Mein Nachbar, der Spanner

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von vewi 22.09.06 - 00:58 Uhr

Hallo zusammen!

Ich hätte von euch gerne einen Rat. Es geht um den Sohn meines Vermieters, er ist ca. 25 Jahre alt und unser Haus steht ca. 20 Meter neben dem Haus dass er und sein Vater bewohnen.

Der Typ macht mich schon länger wahnsinnig, indem er seinem einzigen Hobby (Gartenarbeit) auch in UNSEREM Garten frönt, und das mehrere Stunden täglich!
Mit ihm kann man darüber nicht sprechen, er dreht sich um und geht wenn man ihn anspricht (das klingt seltsam, ist aber so!#augen). Auch unserem Vermieter ist das völlig egal, er findet es gut wenn sein Sohn beschäftigt ist (weil er arbeitslos ist).

Nun hat er aber ein neues Hobby entdeckt. Er macht Pausen bei der Gartenarbeit, die er nutzt um bei uns in die Fenster zu gucken. Von außen sieht man ja nicht viel, daher muß er ganz nah rangehen und die Hände über die Augen halten um was zu sehen.

Beim ersten Vorfall hab ich vor Schreck einen Topf in Richtung Fenster geworfen( ich war gerade dabei zu kochen), das hat ihn wohl erschreckt und er lief weg.
Am selben Abend sah ich ihn schon vor dem Badezimmer-Fenster hocken (ich wollte gerade in die Wanne steigen und hab vorsichtshalber nochmal Ausschau gehalten, als hätte ichs geahnt...).
Ich habe dann die Tür laut zugeknallt und er lief wieder weg.
Und so geht das weiter, es fing erst letzte Woche an und es gab bereits 11 dieser Vorfälle. Jedes Mal schrie ich ihn an was das soll sobald er am Fenster stand er und lief dann weg.
Richtig ätzend!
Vom Vermieter ist keine Hilfe zu erwarten.

Was kann ich tun, um ihn daran zu hindern?
Gibt es ein Gesetz dass Leuten verbietet in Fenster zu gucken?;-) (das klingt jetzt dumm, aber ich denke es ist schwieriger wenn sein Vater der Besitzer des Hauses ist, oder?)
Ist es erlaubt eine Kamera anzubringen um das zu dokumentieren?
Darf ich ihn mal so richtig erschrecken oder kann ich dafür belangt werden? (wie bei anonymen Anrufern die Trillerpfeife benutzen, deswegen gibt es ja auch Probleme)
Und zu guter Letzt: Was würdet ihr machen?

Ich wäre euch sehr dankbar für eure Tipps, denn so langsam krieg ich Paranoia und schaue dauern zum Fenster selbst bei heruntergelassener Jalousie:-(
Und mein Schatz wird irgendwann ausrasten fürchte ich, so geht es nicht weiter.

Danke vorab und liebe Grüße!



Beitrag von mullifinne 22.09.06 - 08:19 Uhr

Hallu Du " arme ",

also ich würde ihn bei der Polizei anzeigen !!!

ich wünsche Dir alles gute und viel Glück !!!

LG

Daniela

Beitrag von eineve 22.09.06 - 08:29 Uhr

fotografieren
mit blitz

Beitrag von pupsismum 22.09.06 - 08:34 Uhr

Wie wärs mit nem Bewegungsmelder, dann gehen immer hübsch die Lampen an und er steht im Rampenlicht ;-)

Und dann... weil da ists ja grad so schön hell... das oben schon aufgeführte Foto#freu

Der Bewegungsmelder hätte auch den angenehmen Nebeneffekt, dass du nicht mehr nachschauen mußt, ob er da ist #schein

Beitrag von accent 22.09.06 - 15:28 Uhr

Genau - Bewegungsmelder - nicht nur mit grellem Licht, auch mit einem durchdringendem Ton, dass ihm gleich die Ohren wegfetzen. Der Typ ist doch krank.
Linda

Beitrag von manavgat 22.09.06 - 08:53 Uhr

Mahn ihn schriflich ab, dass Du ihn anzeigst, wenn es noch 1! Mal vorkommt.

Sollte das nicht reichen, zeig ihn an.

Die meisten Spanner werden irgendwann übergriffig. Normal ist der nicht.

Gruß

Manavgat

Beitrag von nobility 22.09.06 - 17:22 Uhr

Wenn der Preis stimmt erledige ich das Problem in aller Stille!



Hallo,

Spaß beiseite.
Ich denke bei solchen Pappenheimern hilft nur der direkteste Weg. Auf jeden Fall muß dem klar gemacht werden, daß sein Tun erkannt ist und bei Fortsetzung Folgen haben kann.

lg
Nobility