Tagesmutter und fremdeln

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sabiene24de 22.09.06 - 14:13 Uhr

Hallo Zusammen,
ich wollte ab Oktober wieder arbeiten und meinen Kleinen (7 Monate) zu einer Tagesmutter geben. Mit acht Monaten soll ja so ungefähr die Fremdelphase kommen, das würde ja genau in die Eingewöhnungsphase bei der Tagesmutter fallen. Habt Ihr Erfahrung damit ob die Babies dann auch dort fremdeln und wie handhabt man das dann? Mein Chef ist bestimmt nicht begeistert, wenn ich dauernd nicht kommen kann, weil Fabian fremdelt und immer heult. Ich arbeite dann sowieso nur 1,5 Tage die Woche.
Vielen Dank für Eure Antworten!
Bine

Beitrag von timber 22.09.06 - 21:54 Uhr

Hallo,
Seit Adina 7,5 Monate alt ist, arbeite ich auch wieder. In Absprache mit der Tagesmutter haben wir mit der Eingewöhnungsphase ca. 4 Wochen vor meinem Arbeitsbeginn angefangen. Zuerst war ich dabei, die Tagesmutter hat sich dann mit Adina beschäftigt. Dann habe ich sie für eine Stunde dort gelassen, dann haben wir die Zeit dort langsam gesteigert.
Es gab überhaupt keine Probleme #freu. Adina geht gerne zur Tagesmutter. Sie ist einen Tag 4 Stunden dort, einen Tag für 6 Stunden. Sie wird also insgsamt 10 Stunden in der Woche betreut. Auf jeden Fall würde ich mit der Eingewöhnung schon jetzt anfangen, am besten sofort, falls das möglich ist.
Unsere Tochter ist jetzt übrigens 8 Monate alt und fremdelt fast gar nicht, bei der Tagesmutter strahlt sie immer total!
Euch alles Gute! #klee

LG Anja