
Mandelmus

Zubereitung:
Den Kürbis schälen, durchschneiden und die Kerne entfernen, klein schneiden und weich dünsten (dauert ein bißchen). Wenn die Kürbisstückchen langsam weich werden, noch eine mittelgroße Banane dazuschneiden und max. 3 Minuten mitdünsten.
Alles pürieren und die Konsistenz durch Zugabe vom Kochwasser anpassen. Je nach Größe der Zutaten und Appetit des Kindes, hat man jetzt ca. 3 - 6 Portionen. Eine füttert man gleich , eine hält sich bis zum nächsten Tag im Kühlschrank und den Rest friert man ein.

Zu dem Brei gibt man noch ca. 1 Eßlöffel Hirse- oder Reisflocken und einen Teelöffel Mandelmus, alternativ einen Teelöffel Öl (Fett muss sein, damit die Betacarotine vom Körper aufgespalten werden können).

Die Mischung Kürbis/Banane gibt es auch in der Erwachsenenküche und schmeckt den Kleinen natürlich bestens, weil der Brei schon süß und mild ist.

Kürbis ist reich an Vitamin C, Folsäure, Kalium, Eisen und natürlich Betacarotinen.
Bananen sind regelrechte Powerfrüchte, enthalten langkettige und kurzkettige Kohlenhydrate - die sind gut für die Gehirnentwicklung und geben Kraft. Außerdem enthalten sie Vitamin B6, Niacin, Phosphor und Folsäure und essentielle Spurenelemente und Selen.
Das Mandelmus enthält B-Vitamine und viel Vitamin E, Calcium, Magnesium, Kalium und jede Menge Mineralstoffe.
Und die Hirseflocken bieten nochmal jede Menge Eisen, hochwertiges Eiweiß und komplexe Kohlenhydrate, Vitamin B1, Vitamin B2, Niacin, Pantothensäure, Vitamin B6, Biotin, Folsäure, Mineralstoffe.

Guten Appetit!
Suse

Beitrag von kleine_kampfmaus 22.09.06 - 15:44 Uhr

Hi Sandra,

wie meine Vorrednerinnen bin ich der Meinung, dass Du noch warten solltest - wenigstens bis zum vollendenten 5. Monat, also 4.10.06, wenns geht sogar bis zum 6. Monat!

Ansonsten gibts von Alete Kürbis mit Reis - kannst Du auch nehmen! O. eben die reinen Kürbisgläschen plus Kartoffel dazumengen.

Ich hab jetzt (leider) schon anfangen müssen, weil Maxi nicht mehr richtig satt wird. Klappt ganz gut, hab mit Pastinake begonnen und es schmeckt ihm klasse. Kürbis werd ich als nächstes Gemüse einführen, aber das dauert noch ein bisschen ;-) Hab aber auch gewartet bis zum vollendeten 5. Monat!

LG
Kleine Kampfmaus + Maximilian (19.04.06)