Frage habe

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mira2003 22.09.06 - 09:13 Uhr

Hallo

bin seit heute 8+0, war bei meinem FA recht früh, da er mich sofort nach dem positiven Test sehen wollte.
Dort konnte er nur einen kleinen Punkt sehen (ich weiß nicht wo, da ich nichts gesehen habe).
Blutabnahme, eine Woche später Werte in de Mutterpaß eingetragen (hab ich schon da es Kind no. 2 ist)

Und jetzt will er mich erst wieder am 6.10 sehen. Das ist noch so lange und ich weiß nicht ob das Herzchen schon bummpert.

Habe seit letzte Woche ständige Übelkeit, glücklicherweise ohne Erbrechen, dafür haben die Rückenschmerzen aufgehört.

Jetzt mach ich mir irgendwie Sorgen nachdem ich hier immer lese das eine nach der anderen sich verabschiedet (in den Wochen wo ich jetzt bin/war wegen nicht bummperten Herzen)

Nachdenkliche Grüße

Mira

PS bin krankgeschrieben da ich zur Zeit fast nichts essen kann, mir ständig übel ist und der Kreißlauf flach liegt

Beitrag von radoki 22.09.06 - 09:18 Uhr

wenn Du zuuu unsicher bist, lass Dir vorher nochmal nen Termin geben...allerdings schützt ein bummerndes Herz nicht zwangsläufig davor, dass das Kind nicht doch vielleicht abgeht...letztlich kannst Du eh nur abwarten. Ich weiß zwar wie schwierig das ist... und es ist natürlich schöner zu wissen, dass das Herz schlägt- aber das Wissen ist letztlich ja keine echte Sicherheit...deswegen versuch einfach Dich abzulenken und warte ab. Versuch positiv zu denken. Letzte Woche traf ich eine Frau, die ihre gesamte Schwangerschaft nur bei einer Hebi war und nie auch nur einen einzigen US hat machen lassen. Die hatte ein totales Urvertrauen in ihren Körper...da war selbst ich sprachlos...
Alles Gute Dir!
radoki (15.ssw)#blume

Beitrag von mira2003 22.09.06 - 09:22 Uhr

Hallo Radoki,

vielen dank für deine netten Worte. Vielleicht sollte ich hier nicht soviel lesen. Denn das verunsichert schon sehr.
Aber dann rede ich mir ein das diese blöde Übelkeit ja nicht ohne einen Krümel kommt und das beruhigt wieder etwas.

Viele liebe Grüße

Mira

Beitrag von radoki 22.09.06 - 09:26 Uhr

mach Dir keinen Kopf- ehrlich gesagt gings mir anfangs genauso- und diese blöde Übelkeit verhindert ja auch , dass man toll-positive Gedanken entwickeln kann, aber insgesamt denk ich: Du hast das ja offenbar schon einmal bravurös gemeistert- warum sollte es jetzt schiefgehen? Manche geschichten hier können einen zwar wirklich runterziehen, aber versuch irgenwie die halt nicht so an Dich ran zu lassen!
liebe Grüße,
radoki#blume
(jetzt offline)

Beitrag von angel1184 22.09.06 - 09:28 Uhr

hi mira,

bei mir war es ähnlich wie bei dir, allerdings hat der fa nochmal einen termin mit us so in der 7 ssw gemacht um den et zu bestimmen.....und da hat das herzchen schon ganz feste gepumpert...
da ich aber voll die ängstliche bin und ständig irgendwas hatte, hab ich us auch schon ewig oft zwischendurch gemacht.....ruf einfach deinen fa an und sag, dass du irgendwie so´n komisches gefühl hast und so.....meiner hat dann immer us gemacht um mich zu beruhigen....musste auch nix zahlen.
aber ansonsten will ich dir sagen, dass ich dich sehr gut verstehen kann weil es bei mir ja genauso war......versuch dir net zu viele gedanken zu machen-auch du wirst dein baby nächstes jahr in den armen halten!!!

wünsch dir alles gute

angel 21 ssw