nachbarn herzeln nachts sehr laut

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von fienchen 22.09.06 - 09:30 Uhr

hallo,

vor ca. 4 wochen ging es das erste mal los. nachts um 2.30 uhr fingen unsere oberen nachbarn laut an zu stöhnen und zu schreien. das bett bollerte mehrmals gegen die wand. und immer wieder diese lauten lustschreie. 2 stunden ging das so. ein klopfen an die decke brachte nichts. eine woche später das selbe nochmal. ich hatte den dann freundlcherweise einen brief geschrieben und denen mitgeteilt, daß sie doch nachts nicht so rumschreien soll und das bett möglchst nicht gegen diewand bollern sollte. andere leute müssen morgens früh aufstehen und da sei das nicht so nett nachts so lau herzeln. selbst unsere nachbarin unter uns wurde dadurch schon wach.
letzte nacht war es dann mal wieder soweit. durch das laute stöhnen würde man eventuell ja gar nicht wach werden. aber durch diese schreie fällt man fast selber aus dem bett.


bringt es denn was wenn man das dem vermieter sagt? habt ihr schon mal solche erfahrungen gemacht?

ich habe überhaupt nichts dagegen wenn sie nachts herzeln wollen, aber wieso kann man dann uns nicht schlafen lassen?

Beitrag von pupsismum 22.09.06 - 09:44 Uhr

Wieso willste denn gleich den Vermieter ansprechen deswegen? Wie wäre es denn mal mit dem direkten Kontakt zu den betreffenden Nachbarn #kratz

Ich würde beim nächsten Mal hochgehen, klingeln und ihnen mitteilen, dass es mich ungemeint freut, dass sie ein so erfülltes Liebesleben haben, dass ich es aber so genau eigentlich auch nicht mitbekommen möchte ;-)

Und dann warte doch erstmal ab was passiert.

Viel Erfolg und geruhsame Nächte #blume
pupsismum

Beitrag von bezzi 22.09.06 - 09:46 Uhr

Brief hat sie doch schon geschrieben. Hat nix genutzt. Meinst Du wirklich, die machen ihr die Tür Nachts um 3 nackisch auf ?

Beitrag von pupsismum 22.09.06 - 09:51 Uhr

Na mir zumindest wär die Situation schon ein wenig unangnehm, wenn sich meine Nachbarn die Mühe machen würden, nachts bei mir zu klingeln #hicks

Klar hat sie nen Brief geschrieben... und ist damit der direkten Konfrontation aus dem Weg gegangen. Finde ich verständlich, aber manch anderer nimmt das dann nicht so ernst wie ein persönliches Gegenüberstehen.

Na und ob der nackisch die Tür aufmacht... hihihi.... ist abzuwarten ;-)

Trotzdem würde ich es erst noch mal direkt versuchen, wenn es dann nichts nützt, dann auch mal deinem Rat folgen. Nur Erfahrungsgemäß bringt es nicht viel, den Vermieter zu informieren, welche Handhabe hat er da schon? Und worauf würde das hinauslaufen?

Beitrag von fienchen 22.09.06 - 10:09 Uhr

das ding ist sie sind fast den ganzen tag weg. wenn sie abends da sind machen sie einem nicht die tür auf.

Beitrag von pupsismum 22.09.06 - 10:16 Uhr

Na ich meinte ja auch, du sollst nachts, wenn du mal wieder wach bist, weil sie wieder voll in Gange sind, klingeln gehen #freu

Mir zumindest wäre es höchstgradig unangenehm, wenn einer meiner Nachbarn sich dazu genötigt sehen würde!

Hoffe für dich, dass die Nächte wieder ruhiger werden

#herzlich pupsismum

Beitrag von aggie69 22.09.06 - 10:26 Uhr

Ich hatte auch mal solche Nachbarn. Wenn es mir zu laut wurde, habe ich oben angerufen. Neugierig wie sie waren, sind sie sofort ans Telefon gesprungen #freu Dann war die Stimmung dahin und erst mal Ruhe.

Na so bekloppt möchte ich sein - mitten drin ans Telefon zu springen #augen

Beitrag von pupsismum 22.09.06 - 10:47 Uhr

#huepf KLASSE!

Beitrag von bezzi 22.09.06 - 09:45 Uhr

110 wählen: "In der Wohung über uns schreit jemand" (Stimmt ja)

Soll die Polizei doch auch mal ihren Spaß haben...

Gruß

bezzi

Beitrag von sandra7.12.75 22.09.06 - 10:19 Uhr

Hallo

Eigentlich finde ich Deine Antworten ja immer gut aber hier geht es ja nicht um eine Straftat .Die Polizei soll sich um wichtigere Dinge kümmern.Das heißt jetzt nicht das ich eine Spaßbremse bin #freu.

lg

Beitrag von bezzi 22.09.06 - 10:54 Uhr

Es geht hier aber um nächtliche Ruhestörung und dafür ist die Polizei sehr wohl zuständig.

Beitrag von malawia 22.09.06 - 11:33 Uhr

Schau mal hier:
http://www.ngz-online.de/public/article/themenwelt/immobilien/aktuell/321441

Obwohl ich finde, dass es schon sehr gefrustete Leute sein müssen, die sich über sowas aufregen. Vor allen Dingen, wenn es nicht gerade grundsätzlich täglich vorkommt.

Beitrag von anne_li 22.09.06 - 13:34 Uhr

Also ich fühle mich nicht gefrustet aber mich würde es auch sehr stören, wenn ich immer wieder nachts durch Geschreie und Gestöhne geweckt würde. Im Grunde ist es mir egal, wodurch ich geweckt werde. Ich möchte nachts meine Nachtruhe haben!

Anne

Beitrag von 240904 22.09.06 - 18:18 Uhr

Hallo die alte Frau unter uns hatte auch mal mit dem Besenstiel an die Decke geklopft weil wir mal etwas zu laut waren. Mein Mann klopfte mit der Hand zurück.
Das Bett wo wir vorher hatten hatte gequietscht. Die Vermieterin hatte gesagt wenns der unter uns nicht passt dann soll sie uns ein Bett kaufen und sie war genau so wie ich der Meinung dass die alte mal wieder einen Mann im Bett braucht.
LG Monique

Beitrag von bambolina 22.09.06 - 22:36 Uhr

klasse Antwort #kratz

Beitrag von anne_li 22.09.06 - 22:36 Uhr

Sehr rücksichtsvoll!:-(

Beitrag von ixama 23.09.06 - 08:29 Uhr

Oje, bist du #schock