Wichtig Kündigung Versatel Vertrag, Wie am besten?

Archiv des urbia-Forums Computer & Technik.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Computer & Technik

Hier werden Fragen gestellt und Antworten gegeben - alles rund um Rechner, Smartphone und andere Geräte. Wichtig: Bitte Angaben zu Betriebssystem und Browser gleich zur Frage dazustellen - umso leichter kann kompetente Hilfe erfolgen!

Beitrag von lillysue77 22.09.06 - 14:47 Uhr

Hallo !

Hab noch ne frage bitte.
Undzwar habe ich ein Vertrag bei Versatel die sind so :-[
habe immer probleme knistern in der Leitung und fast nei Internetzugang.
Uns wurde damals gesagt das der Vertrag 12 Monate ist, jetzt sagen die bei Versatel der wäre 24 Monate #kratz
Ach und jetzt kann ich nicht Kündigen.
Ich muß ein außerodentliches Kündigung schreiben.
Wie soll ich das am besten schreiben?Formulieren kann mir da jemand helfen?#liebdrueck#schmoll

Beitrag von malawia 22.09.06 - 15:32 Uhr

Erst einmal gilt das was in eurem Vertrag steht, so wie ihr ihn damals abgeschlossen habt. Ihr werdet ja sicherlich Unterlagen darüber haben.
Es sei denn ihr habt zwischen durch mal einen Tarifwechsel gemacht oder es wurde euch per E-Mail mitgeteilt, dass sich die AGB und Vertragslaufzeiten geändert haben und ihr habt dem nicht widersprochen.

Wenn du eine außerordentliche Kündigung machst, dann wirst du die Monatsbeiträge der verbleibenden Monate zahlen müssen.

Du hast also nur zwei Möglichkeiten:
1. Möglichkeit
Schau in deine Unterlagen und überleg dir ob du in irgendeiner Form benachrichtigt wurdest, dass die Vertragslaufzeit bzw. AGB sich geändert haben.
Wenn du dir sicher bist, dass du über keine Änderung informiert wurdest, dann schreib Versatel an und erkläre ihnen das. Sollten sie nicht reagieren. Geh zum Anwalt, anders kommst du da nicht raus.
Wenn in deinen Unterlagen aber eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten steht bzw. du jetzt einfach so außerordentlich kündigst, dann musst du für die restlichen Monate der Vertragslaufzeit die Monatsbeiträge zahlen.

2. Möglichkeit
Du kündigst jetzt zum nächstmöglichen Termin. Die werden dir dann mitteilen zu welchem Datum das dann ist und wenn der Tag da ist bzw. kurz vorher suchst du dir einen anderen Anbieter.

Du musst auch aufpassen: Wenn die Mindestvertragslaufzeit 12 Monate ist, dann verlängert die sich in der Regel immer um 12 Monate, wenn man nicht rechtzeitig vorher kündigt und so geht das immer weiter. Dasselbe bei 24 Monaten, wo es sich nach den ersten 24 Monaten aber je nach Anbieter um 12 Monate jedesmal verlängert. Das ist im übrigen rechtens.

Also selbst wenn du 12 Monate Vertragslaufzeit hattest und du hast nicht rechtzeitig vor Ablauf der 12 Monate gekündigt, dann verlängert sich dein Vertrag um weitere 12 Monate. Kündigst du außerordentlich musst du für die verbleibende Laufzeit die monatlichen Gebühren zahlen.

Beitrag von sternchen86 24.09.06 - 19:19 Uhr

Huhu
Du kannst als Grund angeben das du kein PC mehr hastl...hab ich damals auch gemacht bei 1 & 1 das klappt immmer