Bitte um Eure Berichte. Verschlossene Eileiter entfernen lassen.....

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von zara_27 22.09.06 - 13:43 Uhr

:-DHallole,

während meines Urlaubs habe ich mich auch über meine Situation erkundigt. Da ich 2 x IVF versucht habe und es nicht geklappt hat. Bei mir ist ein Eileiter zu der andere offen. Der Arzt meinte, dass es möglich sei, dass es an dem verschlossenen Eileiter liegen kann, warum es nicht zu einer Einnistung kommt. Die Flüssigkeit was sich darin ansammelt könnte in die Gebärmutter gelingen... und das sei nicht so gut dadurch würden die evtl. befruchteten Eizellen absterben. Ausserdem hatte ich hier im Forum zufällig gelesen, dass manche vor einer IVF die Eileiter entfernen lassen würden. Das würde die Chanche erhöhen.


Jetzt zu meiner Frage, wer hat von euch das machen lassen, wem hat es etwas gebracht. Wird der komplette Eierstock entfernt oder nur der Eileiter? Es würde ich sehr freuen, wenn ihr mir darüber berichten würdet. :-)



Liebe Grüsse an Alle Damen

Beitrag von percanta 22.09.06 - 16:17 Uhr

Hallo!
Deine Hauptfrage kann ich nicht beantworten (ob man Eileiter entfernen sollte, ich bin ja immer eher dagegen, was wegzuschneiden, was nicht nachwächst, aber ganz klar: ICH WEISS ES NICHT), nur zum zweiten - den kompletten Eierstock? Ich würde sagen, NEIN.... Produziert er Eier? Dann würdest Du Dir ja auch für IVF die Hälfte der Kandidaten wegoperieren lassen?
Außerdem sind Eierstöcke auch für Hormomproduktion verantwortlich, die bis zu den Wechseljahren auch für Dein Wohlbefinden als Frau mit zuständig sind. Darum werden auch bei GebärmutterOPs nach Krebs wenn möglich die Eierstöcke etc. im Bauch gelassen, die Frau kann dann zwar nicht schwanger werden, aber wenigstens kann ihr normaler Hormonstatus erhalten werden.
Darum klingt der Gedanke RadikalOP für mich nicht überzeugend, es ist aber Antwort ohne Erfahrung damit.
Herzlich,
Percanta

Beitrag von engele29 23.09.06 - 19:40 Uhr

Hi Zara,
ich wurde 2004 mit total verwachsenen,verdrehten....Eileitern nach einer IVf schwanger.Letztes Jahr wurden mir meine Eileiter entfernt(Eileiterschwangerschaft).Die Kryo war negativ,der nächste IVf Versuch fürs Geschwisterchen steht an.Also wenn du meinen Rat hören möchtest,dann würde ich mir sicher nicht die Eileiter entfernen lassen,zumal ja wohl noch einer funktionstüchtig ist.....Leider kann auch bei so einer OP etwas passieren.Erkundige dich lieber nochmal genauer,eigentlich kannst du ja auch nur mit einem Eileiter schwanger werden.
Viel Glück!
Lieber gruß,engele