Reizstrom?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von asphaltblase 22.09.06 - 12:49 Uhr

Hallo,

habe wegen sehr häufiger Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich zu hause ein Reizstromgerät. Bin in der 6SSW und würde gern wissen ob ich das benutzen kann weil es ja nur im oberen Bereich wäre.

lg
asphaltblase

Beitrag von finnya 22.09.06 - 12:53 Uhr

Von Strom bzw Sromschlägen -egal wie klein sie sind- sollte man unbedingt die Finger lassen.

Beitrag von asphaltblase 22.09.06 - 13:09 Uhr

Aber ein Wärmekissen sollte doch ok sein, oder?
Kann bei Verspannungen in der Schwangerschaft eigentlich Akkupunktur helfen?

Beitrag von finnya 22.09.06 - 13:23 Uhr

Wärmkissen -wenn man es nicht auf den Bauch tut- sollte okay sein.
Bei Strom ist es nur etwas gefährlicher, weil selbst kleinste Mengen durch´s Fruchtwasser gut weitergeleitet werden und bei dem kleinen Babyherzchen schon Austicker verursachen können.
Deshalb sollte man auch immer, wenn man einen Stromschlag bekommt ins Krankenhaus fahren -selbst wenn es nur ein kleines Zwicken von einem defekten Kleinelektrogerät war.

Beitrag von aliner 22.09.06 - 14:09 Uhr

Also wenn das wirklich stimmt, ist das ja wohl der Witz ! Ich habe vom Orthopäden Reizstrom verschrieben bekommen, am Po sogar (!!) und noch zusätzlich am Handgelenk und habe extra gefragt, ob das denn unbedenklich in der Schwangerschaft sei. Er sagte ja und hat sich dann auch ständig nach meiner SS erkundigt, dass ich gedacht habe der ist wohl ein verhinderter Gynäkologe. Ich sollte das bis zu dreimal am Tag je 20 Min. machen, bin aber so schlampig und habs nicht mal jeden Tag gemacht. Ich hatte ja auch was am Arm und konnte daher diese Teile nicht mehr auf den Po kleben, bin mit dem gesunden Arm nicht mehr drangekommen :-) Na ja, irgendwann wars mir trotzdem nicht mehr geheuer und ich fragte nochmal, da sagte er also gut, am Po nicht mehr, aber am Arm ist okay...
Plötzlich war dann am Gerät die Batterie leer und da das so eine besondere ist, habe ich es bisher nicht geschafft eine neue zu besorgen. Zum Glück, muss man ja dann sagen, wenn das alles stimmt.
Wenn ich dafür einen zuverlässigen Link finde, dass es so ist, dann stürme ich dem aber die Praxis, das ist sicher, das ist ja dann grob fahrlässig von ihm.
Dem Kind gehts übrigens bestens.

Grüße, Aline 24+0

Beitrag von briddiebritt 22.09.06 - 22:05 Uhr

Hallo,

ich hatte gleich zu Beginn der Schwangerschaft massive Rückenschmerzen (leider auch immer noch).
Normalerweise hätte ich ja Medikamente und Spritzen bekommen, wegen der Schwangerschaft ging das ja aber nicht.

Also bekam ich ein Reizstromgerät (Tens-Gerät) und Akupunktur.

Habe meine FÄ extra dazu befragt weil ich auch unsicher war.
Sie meinte (wie auch alle anderen Quellen dazu) das das Gerät völlig unschädlich für das Baby sei.

Wichtig ist nur das man die Elektroden nicht direkt auf den Bauch oder am Rücken in Höhe des Babys klebt und das man das Gerät nicht auf volle Kraft stellt.

Liebe Grüße und gute Besserung!
Briddiebritt

Beitrag von asphaltblase 25.09.06 - 08:11 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für die vielen Antworten. Habe jetzt am WE einfach ein Dinkelkissen benutzt, bisher geht es ganz gut. Hatte mit meinem Mann auch darüber gesprochen, zwecks Stromschlag und TensGerät. Er meinte das es da einen extremen Unterschied gibt. Bei einem Stromschlag geht der Strom durch den ganzen Körper (was aus erklären würde warum man deshalb ins KH soll) bei einem Tensgerät geht es nur von Elektrode zu Elektrode.

LG
asphaltblase