Wie verheimlichen wir unsere Babyplanung???

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sue.81 22.09.06 - 12:26 Uhr

Hallo ihr Lieben,
mach mir nochmal schnell nen grünen Tee (statt Kaffee) und dann erzähl ich euch, was mich heute beschäftigt...

Also, diesen Zyklus habe ich mich komplett geändert, ist eigentlich auch der erste Monat, in dem wir es so richtig ohne Vorbehalte versuchen...

Ich habe jede Party und Kneipe seit Anfang des Monats gemieden und seit Tagen rauche ich nicht mehr (sonst mehr als eine Schachtel am Tag, auf Parties bestimmt das Doppelte...) und bin deswegen sehr sehr stolz auf mich!
Wie das mit dem Aufhören kam, kann ich gar nicht erklären, ich musste mich nicht zwingen oder so - mein Körper hat da wohl für mich entschieden...

Naja, jedenfalls ist heute abend eine dicke Familienparty geplant, also 15 Leute, die feiern, rauchen und trinken bis zum Umfallen...

Freu mich auch schon sehr, das Problem ist nur:

Wenn ich doch jetzt nicht mehr rauche und trinke, wie auffällig ist das denn? Da werden doch alle sofort misstrauisch und wissen, was Sache ist...

Mein Schatz und ich haben aber beschlossen, vorerst niemanden von unserer Babyplanung wissen zu lassen...

Was soll ich also machen??? Vortäuschen, dass ich voll mitfeier??? Oder stolz erzählen, dass ich zumindest aufgehört hab zu rauchen? Dann fragt mich die ganze Familiy doch, wie, und woher ich plötzlich den Ansporn hatte...
Und ich denke, besonders meiner Ma und meiner Schwester kann ich doch nichts vormachen...

Mein Schatz meinte: Selbst wenn wir irgendwann schwanger sind, sagt dann jeder "wusst ichs doch, seit der letzten Party", obwohl wir ja da noch gar nicht schwanger waren, ES ist ja erst heute...

Tja, keine Ahnung, was sagt ihr dazu???

Danke fürs Zuhören, ihr seid echt lieb!

Eure Sue...#blume

Beitrag von eumel78 22.09.06 - 12:30 Uhr

Erzähl einfach, daß es Dir den ganzen Tag nicht so gut ging, vielleicht Kopfschmerzen oder so und das Du Medis genommen hast und aus dem Grund nicht trinken möchtest und natürlich auch nicht rauchen.

Bei mir hat das zum größten Teil bis jetzt immer geklappt. Wir habe das nur zwei Personen erzählt, aber bei denen wissen wir auch, daß die es nicht weiter erzählen und sie fragen auch nicht, wie weit wir nun sind.

Und darüber, was Leute irgendwann mal sagen, von wegen wußte ich doch oder so, würde ich gar nichts geben. Ihr wollt es nicht erzählen, sondern erst, wenn es soweit ist und das ist doch eure Entscheidung! Ich verfahre da genauso und erzähle der Familie gar nichts davon. Habe sogar eine Zeitlang gesagt, wir wollen gar keine Kinder! Somit war das Thema erstmal vom Tisch.

LG Eumel

Beitrag von stern76 22.09.06 - 13:00 Uhr

da gebe ich Eumel recht. Sag das dir nicht so gut geht. Und geniese trotzdem den Abend.

Das mit dem Rauchen: Hut ab. Ich vesuche schon so lange aufzuhören. Will nicht klappen. Mit dem Verheimlichen, das mußt du selbst entscheiden. mein Freundin hat mir auch verheimlicht und erst in der 13. Woche erzählt. Es tat weh. Nicht weil sie schwanger ist und ich nicht. Nee, Vertrauensbruch. hat auch immer erzählt. Sie wollte keine und bum war sie schwanger. Seit unsere Aussprache habe ich kein Kontakt. Weil sie mich mies behandelt hat. Hat nichts mit falschen Stolz oder so zu tun. Das tuen beste/ gute Freundin nicht. Überleg dir wie es machen willst. Später. Damit keiner auf den Schlips getreten fühlt. Und drücke dir die Daumen das es bald klappt mir der Familienplanung.

stern76

Beitrag von mei_ling 22.09.06 - 13:10 Uhr

Hallo Sue,

nur weil mein ein Baby plant, muss man doch nicht gleich leben wie eine Schwangere!

Ich meine das mit dem Rauchen ist echt TOP und schoen dass du den Schlussstrich gezogen hast. Gar kein Thema!

Es wird dich ja wohl keiner fragen: du hast aufgehoert zu rauchen, bist du schwanger? Sag einfach du hattest keine Lust mehr dir das schwarze Nikotin in die Lunge zu ziehen.

Und Alkohol: musst dich ja nicht gleich hemmungslos besaufen! Kannst doch ein, zwei, ... Glaeschen Sekt trinken und mitfeiern. Man muss ja nicht gleich nur Wasser trinken, weil man eine SS in naher Zukunft plant. (Und selbst wenn ich nur ein Glas Rotwein in der Hand halte, wird keiner genau beobachten ob du trinkst und wenn ja wie viel).

Also geniess die Feier und lebe noch so richtig bevor du ss bist und auf einiges verzichten musst!

LG, Meichen #blume

Beitrag von kirsten6182 22.09.06 - 13:17 Uhr

Ich habe mir für solche Fälle eine "Blasenentzündung zugelegt, und muss Abtibiotiker nehmen", dann darf ich eh nichts trinken,
und bei nervigen Fragen, die ja auch eigentlich keinen was angehen sind Notlügen erlaubt! ;-)

Beitrag von speedy0017 22.09.06 - 13:34 Uhr

hallo,
also dass du mit dem rauchen aufgehört hast ist doch super. und dafür muss der grund ja nich sein dass du ein baby willst, sondern dass es einfach gesund ist. das is ja wohl drund genug. zigaretten kosten geld, stinken und schaden dem körper - sind das keine gründe die andere auch versethen könnten? vielleicht hast du ja gemerkt, dass es dir ohne rauch besser geht, dass dich sachen nicht so anstrengen... es gibt viele gründe mit rauchen aufzuhören.
und solange du nich schwanger bist, schadet es auch nicht, alkohol zu trinken (also nicht mehr als sonst auch natürlich). und wenn du n bier oder weil oder sonst was trinkst, kommt ja auch keiner auf die idee, dass du schwanger seist (oder werden möchtest).
ich würde sagen, genieß die party, gruß, sarah

Beitrag von sue.81 22.09.06 - 14:05 Uhr

Na guti,
ich werd mir auf jeden Fall n Weinchen bestellen,
hab ja selbst auch richtig Lust auf den Abend!
Aber immer wieder les ich: "Ach, solang man noch nicht schwanger ist, kann man ja ruhig noch trinken..."
Ich seh das anders, denn wenn es diesen Zyklus klappen
sollte, dann wird der Schwangerschaftsbeginn doch zurück gerechnet
auf den Tag der letzten Mens...
Ich kann nicht glauben, dass "die" Eizelle, aus der am Ende mein Baby entspringen könnte, immun ist gegen Alkohol - und zwar egal, in welcher "SSW"...

Im Moment plag ich mich aber eher mit der Frage, ob ich überhaupt einen ES habe...
Sollte eigentlich gestern oder heute sein (hab im Juni erst mit der Pille aufgehört, weiß also nicht genau, wie lang mein Zyklus wird...).
Die Temperatur wird es mir erst in den Tagen sagen.
Mein Problem ist, dass mein ZS immer noch weiß, milchig und klumpig ist und da ich früher noch nie drauf geachtet hab, weiß ich nicht, ob ich JEMALS pinnbaren ZS hatte...
Mir fiel heute ein, dass vor Jahren mein FA mal mein Blut getestet hat mir der Feststellung, dass ich vermehrt männliche Hormone hab...

Och menno,
das ist ein ganz schönes Glücksspiel hier, sehr nervenaufreibend, aber auch spannend!!!

Liebe Grüße und danke für eure Antworten!

Sue...#blume

Beitrag von speedy0017 22.09.06 - 14:33 Uhr

hallo,
also das ei wird in der ersten zeit der befruchtung ja nicht von deinem blutkreilauf genährt sondern von der eihülle. und somit kommt auch der alkohol der in deinem blut ist, nicht zu dem ei. da kann also nichts passieren.
gruß,s arah

Beitrag von sue.81 22.09.06 - 14:56 Uhr

Ach, so ist das?
Supi, dankeschön, das ist echt ein gutes Argument!

Dann werdens vielleicht auch 2 Gläschen...?

Nur nicht zu viel - wenn ich besoffen bin, fang ich bestimmt auch wieder mit dem Rauchen an...;-)

Beitrag von netty693 22.09.06 - 15:37 Uhr

Hallo Sue,

Du machst Dich ja jetzt schon völlig verrückt...

Bevor Du aus irgendwelchen Ängsten und Vielleicht SS dein Leben im Zölibat lebst... solltest Du unbedingt ein bißchen googeln!

Ja, der ET wird dahin gehend ausgerechnet das der erste Tag der letzten Mens angesetzt wird, aber wenn der ES erst am ZT 15 ist kannst Du schlecht am ZT 1 schwanger gewesen sein.

Will sagen, deine Eizelle ist immun gegen den Alkohol und selbst wenn Du heute oder morgen den ES hast und tatsächlich in diesem Zyklus schwanger wirst, dauert es dann immer noch 14 Tage bis das Baby am Blutkreislauf der Mutter angeschlossen ist und um 14 Tage einen Kater zu haben reichen 1-2 Rotweingläser nicht aus.

Also nicht verrückt machen, Du stehst ganz am Anfang des Kiwu und wo soll das enden, wenn noch paar Zyklen ins Land gehen??

Alles Gute für Dich
Netty

Beitrag von sue.81 22.09.06 - 15:43 Uhr

Ich danke dir, du hast natürlich recht...

Sollte das alles ein wenig lockerer sehen...

Vermute nur hinter jeder Sache gleich was Schlimmes...

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende (werd ich mir jetzt auch machen!!!)

Sue...#blume

Beitrag von netty693 22.09.06 - 15:49 Uhr

Liebe Sue,

Optimisten gehen entspannter durchs Leben und gerade beim Kiwu ist das so wahnsinnig wichtig.

Deinen Beiträgen zu entnehmen bist Du wahnsinnig angespannt und wie Du selber schon schreibst : Vermutest Du hinter allem gleich was Schlimmes... schlechte Voraussetzungen und die schaffst Du zu allem Überfluss auch noch alleine.

Klar gibt es Langzeitfälle (ich selbst gehöre auch dazu) aber man muss auch einfach mal der Natur ihren Lauf lassen könne und gerade wenn Du am Anfang bist. Es ist ganz einfach, schließlich muss Dir doch auch niemand sagen das Du einatmen und ausatmen sollst - geht alles von allein, oder?;-)

Ach und nochwas spinnbaren ZS kannst Du während der Pille nicht gehabt haben... das geht jetzt erst los ;-)

Also durchatmen und einfach mal machen lassen...

Schönes WE
Netty