partner verlangt dass ich morgens mit aufstehe

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ich will das nicht 22.09.06 - 11:21 Uhr

guten morgen!

ich bin muitter eines 9j. sohnes und einer 4 mon. alten tochter. vom daddy der kinder bin ich getrennt habe aber seit 2 monaten einen neuen freund. er wohnt 40 km entfernt von mir und schläft 1 mal pro woche fest bei mir,manchmal kommt er spontan noch ein 2. mal mal zu mir. an den wochenenden fahre ich für eine tag+nacht mit meinen kindern hin, den rest des wochenendes verbringen wir wieder bei mir.
und das alles wird nun langsam zum probelm für mich. meine tochter will in der nacht 2-3 mal gefüttert werden. meist schläft sie die längste zeit von 5 uhr bis 9 uhr durch. in dieser zeit könnte ich endlich auch schlafen (immerhin 4 stunden durchgehend), aber mein freund will dass ich um 5.30 mit ihm aufstehe, ihn ein brot schmiere und ihn verabschiede! ich brauche aber meinen schlaf. er ist schon tierisch sauer und will bald gar nicht mehr kommen. er sagte zu mir das ist unhöflich. so verhält man sich nicht seinem freund gegenüber der 40 km fahrt in kauf nimmt um seine freundin zu sehen und er auch früher aufstehen muss wenn er von mir zur arbeit fährt.
genauso die wochenendfahrten zu ihm. ich kann das nicht mehr . die vielen sachen packen, am nächsten tag wieder alles packen und zurückfahren. das ist mir zu anstrengend.und mein sohn hat auch keine lust dorthinzufahren. er ist alle 2 wo. bei seinem vater und das wochenende an dem er bei mir ist will er genießen, hier mit seinen freunden spielen, in seinem zimmer usw.
hinzu kommt das finanzielle. ich kann den sprit nicht zahlen. ich habe nur bemessenes geld und wenn ich was über habe würde ich es lieber für die kinder ausgeben als für den sprit nach meinem freund.

was sagt ihr dazu?

Beitrag von malawia 22.09.06 - 11:47 Uhr

Im Prinzip hat er nicht ganz unrecht. Ich persönlich finde es ganz normal, dass ich morgens mit meinem Partner aufstehe und ihm das Frühstück mache, seine Tasche packe und ihn verabschiede, wenn er raus geht. Das mache ich seit dem Tag so, seit dem er bei mir eingezogen ist. Vorher konnten wir uns ja nur alle 2-3 Monate sehen, wegen der Entfernung von mehr als 700 km.
Da ihr aber erst so kurz zusammen seit und ihr auch noch nicht zusammen wohnt, finde ich kann er es nicht verlangen. Solltet ihr mal zusammen ziehen, dann ja und dann könnte ich auch verstehen, dass er sauer ist, aber zum jetzigen Zeitpunkt ist das noch was anderes.

Beitrag von ich will das nicht 22.09.06 - 11:58 Uhr

ich würde ja mitaufstehen, wenn ich nicht schon 2-3 mal wegen der kleinen aufstehen müsste! ich kann nur immer 2 stunden am stück schlafen dann schreit sie. und um 5 kommt sie das letzte mal, ich könnte endlich 4 stunden lang schlafen. aber nein,eine halbe stunde später verlangt der herr dass ich schon wieder aufstehe. ich kann auch nicht schon um 22 uhr ins bett gehen oder eher, weil da verlangt er stundenlangen sex! ich bin einfach nur ausgepowert. mein freund geht arbeiten und legt sich am nachmittag bei feierabend sofort bei sich hin. ich kann das wiederum nicht weil meine kinder mich brauchen .

Beitrag von malawia 22.09.06 - 12:04 Uhr

Na, dass hört sich ja jetzt an:

<<...weil da verlangt er stundenlangen sex!<<

Er verlangt es also. Bist du dir sicher, dass du mit ihm zusammen sein willst? Hört sich für mich nicht so an. Trenn dich lieber von ihm und gut ist.

Beitrag von tweety74 22.09.06 - 22:45 Uhr

"Ich persönlich finde es ganz normal, dass ich morgens mit meinem Partner aufstehe und ihm das Frühstück mache, seine Tasche packe und ihn verabschiede, wenn er raus geht."

Super! Und er zaubert Dir bestimmt jedes Wochenende das tollste Frühstück, oder?

Hast Du Kinder? Diesem Beitrag nach zu urteilen nicht. Für Mütter ist jede Minute Schlaf unendlich kostbar.

Beitrag von malawia 23.09.06 - 07:26 Uhr

<<Hast Du Kinder? Diesem Beitrag nach zu urteilen nicht. Für Mütter ist jede Minute Schlaf unendlich kostbar.<<

Ja, haben wir, eine 1-jährige Tochter und ich arbeite sogar noch 8 Stunden täglich von zu Hause aus in meinem Job.

Beitrag von blümia 23.09.06 - 09:21 Uhr

Und was ist mit dem Frühstück am WE? Oder darfst das auch Du machen?

Beitrag von malawia 23.09.06 - 10:02 Uhr

Wenn du weiter unten gelesen hättest, wüsstest du wie es bei uns abläuft.

Mein Mann macht auch Sachen im Haushalt, wenn er von der Arbeit kommt, er kümmert sich dann auch um unsere Tochter. Er kocht auch am Wochenende oder wenn er Urlaub hat, macht die handwerklichen Sachen die so anfallen und er schwingt auch den Staubsauger selber oder wischt mal eben durch, wenn er zu Hause ist. Das macht er alles ohne das ich irgendwas sagen muss, weil es für ihn selbstverständlich ist. Genauso ist es für mich selbstverständlich, dass demjenigen der eher raus muss, dass Frühstück gemacht wird und die Tasche gepackt. Eine Zeitlang war ich diejenige die früher raus musste und er ist dann mit aufgestanden und hat mir Frühstück gemacht und jetzt mache ich das, da er nun früher raus muss als ich.
Auch als unsere Tochter nachts noch wach wurde und was zu essen brauchte oder gewickelt werden musste ist er auch aufgestanden, obwohl er früh raus musste. Entweder bin ich raus oder er sagte dann, dass er geht.

Wir ergänzen uns in der Hinsicht bestens, da wir dieselben Werte vermittelt bekommen haben. Wir kennen es nicht anders von zu Hause.

Beitrag von madam sauer 23.09.06 - 14:40 Uhr

Sag mal, gehts noch?

Ist jetzt nicht Dein Ernst diese Antwort, oder?

"Ist doch ganz normal..." ich glaubs nicht! Dem Mann den Arsch nachtragen, wo Leben wir denn!


Beitrag von malawia 23.09.06 - 15:23 Uhr

Wieso denkt eigentlich jeder, dass das immer den Arsch nachtragen bedeutet? Ist doch Blödsinn.

Mein Mann macht dasselbe für mich, genauso wie er im Haushalt arbeitet usw. und wenn du dir meine Antworten weiter unten durchgelesen hättest, wüsstest du das.

Sie hat auf jeden Fall den falschen Partner, wenn sie es nicht für ihn tun möchte und er nachts nicht aufsteht um sich mal ums Kind zu kümmern auch wenn es nicht seins ist, also sollte sie sich besser trennen.

Beitrag von Meine Meinung 22.09.06 - 11:57 Uhr

mach' ihm mal klar, was es heißt, 1. nachts dauernd für einen Säugling aufzustehen und 2. was für ein Stress es ist, mit zwei Kindern immer in der Gegend herumzufahren. Ich schätze mal, er hat keine Kinder und weiß das einfach nicht. Dein Baby ist ja noch ganz klein, da muss man jede Minute Schlaf ausnutzen die man bekommen kann!! Dein Partner ist kindisch und hat keine Ahnung. Pass' bloß auf, dass du dir da nicht ein richtiges Mama-Söhnchen aufhalst!! Alles Gute!!!! #herzlich #klee

Beitrag von ich will das nicht 22.09.06 - 11:59 Uhr

es ist richtig dass er keine kinder hat.
danke

Beitrag von aggie69 22.09.06 - 12:04 Uhr

Wenn Du sowieso um 5.00Uhr mit der Kleinen wach bist, warum bereitest Du ihm dann nicht schon sein Frühstück vor? Du kannst Dich doch wieder hinlegen, wenn er weg ist.

Wie machst Du das mit Deinem Sohn? Bekommt der kein Frühstück?

Warum fährst Du nicht nur alle zwei Wochen am Wochenende zu Deinem Freund,wenn Dein Sohn bei seinem Vater ist? Am anderen Wochenende kann doch Dein Freund zu Dir kommen.

Liegt Dir wirklich was an Deinem Freund oder ist er nur so eine "Freizeitbeschäftigung"?

Beitrag von ich will das nicht 22.09.06 - 12:12 Uhr

um 5 uhr bin ich mit der kleinen wach. ich gehe aber nicht in die küche, habe flaschenwärmer am bett. ich füttere sie und lege mich gleich wieder danach hin. mein sohn bekommt natürlich frühstück. jetzt wo wieder schule ist muss ich ihn um 7.30 wecken. aber er ist ein kind, er muss von mir betreut werden. aber wegen einem mann von ende 30 noch mal zusätzlich aufstehen weil er sich benimmt wie ein schulkind geht mir zuweit!
ich glaube aufgrund dieser unstimmigkeiten liegt mir nicht genug an ihm.
diese regelung will mein freund nicht wenn ich nur alle 2 wochen fahre. denn schließlich kommt er 1-2 mal pro woche werktags und er will dass ich einsatz zeige für die beziehung und nicht nur nehme.

Beitrag von sandra7.12.75 22.09.06 - 21:51 Uhr

Hallo

#kratz7.30 Uhr sind meine schon auf dem weg in die Schule.Wann begint denn bei euch die Schule ???

S.

Beitrag von catshiller 22.09.06 - 22:27 Uhr

Genau das habe ich mich auch gefragt!!!!

LG katja

Beitrag von kawie2106 22.09.06 - 12:10 Uhr

Hallo,

also ich weiß nicht recht was ich dir raten soll. Ich bin mit meinem Mann schon sehr lange zusammen und seit wir zusammenwohnen stehe ich früh mit auf, schmiere das Brot usw. und verabschiede ihn. Das ist halt die Zeit wo wir uns sehen. Da ich halt auch erst immer spät nach Hause komme.
Wie das natürlich ist, wenn wir ein Kind haben ...#kratz. Ich glaube ich würde es Abends vorbereiten.
Im Grunde muss das doch aber jeder selber entscheiden.
Am besten ist es du sprichst in Ruhe mit deinem Freund über diese Probleme und machst ihm klar, das er jetzt nicht nur ne Freundin hat, sondern ne "Familie" und dass das alles anders ist.
Also reden, reden, reden.... auch wenn das Männer nicht so gern tun und einen Kompromiss finden mit dem beide umgehen können. Wenn nur einer immer "nachgibt" ist das für eine Beziehung (egal wie lange sie schon besteht) nie gut.

lg katrin

Beitrag von smaxx 22.09.06 - 12:17 Uhr

Hallo!

Wenn ich mich als Mann mal zu diesem Thema äußern darf:

Ich stehe morgens auch in aller Regel deutlich vor meiner Freundin auf (so gegen 6:15h) und würde nie von ihr verlangen, dass sie da aufstehen muss um mir irgendwas zu machen. Ich bin alt genug um mir mein Brot selber zu schmieren.

Manchmal steht sie mit auf - aber nicht um mich zu bemuttern, sondern einfach um mit mir zusammen zu frühstücken.

Ich kann irgendwie nicht so ganz verstehen, wieso so viele Frauen ihren Männer ständig alles machen müssen. Ich bin doch selbsändig und erwachsen genug. Meine Freundin ist meine Partnerin und nicht meine Köchin, Putzfrau, ... etc.

Viele Grüße

Smaxx

Beitrag von tati_plus_wuerstchen 22.09.06 - 12:21 Uhr

hi smaxx,

endlich mal ne normale meinung! ich lese hier gerade ziemlich entsetzt, dass hier überall für die männlein brote geschmiert werden. und bin leicht entsetzt.

die fragestellerin sollte wirklich weiterschlafen können - ein baby ist wahnsinnig anstrengend, man kann nie lange am stück schlafen und sollte wirklich jede stundenzum schlafen nutzen. mir scheint, dass manche antwortenden hier keine kinder haben.

wenn jemand aufstehen MÖCHTE - bitteschön. aber keine frau sollte sich dazu nötigen lassen.

grüße
tati

Beitrag von smaxx 22.09.06 - 12:24 Uhr

Hey Tati,

genau meine Meinung.

Kommen sie meine Geschlechtsgenossen da nicht ein bisschen blöd und unselbständig vor? Ich weiß, jetzt kommen wieder einige mit dem Argument "Ich mache es doch gerne für meinen Mann" usw., allerdings wird es leider auch von vielen Männern so erwartet, getreu nach dem Motto "Ich bringe das geld nach Hause, da kannst du dich um den Rest kümmern".

Wer das so machen will - bitteschön, für mich/uns wäre das nichts. Und ich bin froh, eine Partnerin zu haben, die das auch so sieht. Wir wohnen zusammen, und nicht ich bei ihr.

Grüße

Smaxx

Beitrag von tati_plus_wuerstchen 22.09.06 - 12:28 Uhr

hi smaxx,

nee, viele geschlechtsgenossen von dir kommen sich dabei nicht blöd und unselbständig vor, sondern mächtig und wichtig. #augen:-p
wenn sonst schon niemand springt, dann doch bitte wenigstens die eigene frau/freundin. ziemlich armselig.

mein freund würde niemals auf die idee kommen, mich aus dem bett zu schmeißen. und schon gar nicht wegen broten. :-)
naja, jeder topf kriegt eben den deckel, den er verdient...

lg
tati

Beitrag von smaxx 22.09.06 - 12:34 Uhr

Naja, manche suchen sich auch den falschen Deckel....

Jedenfalls bin ich froh, dass es auch noch andere gibt, und in meinem Freundeskreis gibt es auch noch ein paar meiner "Exemplare".

Ist wahrscheinlich alles eine Frag der Erziehung. Wenn die eigene Mutter einen zu Hause bis zum Auszug immer rund um die Uhr versorgt hat und das Müll rausbringen schon zum Streit wurde, dann kann man es vielleicht gar nicht anders sondern erwartet dass für sich später auch?

Ich find es trotzdem unhöflich der eigenen Freundin/Frau gegenüber - ganz abgesehen von der Tatsache, dass sie sich auch noch um ihre Kinder kümmern muss (nachts), die nicht seine sind. Gerade in so einem Fall muss da von ihm merh kommen. Ansonsten: Abschießen.....


Mahlzeit

Smaxx

Beitrag von cowflat 22.09.06 - 14:19 Uhr

Ich hatte vorher einen Freund, der war Mitte 30, wohnte bereis mehrere Jahre allein. Als ich die erste Zeit bei ihm übernachtete, dachte ich, ich höre nicht richtig!!! Jeden Morgen rief sein Vater, oder seine Mutter an um ihn zu wecken. EGAL, welche Uhrzeit, ob um 4, 5 oder 6 Uhr!!! Er fuhr LkW und musste immer zu unterschiedlichen Zeiten los. Danach richteten sich seine Eltern (im Rentenalter!!!). Dann fuhr er zu ihnen und holte dort fertig geschmierte Brote und eine Kanne Kaffee raus!

Da war ich fassungslos, muß ich mal so sagen. Das habe ich ihm dann aber ziemlich schnell ausgeredet. Also bitte! Echt!

---------------------------------------------------------------------------

Mein Mann steht gegen 6 Uhr auf, geht ins Bad und gegen 6.30 Uhr bekomme ich ein Küßchen. Habe ich ausgeschlafen, stehe ich mit auf, wenn nicht, dann nicht.

Meistens tue ich es, weil ich gern mit ihm den Tag beginne, wir zusammen frühstücken und etwas Zeit miteinander verbringen können.
Stehe ich mal nicht mit auf, ist er schon ein bisschen traurig, aber er würde es nie verlangen!
Und sein Brot schmiert er sich auch selber!

Beitrag von kawie2106 22.09.06 - 14:20 Uhr

Hi Smaxx,

es ehrt dich das du so "selbstständig" bist#pro, aber es gibt auch andere Gründe als die eigene Bequemlichkeit, früh gemeinsam aufzustehen! Wir bereden früh alles, was erledigt werden muss bzw. was sonst anliegt.
Mein Mann ist auch nicht der Pascha der arbeiten geht und ich muss den Rest machen. Im Gegenteil, wir sind beide berufstätig und sehen uns halt überwiegend früh(in der Woche). Ob ich da nun dabeisitze und nur meinen Tee trinke oder nebenbei noch das Frühstück mache, das ist doch nun wirklich egal. Wenn mein Mann frei hat, macht er das übrigens für micht auch!!!
Sicher gibt es viele von diesen Unselbstständigen die bemuttert werden wollen, aber alle über einen Kamm scheren.... das muss nicht sein.
Wer so ein Mama-Exemplar zu Hause hat und damit zurecht kommt.... bitte sehr, wie du schon sagst, jeder Topf findet seinen Deckel.

lg Katrin

Beitrag von 4y0u 22.09.06 - 14:27 Uhr

ich find das klasse #freu

ich hab gott sei dank auch so ein prachtstück erwischt das selbstständig ist in der früh!

lg