Kopf nicht fest im Becken ??? Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von anerev 22.09.06 - 09:51 Uhr

Hallo!
Ich bin jetzt Anfang der 39.SW und war gestern beim Arzt. Der meinte, da das Köpfchen von unserem Kleinen noch nicht fest im Becken liegt, müsste ich bei einem Blasensprung mich sofort hinlegen und liegend transportiert werden. Ich bin jetzt echt total durcheinander. Was hat das zu bedeuten für mich und unseren Kleinen?
Bitte antwortet mir.
Danke!!!
Liebes Grüßle
Ena #katze

Beitrag von hope78 22.09.06 - 09:58 Uhr

Hallo Ena,

keine Panik! Du weißt doch durch Deinen Arzt nun wie Du Dich bei einem eventuellen Blasensprung verhalten mußt. Eben Krankenwagen rufen und der bringt Dich dann liegend ins Krankenhaus.

Wenn Du trotz des Blasensprungs erst noch beispielsweise in aller Ruhe duschen gehen würdest und Dich dann selbst noch ins Auto setzt und ins Krankenhaus fährst, könnte es passieren, daß die Nabelschnur "vorfällt" und durch den Kopf Deines Kleinen abgeklemmt wird. Das würde bedeuten, daß Dein Kleiner unter Umstsänden nicht mehr genügend Sauerstoff bekommt.

Aber erstens platzt ja nicht bei jeder Frau die Blase und zweitens rufst Du eben einfach sofort den Krankenwagen, wennn es Dir doch passieren sollte, dann besteht eigentlich keine Gefahr!

Alles Gute!

LG
Gabi mit Töchterlein (37. SSW)

Beitrag von ninniya 22.09.06 - 10:01 Uhr

Nichts weiter, ausser dass Du ebend liegend ins KH musst, um einem Nabelschnurvorfall vorzubeugen. D.h. würde Deine Fruchtblase jetzt platzen (was ja eh relativ selten vorkommt), kann es durch die Sogwirkung des abfliessenden Fruchtwassers passieren, dass die Nabelschnur mit nach "unten fällt" und dann, wenn sich Dein Baby unter den Wehen Richtung Ausgang bewegt, abgeklemmt wird, so dass Dein Baby Probleme mit der Sauerstoffversorgung bekommen kann. Dieser Nabelschnurvorfall ist wohl auch sehr sehr selten, aber diese Vorsichtsmaßnahmen, wie Dein Arzt sie geschildert hat, solltest Du dann einhalten.

Ansonsten ist es kein Problem oder Hinderniss!

Alles Gute!
NinniYa (40.SSW)

Beitrag von anerev 22.09.06 - 10:23 Uhr

Hallo Ihr 2!
Vielen Dank! Ihr habt mich echt beruhigt!!!
Grüßle

Ena #katze