Gleich mal ne Frage!?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tinkerbellchen 22.09.06 - 05:13 Uhr

#scheinWie habt ihr dass geschafft eure kleinen jemanden anders anzuvertrauen (großeltern usw...) ich kann unsere Maus (mein erstes Kind / 10 Wochen) sowieso nicht ganz alleine lassen, da ich sie voll stille... aber wenn wir im haus sind und umbauen und sie schreit oder quängelt und die oma geht hin, bin ich sofort hinterher... irgendwie nerv ich mich selber?

Beitrag von sali123 22.09.06 - 05:34 Uhr

Morgen,

na da können wir zwei ja gemeinsam eine #tasse trinken.

Da Problem habe ich auch.
Unser Kleiner ist nun fast 8 Monate alt und ich hatte bis jetzt 2 mal Babyfrei für eine Stunde. Da ist der Papa mal in den Park mit ihm.
Beide Omas wohnen über 100 km weg, aber ich würde ihnen mein Kind auch nicht so wirklich für länger geben wollen.
Bei meinen Eltern lasse ich ihn mal ne Stunde, wenn er am einschlafen ist und zum spazieren gehen.
Bei der anderen Oma würde ich ihn nicht lassen, nichtmal für ne halbe Stunde. Aus dem einfachen Grund, das die ganze Familie zerstritten ist und sie mit dem anderen Enkelkind machen was sie wollen. Heimlich irgendwo hinfahren ohne das es die Mutter weiß ...
Das finde ich nicht schön, da wird zu oft gelogen und Sachen werden hinterherum getätigt.

Ich denke aber je älter die Kleinen werden, desto lockerer siehst du das als Mutter. Bei mir ist es zumindest so gewesen.
10 Wochen ist noch sehr klein, da muß man kein Baby weggeben - hätte ich auch nicht gebracht.

mfg Franzy+Marvin#baby01.02.06

Beitrag von snusnu 22.09.06 - 06:59 Uhr

Morgen
Also wir mussten da gar nichts gewöhnen, denn er kennt seine Oma vom allerersten Moment an und dann war sie auch noch 2 Wochen bei uns um mir zu helfen ( hatte Geburtshaus entbunden und mein Mann hatte Berufsschule) und sonst ist er normalerweise 2 mal die Woche bei ihr und geh 2 Stunden arbeiten. Das klappt ganz super.
Lass doch einfach mal die Oma machen, bei uns ist es so, dass meine Mutter ihn sogar meistens schneller ruhig bekommt wie ich...;-)

LG Saskia und Collin

Beitrag von lolli23 22.09.06 - 07:31 Uhr

Hi,

also ich bin ja mal ganz froh, wenn ich ihn lmal für eins, zwei Stunden abgeben kann. Und ich freue mich auch auf den Tag bzw. Nacht, wo er mal ganz auswärts schläft. #schein

Nicht falsch verstehen: ich liebe mein Mäuschen und habe schnell Sehnsucht nach ihm, wenn OMA mit ihm mal eine Stunde spazieren geht. Aber es tut mir auch gut aml wieder alleine zu sein.
Dabei vertraue ich denen Menschen natürlich, die auf meinen Kleinen aufpassen. Am Anfang wollte ich auch immer Verbessern -aber dann dachte ich: die haben auch Kinder groß gezogen. Wunderbare Kinder sogar. Und für die ist es dann auch frustrierend ständig verbessert zu werden.

Gruß lolli