welches krankenhaus-wie würdet ihr entscheiden?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von publu16 22.09.06 - 12:59 Uhr

Hallo liebe kugelbäuche!
ich mache mir so langsam gedanken über die geburt unseres krümels#schock.ich würde gerne in einer klinik entbinden die ca. 45min entfernt von uns liegt!was denkt ihr?ist dieser anfahrstweg noch ok?schafft man das wenn die wehen einsetzen, die fruchtblase platzt?ich wohne in berlin also ich könnte auch eine klinik in meiner nähe wähle-da fühl ich mich aber nicht wohl!welche erfahrungen habt ihr gemacht?vielen dank für die antworten und eine schöne kugelzeit!
gruß publu#blume + krümelchen #sonne21+4

Beitrag von simone_2403 22.09.06 - 13:02 Uhr

Hallo

Für mich war und ist es immer am wichtigsten das ich mich wohl fühle dort,das ich Vertrauen in die Ärzte und Hebis hab und das eine Kinderklinik mit im Haus ist.

lg

Beitrag von stoepsy 22.09.06 - 13:05 Uhr

hallo publu,

ich hab auch in einer weiter entfernten klinik entbunden.
hab eine klinik 10 km von mir weg(die hat keinen guten ruf), dann eine 15 km weg (da gabs keine kinderklinik dabei) und ich war 40 km weg (und würde es jederzeit wieder so machen).

bei mir hat die zeit locker gereicht. mir ist die fruchtblase zu hause geplatzt und wir sind dann einfach mal losgefahren. wehen hatte ich keine.
nils kam dann auch erst am übernächsten tag.

wieviel zeit dir bleibt, kann man nicht pauschal sagen, denn das ist bei jeder frau anders. aber man sagt ja, beim ersten kind dauert alles etwas länger!

ich bin jetzt wieder schwanger und werde wieder in die "weitere" klinik fahren und hoffen, daß ich es schaffe #schwitz

ich bring aber lieber mein kind im auto auf die welt, als daß ich in das krankenhaus bei mir in der nähe geh!!

viel glück und alles gute!
//stoepsy mit nils (14 monate) und baby (16.ssW)

Beitrag von angel33388 22.09.06 - 13:06 Uhr

hallo publu

ich würde an deiner stelle in dem kh entbinden in dem du dich wohlfühlst!!! ;-)

ist es dein erstes?
du musst eben bald genug wegfahren in der regel dauert es ja beim ersten etwas länger!!

alles liebe wünscht angel33388

mit vanessa 4+ marcel 22 monate und dem #baby im bauch 19 ssw #freu

Beitrag von kangaroo 22.09.06 - 13:08 Uhr

Hallo,

ich denke auch gerade darüber nach in Paderborn statt in unserem Wohnort Bielefeld in eine Klinik zu gehen. Die haben nämlich eine die Babyklinik gleich ein Stockwerk höher und es gibt Familienzimmer so dass mein Mann die ganze bei mir im Krankenhaus sein kann auch nachts.

Na ja, ist halt auch mind. ne halbe Stunde weg und da ich Termin an Weihnachten, in Schnee und Eis, machen wir uns da echt Gedanken drüber, ob das gut ist. Aber wir werden uns einfach alle möglichen Kliniken ansehen und mit den Ärzten reden und dann entscheiden.

Ich habe eher die umgekehrte Angst... was wenn ich ins Krankenhaus fahre und der Arzt sagt: "Neee, das dauert noch, fahren sie mal wieder heim und kommen morgen wieder." Na super !!!
ich hab gehört beim ersten Kind dauert es nämlich eher länger als das alles hoppla hop geht. Ist es dein erstes Kind?

alles liebe
Kengi & #baby inside 27SSW

Beitrag von tara_joelina 22.09.06 - 13:50 Uhr

Hallo

Ich habe immer das Krankenhaus genommen in dem ich mich wohlgefühlt habe nicht das wo andere nen kürzeren Anfahrtsweg haben oder sonst was.

Was auf jeden Fall wichtig ist das das KH eine Babystation hat oder zumindest eine in unmittelbarer Nähe.

45 Minuten find ich schon viel ist aber auch zu schaffen es ist ja selten so ab ins KH Stunde später Baby da.

LG

Tini