bin so wütend und überhaupt, bitte baut mich auf!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schutzengel 22.09.06 - 09:58 Uhr

guten morgen.
heute WÄRE mein letzter arbeitstag. ich arbeite in unserem familienbetrieb mit meiner mutter. wir haben einen kosmetiksalon.
meine vertretung arbeitet jetzt schon seit 4 monaten bei uns und man sollte annehmen, dass alles eingespielt sein sollte, und dass alles klappen sollte, sodass sie mich ab montag perfekt vertreten kann.
dem ist nicht so.
am dienstag hat sie sich krank gemeldet.... hä?! keiner wusste was sie hat. (sie ist 37 jahre alt und hat voriges jahr auf kosmetikerin umgeschult). gestern hat meine mutter sie angerufen und gefragt was jetzt mit ihr ist? ab montag brauchen wir sie wirklich!!!!!
sie hat depressionen und ist total fertig weil sie das alles bei uns nicht schafft und wir stellen so hohe ansprüch und sind soooo streng.
#kratz #augen klar passen einige dinge noch nicht ganz und wir sagen ihr das immer wieder mal. aber wirklich irre freundlich. haben auch ein sehr freundschaftliches verhältnis mit ihr aufgebaut die letzten 4 monate.
und jetzt auf einmal sind wir die bösen und sie kann mit ein bischen kritik nicht umgehen?!
nächste woche bleibt sie auch noch zu hause. toll und ich kann/muss/sollte natürlich arbeiten. hab mich schon sooo auf die erste freie woche gefreut.
aber es ist auch meine existenz, unser geschäft. und es geht mir so wiklich super gut, möchte fast sagen wenn ich keinen bauch hätte würde ich mich nicht ss fühlen.
also werde ich natürlich noch so lange arbeiten bis sie wieder kommt.
aber kann es das sein? dass sie jetzt einfach im krankenstand bleibt weil sie angst hat sie schafft es nciht? das ist doch kein ausweg!!!!
da muss man eben drüber reden. und wenn sie kündigen will muss sie es sagen, wir brauchen AB SOFORT eine vertretung für mich!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
ich hab echt fast ein schlechtes gewissen, dass ich schwanger bin #hicks aber das ist unbegründet und meine mutter sagt mir auch immer wieder unser baby ist jetzt das wichtigeste und sie macht das schon irgendwie.....

hilfe!!!!!!

bitte baut mich ein bischen auf!!!! #heul#heul:-[:-[#schmoll#schmoll

danke
simone ende 32.ssw die sich schon auf den mutterschutz gefreut HÄTTE :-(:-[

Beitrag von charlie76 22.09.06 - 10:01 Uhr

Hi Simone,

fühl Dich aml gaaanz fest #liebdrueck !!!
Leider kann/weiss ich gar nix anderes zu dieser Situtution zu sagen...
Ich drücke Dir ganz fetse die Daumen, dass Du trotz allem ganz schnell Deinen verdienten Mutterschutz genießen kannst,
bussi
Iris

Beitrag von whatslove 22.09.06 - 10:02 Uhr

Hallo das ist natürlich sehr ärgerlich!HATE ihr nu die eine oder haben sich mhrer Vorgestellt wenn ja könnt ihr ja noch zur not umspringen auf eine anere.ansonsten solltst du versuchen mit deiner Mama dich zu einigen da du nur für ein paar stunden kommst.so allesiebe anya

Beitrag von schutzengel 22.09.06 - 10:10 Uhr

es sind hunderte menschen arbeitslos, aber es ist auch so schwer eine gute kosmetikerin zu finden. die auch 30 std arbeiten will und kann und nicht für 30 std 1000€ verdienen will obwohl kollektiv nur 600,- sind.
grrrrrrrrrrrrr
bin so wütend.

muss echt wieder runter kommen, hab schon ein schlechtes gewissen, dass sich das auch meinen krümel auswirkt! #schmoll

danke euch!

Beitrag von whatslove 22.09.06 - 10:14 Uhr

VERSUCH MIT deinr mama ne lösung zu finden klar gibts viele die mehr wollen und am liebsten nix daür tun wollen aber denk an dein krümmel wird schon werden.etwas stress schadet dem zwerg nicht,bleib#cool#freu;-)lg anya

Beitrag von bienchen09 22.09.06 - 10:14 Uhr

Hallo,
das ist natürlich eine dumme Sache.Aber da ihr ein Familienbetrieb seid wir sich bestimmt ein Ausweg finden.Da es dir ja gut geht kannst du ja vielleicht Stundenweise,wenn sehr viel zutun ist einspringen.Vielleicht findet ihr aber noch kurzfristig eine Vertretung für dich.
Ich drücke dir die Daumen.
Vera 24+6(die zum Glück nicht arbeiten muss)

Beitrag von schnegge31 22.09.06 - 10:37 Uhr

Hi Simone,
ich weiß wie Du Dich fühlst. Das ist wohl das Leidwesen aller Selbständigen. Ich kann Euch nur raten, wenn das schon so mit ihr anfängt ... am besten so schnell wie möglich eine andere Lösung finden und von der MA trennen. Du kannst ja die nächsten Wochen, wenn Du Dich gut fühlst, immer wieder Kundentermine annehmen. Gibt's vielleicht in Eurer Branche irgendwo ne Plattform im Internet, wo Du kurzfristig ne Annonce aufgeben kannst, dass Ihr jemanden sucht? Wir sind ebenfalls selbständig und ich bin mit dem 2. Kind schwanger (33. SSW). Eigentlich wollte ich auch kürzer treten. Und was ist. Der gleiche Fall wie bei Dir. Eigentlich war klar, wer mich in den nächsten Monaten vertreten soll. Vor 14 Tagen erfahre ich von der Dame, dass ihr das alles zu viel wäre. TOLL! Zeitungsannonce geschaltet und derzeit laufen Vorstellungsgespräche. Arbeitsbeginn wäre der 1.11. (super, und mein Entbindungsterminein paar Tage später). Bis dahin heißt es weiterhin arbeiten, kaum Freizeit und zudem noch ein trotziger 3-jähriger. Tja, und da es unsere Existenz ist kann ich ja nicht einfach nix tun. Das lässt meine Verantwortung und Pflichtbewusstsein nicht zu.

Ich kann Dich zwar nicht wirklich aufbauen, aber wollte Dir nur sagen, DU bist nicht alleine :-). Alles Liebe Dir!

Beitrag von morgda 22.09.06 - 11:02 Uhr

hallo simone,

habt ihr die frau fest eingestellt oder auf aushilfsbasis? dann dürfte es ja nicht so das problem werden. bei einer festeinstellung ist es ja schon schwieriger.

ich würde mich an eine zeitarbeitsfirma wenden. und zwar zügig. bei denen bekommt ihr relativ schnell ersatz.

klingt jetzt vielleicht hart, aber ich denke, ihr könnt euch das auch nicht leisten, einen "krankmacher" mit durchzuziehen als kleiner familienbetrieb. die finanziellen kapazitäten sind ja meist eingeschränkt. (kenne ich von uns)

ich hoffe, du kannst dir so behelfen.

lg morgda
38 + 0 (39 ssw.), et: 06.10.

Beitrag von spinat76 22.09.06 - 11:55 Uhr

Hallo Simone,

so nun auch mein Senf dazu. Ist natürlich ne blöde Situation. Den Mutterschutz solltest Du auf alle Fälle antreten.

Wegen der Kollegin kann ich aber nur sagen, was wäre wenn sie sich ein Bein gebrochen hätte. Dann müßtet ihr auch ne andere Lösung finden. Ich kenn sie und euch ja nicht. Aber meinst Du nicht es ist möglich das es ihr aus einem Grund der euch vielleicht unbekannt ist wirklich psychisch nicht gut geht. Daher kann ich jetzt erstmal nicht auf sie schimpfen.

Seit meine Mutter nach einem Schlaganfall schwerstbehindert und vollzeitpflegebedürftig ist (haben eine Krankenschwester zu Hause) war mein Dad schon öfters wegen Depris krank geschrieben. Der erste Chef hatte auch null Verständnis, der jetzige schon. Mit meinem Dad hätte man in der Zeit echt nichts anfangen können.

Also stellt die Frau nicht unter Druck. Sie wird mehr Angst vor euch bekommen und es wird noch länger dauern.

Ich kann mir vorstellen das es für einen kleinen Familienbetrieb ne ganz schöne Belastung ist, aber irgendwie muß es doch da auch ne Lösung geben.

Ist alles nicht böse gemeint und ich hoffe Du kommst zu Deiner verdienten Ruhe.

Alles Gute Anja 16ssw