Was packen für ambulante Geburt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von shamrock1972 22.09.06 - 16:00 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich hab am 3.10. ET für mein 4. Kind und würde gerne ambulant entbinden#huepf. Ich dachte mir, ich packe einfach Duschzeug und frische Klamotten für den Heimweg ein#cool. Natürlich auch Strampler etc. für die Kleine....jetzt sagen mein Mann und meine Mama, ich soll ruhig für ein paar Tage packen, weil ich ja evtl. doch bleiben muss#augen!

Wie denn nun? Wenns sein muss, könnt mein Mann ja noch Sachen nachbringen - oder wie seht ihr das???

Danke für eure Meinungen!

LG Michaela mit 3 Kids und Fiona Franziska inside

Beitrag von nettl1978 22.09.06 - 16:22 Uhr

Seh ich genau wie Du!! Wenn es doch Probleme gibt und Du etwas länger bleiben mußt kann sicher Dein Mann noch Sachen bringen#freu.
Vorsichtshalber kannst ja Nachtwäsche und Zahnputz-Zeug mit einpacken,das dürfte reichen.
Will mein 3.Kind auch ambulant bekommen#augen und habe mir schon Gedanken gemacht was ich so mitnehmen werde.
Auf alle Fälle nur das nötigste!!

Lieben Gruß
Annett 32.SSW

Beitrag von shamrock1972 22.09.06 - 16:53 Uhr

Hallo Annett!

Danke für deine Antwort - hab mal ein Shirt zum Schlafen eingepackt, weil man bei uns in der Klinik auf alle Fälle 8 Stunden bleiben soll...und je nachdem zu welcher Uhrzeit sich die Kleine bequemt, bleib ich ja dann über Nacht!

Beitrag von polarstaub 22.09.06 - 16:49 Uhr

Hallo,

ich habe unsere erste Tochter auch amb. bekommen.
Habe wie Du auch nur die Sachen für den Heimweg eingepackt, was fürs Kind, Wechselshirt für den Kreißsaal und Schlickersachen ... ;-)
Wenn dann was gewesen wäre, hätte mein Mann nach Hause fahren müssen, dort hatte ich einen kleinen Stapel gemacht mit Sachen, die er hätte mitbringen sollen.

Ach ja, einen Still-Bh hatte ich noch eingesteckt und ne' große Unterhose!

LG Polarstaub und Krümel 15 SSW

Beitrag von shamrock1972 22.09.06 - 16:55 Uhr

Huhu!

Ja, Still-BH, und Stilleinlagen hab ich auch eingesteckt - wie lange bist du denn in der Klinik geblieben? In unserer soll frau 8 Stunden bleiben...

Beitrag von dshasenzahn 22.09.06 - 21:46 Uhr

Also ich habe meinen ersten Sohn im Geburtshaus entbunden. Hatte warme Klamotten fürs Kind mit, Kindersitz, Sachen für mich für hinterher (recht bequeme), Stilleinlagen und so auch, Duschzeug.

Und geblieben bin ich dort nur 3 Stunden. Dann wollte ich nur noch nach Hause und in mein Bett. Und ich hatte keinerlei Probleme, weder mit Kreislauf oder sonst irgendwie. Hebamme kam dann ja am nächsten Tag schon.

Leider gibt es hier wo wir nun wohnen kein Geburtshaus und eine Hausgeburt macht auch keiner, was ich echt schade finde. Also ambulante Geburt in der Klinik. Und bei der Besichtigung haben die auch von 8 Stunden gesprochen. Allerdings gehe ich nach Hause wenn ich der Meinung bin das ich so weit bin. Und da ihr ja auch alle schon Erfahrung habt im Kinderkriegen, wisst Ihr doch am Besten ob Ihr OK seid oder nicht. Man darf es natürlich nicht übertreiben. Aber wir sind dann einfach alle ins Bett und haben erst mal einige Stunden geschlafen.

Nächste Woche haben wir noch mal Termin in der Klinik, zusammen mit meiner Hebamme. Da werde ich auch noch fragen. Aber es kann einen ja keiner zwingen da zu bleiben.

Also, viel Spaß Euch allen.
Dunja.