was tun wenn mieter nicht zahlt...

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von bluebutterfly222 22.09.06 - 11:08 Uhr

hallo,

vielleicht könnt ihr mir ja helfen.

wir haben eine wohnung, welche wir seit dem 1.5. diesen jahres vermietet haben.

nun haben wir schon seit 4 monaten keine miete mehr gezahlt bekommen, trotz mehrer anrufe (die ignoriert werden und auch nicht beantwortet werden), drei zahlungserinnerungen und nun die fristlose kündigung zum 30.09.

allerdings haben wir bisher keinerlei reaktion von dem mieter erhalten - wir wissen dass er die briefe bekommen hat, da er einmal, als wir ihn doch am telefon hatten (wir hatten unter einer anderen nummer angerufen) gesagt hat, dass er das geld bis zum 15.9. zahlt und dann davon ausgeht, dass sich das mit der kündigung erledigt hat.

naja, wie erwartet ist das geld noch immer nicht da.

jetzt meine frage, besteht die möglichkeit, dass wir unser geld noch irgendwie bekommen?
es ist sicherlich nicht zu seinem vorteil, dass er die ersten beiden monatsmieten immer persönlich bei uns abgegeben hat, obwohl wir ihn gebeten haben, dass er das bitte per überweisung machen soll. das kann man doch sicherlich gegen ihn ausspielen. es gibt keinerlei beweise, dass wir überhaupt jemals einen cent von ihm erhalten haben.
nun befürchten wir auch, dass er sich irgendwann nächste woche einfach so aus dem staub machen wird und wir gar nichts mehr von ihm sehen.
und im nachhinein in irgendwie zu finden ist doch sicherlich unmöglich...

vielleicht habt ihr ja eine idee oder sogar einen tipp.

schon einmal dank für eure hilfe und einen schönen sonnigen tag,

bluebutterfly

Beitrag von p.zwackelmann 22.09.06 - 11:12 Uhr

Nimm dir einen Anwalt und hol dir einen Titel über die Mietschulden, den kannst du 30 Jahre vollstrecken.

Beitrag von oldbigfish 22.09.06 - 12:20 Uhr

Ohjee, warte nicht auf etwas, was sowieso nicht kommt.

Nimm Dir einen Anwalt und schmeiß den Typ raus. Leider hat mir die Erfahrung gezeigt, dass solche Arschgesichter mehr Rechte haben, als Du als Vermieter.
Alles was jetzt noch zählt ist Schadensbegrenzung- auf das Geld würde ich nicht mehr hoffen.

Man fühlt sich echt hilflos und im Stich gelassen. Wenn es drauf ankommt, können Jahre vergehen bis Du solche Leute raus hast- und zwar ohne, dass Du in dieser Zeit auch nur einen Cent bekommst.
Mit viel Glück verpieseln sie sich kurz vor der Zwangsräumung und schaden dem nächsten.

Viel Glück#klee

Beitrag von darkmoon66 22.09.06 - 12:45 Uhr

Anwalt---Räumungsklage----Mahnbescheid

Beitrag von manavgat 22.09.06 - 18:34 Uhr

Anwalt, Titel holen, Pfändung!

Gruß

Manavgat

Beitrag von martina129 23.09.06 - 13:00 Uhr

Mahlzeit,

Anwalt muß du auf jeden Fall einschalten. Nur mach dich jetzt auch schon mal auf Kosten für Anwalt/Gerichtskosten/Gerichtsvollzieher/Schlosser/Umzugsunternehmen etc. gefasst. Dauert auch ungefähr 1/2 Jahr bis du das endlich alles hinter dir hast ...

Gruß Tina

Beitrag von klaus_ 24.09.06 - 09:19 Uhr

das Aller- Aller- Allerwichtigste:

daß dieser Schmarotzer auszieht !!!!

Geld ist weniger wichtig, sorry.

Schaden, den dieser Assi anrichten , übersteigen ein Vielfaches der Mietschulden.

Badewanne zustöspeln, Wasser einlaufen lassen und gehen reicht für das erste Schreckensszenario.

Kleine Kätzchen ohne Katzenklo fürs Zweite.


(jetzt höre ich aber auf..)



Klaus