Möchte ich Euch nicht vorenthalten, wirklich lesenswert!!!!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von lea03 22.09.06 - 08:06 Uhr

Guten Morgen ihr Lieben,

die ganze Zeit schrieb ich hier unter einem andren Namen, wenn es um das Thema Kiwu ging. Das habe ich gemacht, da ich mich nicht unter Druck setzen wollte, und es nicht grad jeder weiss... Ist ja auch egal.

Kurz zusammen gefasst: Ich habe eine Tochter, 3, und seit Mai weiss ich das wohl beide Eileiter undurchlässig sind.

Jetzt gäbe es zwei Möglichkeiten für mich, laut Schulmedizin: OP oder künstl. Befruchtung. Beides sind für mich große Eingriffe die ich mir nicht so recht vorstellen kann.
Ich spreche jetzt nur von mir (!!!)

Aber ich war seit der Diagnose dennoch der Meinung, oder Hoffnung (?), das mit dieser "Diagnose" noch lange nicht das letzte Wort gesprochen ist.

Naja, man sagt einmal geschlossene Eileiter, immer geschlossene Eilter, einmal mieses Spermiogramm immer mieses Spermiogramm. Würde jetzt jeder Arzt so sagen?!

Warum ich aber nicht daran glaube ist folgendes:

Anfang 2005 bemerkte ich Probleme mit meinen Augen (Schwellung, Doppelbilder) ansonsten ging es mir blendend! Eine Ärzteodysee begann, und letztendlich stellte man bei mir Morbus Basedow fest mit Augenbeteiligung. Ich wurde behandelt. Seither ich aber die Diagnose wusste, bekam ich die typischen Symptome. Wenn man was hat, ne Krankheit oder wie jetzt geschlossene Eileiter, dann beschäftigt man sich ständig damit.
Ich brach aber die Behandlung ohne Arzt einfach ab. Beschäftigte mich nicht mehr damit und habe einige Dinge in meinem Leben verändert. Etwas postiver geworden.
Tja, mein Auge wurde besser, an den letzten drei Blutuntersuchungen erkennt man den Basedow gerade nur noch an den Antikörpern die erhöht sind. (von über 2000 auf 600) aber die SD Werte und TSH Wert ist in Ordnung.
(möchte ich aber jetzt nicht gutsprechen, die Medis einfach abzusetzten!)

Wisst ihr auf was ich hinaus möchte??? Es gibt bestimmte Dinge worauf der Körper reagiert und uns aufmerksam machen möchte... Ihr werdet das jetzt bestimmt für Quatsch halten.

Naja, was ich meine werdet ihr hiernach verstehn
http://www.kinderwunschhilfe.de/

Sie beschreibt sanfte Methoden, und hat ne höhere Erfolgsrate als künstl. Befruchtung...

Schmökert mal dadurch, ihr werdet Euch danach gut fühlen!
Diese Frau ist Homöopathin, war damals zu einem Kiwu Kongress in England eingeladen. Dabei ging es um Kiwu und alternative Medizin (Homöopathie, Fruchtbarkeitesmassage ect. ) Da waren ÄRZTE, FRAUENÄRZTE normale SCHULMEDIZINER dort! Nicht nur Homöopathen ect.

Ich weiss, es ist wieder lang geworden, manche werden jetzt denken, was schreibt die denn für einen Quatsch. Ich möchte ja niemanden, keine Frau die gerade mitten in der künstl. Befruchtung steckt, allmögliche medizinische Dinge schon gemacht hat, wehtun oder verunsichern! Auf garkeinen Fall!

Liebe Grüße
Katrin

Beitrag von aysecan 22.09.06 - 08:49 Uhr

Hallo Katrin,

eigentlich hast du ja Recht. Es ist wirklich so, je mehr man weiss, desto mehr macht man evtl. falsch.

Ich werde mir deinen Link in Ruhe durchschauen.

Liebe Grüsse und viel Glück #klee
Ayse

Beitrag von netty693 22.09.06 - 09:29 Uhr

Hallo Katrin,

die Seite kenne ich... ist wirklich toll.

Ich wollte mich damals registrieren lassen, klappte aber irgendwie nicht. Habe keine Bestätigungsmail bekommen... keine Ahnung woran es lag!

Was mir damals auch schon aufgefallen ist, die Seite beruhigt ungemein die Nerven - woran das liegt vermag ich nicht zu sagen.

Bei mir hat es zumindest das bewirkt, dass ich nicht mehr fixiert war und auch keinerlei Mittelchen mehr eingenommen habe. Es hat von Anfang an alles funktioniert wie es sollte. Mein Mann und ich sind laut diverser Ärzte ein hochfruchtbares Paar... es ist wohl einfach noch nicht die Zeit für ein Baby gekommen.

Ganz davon abgesehen haben wir gerade eine große Krise zu bewältigen und solange die nicht überstanden ist, ist eine SS nicht mein Ziel.

Auf der anderen Seite verhüten wir nicht, aber mein Mann ist ohnehin nur am Wochenende zu Hause und der ES war bisher immer brav in der Woche ;-) Ich vertraue einfach darauf das, das was 3 Jahre nicht geklappt hat ausgerechnet jetzt auch nicht klappen wird #hicks

Alles Gute für Dich.
Netty

Beitrag von nico55 22.09.06 - 09:37 Uhr

Liebe lea!

vielen lieben dank für diesen tipp!
diese hompage ist echt spitz!

DANKE denn du hast mein leben damit sehr bereichert!

ich habe zwar schon etliche jahre therapie hinter mir, aber man lernt nie aus!

entschuldige mich nun, aber es ist sooo spannend daß ich nun darin weiter lesen werde....

#liebdrück

liebe grüße nico

Beitrag von sepia 22.09.06 - 09:41 Uhr

#blume #blume genau #blume #blume

Kannst ja mal in meine VK schauen - meine Rede #pro

Aber damit trifft man hier größtenteils auf "taube Ohren" , befürchte ich. Hab mich zumindest aus dem Forum weitgehend zurückgezogen,da ich das Gefühl hatte,die meisten bevorzugen den schulmed. Weg.

Freue mich aber sehr über deinen Beitrag,weil es mich für uns freut,es "besser" zu "wissen".

#klee Olinka

Beitrag von lea03 22.09.06 - 10:22 Uhr

Naja, "besser wissen" ich weiss ja nicht, so kann man das glaube nicht ausdrücken.

Es geht nur darum dem Körper zu vertrauen. Und in Bezug auf den Kiwu fiel mir halt meine Erfahrung mit meinem Morbus Basedow ein, man kann es "vergleichen" und so seine Schlüsse ziehen wenn man möchte.

Seit meinem Basedow bin ich halt etwas enttäuscht von dem schulmedzinischen Weg. Mit was die mich alles vollgepumpt haben #schock und wenn ich es mit homöopathischen Dingen unterstützen wollte, wurde ich ausgelacht!

LG
Katrin

Beitrag von jule39 22.09.06 - 11:17 Uhr

Liebe Katrin!

Danke für den Link!Für mich,die noch garnichts weiter gemacht hat,als einen Termin in einer KiWu-Klinik,ist es eine neue Anregung.Und der Ansatz ist total super!Ich glaube auch nicht,daß man die Natur bezwingen soll(kann).
Und das meiste spielt sich ja in unseren Köpfen ab.Ich finde,daß Frauen,wie ich eine bin,bei der regelmäßig eine Ovulation stattfindet,der Partner ein gutes SG hat,sich mehr entspannen müssen.Diese Homepage von Bigi hilft dabei,die Dinge mal von einer anderen Seite zu betrachten.
Danke nochmal für den Hinweis!!!

Greetz von Jule

Beitrag von lea03 22.09.06 - 11:32 Uhr

Es freut mich sehr, dass es so gut bei Euch ankommt.

Dennoch bin ich mir fast sicher, dass sich evtl. einige auf den Schlips getreten fühlen könnte.

Gerade die Frauen die schon mehrere icsi hinter sich habe, was ja auch eine Tortour ist, Hut ab #pro Und manche dieser Frauen werden jetzt evtl. denken: Schon seit Jahren versuchen wir es mit einem Baby, ich war schon x mal in der Kiwu Kliniken, es wurden x Untersuchungen gemacht, und die modernste Medizin, isci ect. versucht, und jetzt kommt da eine, die sagt es geht auch anders, und dann auch noch mit Homöopathie ect. ..
UNVORSTELLBAR

Aber so unvorstellbar finde ich das nicht.

Ich wünsche hier jedem ganz viel Glück, natürlich auch mir selber ;-), dass es bald klappt!

LG
Katrin