!!!!!ab wann ist das baby am kraislauf der mutter beteidigt!!!!!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von email 22.09.06 - 16:02 Uhr

immer wieder diskutieren wir darüber ab wann das baby#baby im blutkreislauf der mutter angeschloßen ist#kratz

ich hoffe ihr helft mir also ich dachte imemr ab der einnistung sprich 5-10 tage nach ES-oder#kratz

bitte könnt ihr mir helfen?

Beitrag von annie1979 22.09.06 - 16:08 Uhr

jepp,

mit der einnistung dockt das baby bei der mutter an.

lg
dani

Beitrag von email 22.09.06 - 16:12 Uhr

das dachte ich auch#kratz echt komisch

Beitrag von danielazech 22.09.06 - 16:11 Uhr

hallo,
also ich bin auch der meinung wie du. ich würde so sagen 10 tage nach dem es.

lg dani

Beitrag von email 22.09.06 - 16:13 Uhr

ich weiß nur das ich früher so vor fast 3 jahren mal gelesen habe erst ab NMT-hm

Beitrag von calina20 22.09.06 - 16:14 Uhr

ab dem tag der Einistung wird das Kind über den Müterlichenblutkreislauf versorgt!LG

Beitrag von email 22.09.06 - 16:15 Uhr

danke#danke

Beitrag von laettchen 22.09.06 - 16:21 Uhr

sorry, wenn ich dazu ne andere Meinung habe.

Meine Freundin (ss im 4. Monat) und ich haben uns darüber unterhalten, wie sich das mit dem Alkohol während der #schwanger-schaft verhält.
Ich habe ihr erzählt, dass ich Angst habe Alkohol zu trinken, weil ich ja schwanger sein könnte.
Sie meinte, das wäre wohl am Anfang nicht so schlimm, weil das Baby erst ein paar Wochen nach Einnistung an den Blutkreislauf der Mutter andockt.

Ich weiß es auch nicht genau, nur das was sie mir gesagt hat...und sie hats von Ihrer FA.

Beitrag von knutschy 22.09.06 - 16:26 Uhr

Hallöchen Ihr Lieben,

ja da hat der Doc recht ich habe auch schon bei meiner Ärztin nachgefragt sie meinte auch das es erst nach ein paar Wochen von dem Blutkreislauf der Mutter mitversorgt wird. Hmmm schon komisch und kompliziert. Aber soll so sein damit ebend das ungeborene geschützt ist und die werdende Mutti zeit hat zu merken das sie schwanger ist !

Tschüüüü

Beitrag von calina20 22.09.06 - 16:27 Uhr

wie wird das baby den versorgt wenn es nicht an den mütterlichen kreislauf angeschlossen wird???und das HCG wird erst dann gebildet wenn die einistung war ist ja unlogisch..???

Beitrag von danielazech 22.09.06 - 16:29 Uhr

hallo laettchen,
das stimmt nicht! das kind ist ab der einistung am blutkreislauf beteiligt, ansonsten könnte man ja auch keinen hcg-wert feststellen. das was deine freundin meinte ist, das in der ersten zeit das alles oder nichts prinzip gilt. das heisst, wenn was bei der frühen entwicklung schief läuft geht das befruchtete ei wieder ab. was du vielleicht als verspätete blutung siehst.
das ist meine erkenntnis,
trotzdem lg:-)

Beitrag von calina20 22.09.06 - 16:29 Uhr

#pro#pro

Beitrag von superschnucki73 22.09.06 - 16:26 Uhr

Mutter Natur hat es schon so eingerichtet das das Baby erst am Blutkreislauf beteiligt ist wenn die Regel ausbleibt und mama denken kann sie ist schwanger. Also bis zum NMT kann man ruhig Alk trinken aber ab dann wenn sie ausbleibt und man vermutet ss zu sein sollte man es lassen. lg.Nicole

Beitrag von blue_shine 22.09.06 - 16:28 Uhr

War das nicht erst dann, wenn die Plazenta funktionsfähig ist?#gruebel
In diesem schönen Buch von Lennart Irgendwas "Ein Kind entsteht",ist -glaube ich-doch noch mal zu sehen,dass der Embryo noch zuerst aus dem dottersack genährt wird, bis dann der absolute Anschluss erfolgt...

Beitrag von laettchen 22.09.06 - 16:29 Uhr

das kann auch gut sein...da werde ich mal google provozieren...

Beitrag von laettchen 22.09.06 - 16:35 Uhr

http://de.wikipedia.org/wiki/Schwangerschaft

Also auf jeden Fall passierts wohl in den ersten 4 Wochen nach Befruchtung.

Beitrag von laettchen 22.09.06 - 16:39 Uhr

...
Befruchtung und Einnistung (Schwangerschaftswoche 1-4)

Die beim Geschlechtsverkehr in die Vagina gelangten Spermien wandern durch die Gebärmutter (Uterus) bis in die Ampulle des Eileiters. Dort treffen sie auf die nach der Ovulation (Eisprung) vom Fimbrientrichter aufgenommene Eizelle. Nach dem Eindringen (Imprägnation) kommt es zur zweiten Reifeteilung mit Verlust eines Polkörperchens. Die beiden Chromosomensätze von Eizelle und Spermium verschmelzen miteinander (Konjugation) und bilden nun eine entwicklungsfähige Zelle (Zygote), die nun innerhalb von drei Tagen unter hormoneller Steuerung in die Gebärmutter wandert. In dieser Zeit erfolgen die Zellteilungen über die Morula zur Keimblase oder Blastozyste, die sich ca. am 6. Tag nach der Befruchtung in der Gebärmutterwand einnistet. 24 Stunden nach der Befruchtung beginnt aus den Zellen der frühen Form des Plazenta (Mutterkuchen) - so genannten Synzytiotrophoblasten - die Produktion des Hormons hCG. Dieses stimuliert im Gelbkörper im Eierstock die Ausschüttung eines weiteren Hormons, Progesteron, welches den Eierstöcken signalisiert, dass für die nächste Zeit keine Eisprünge notwendig sind - die Menstruation bleibt aus. Gleichzeitig haben diese Hormone für die Auflockerung der Gebärmutterschleimhaut gesorgt, um die Einnistung der Blastozyste zu erleichtern. Die Blastozyste teilt sich nun in ihre äußere Schicht, den Tropho-, woraus sich die Plazenta entwickelt, und den Embryoblast, aus welchem der Embryo entsteht. Das die beiden Teile verbindende Gewebe wird zur Nabelschnur.
...
und wenn die Nabelschnur da ist, es das Baby im Blutkreislauf der Mutter, weil da dann auch das Herz anfängt zu schlagen...

...interessant, wieder was gelernt;-)

Beitrag von email 22.09.06 - 16:54 Uhr

also irgendwie bin ich immer noch net viel schlauer#heul#schmoll

Beitrag von email 22.09.06 - 16:56 Uhr

hm wieder sehr unterschiedliche meinungen!-oh manno#schmoll

Beitrag von email 22.09.06 - 17:00 Uhr

in dem einen beitrag steht aber das die plazenta für das Betta-HCG verantwortlich ist bobwohl das "ei"noch nicht da ist!-bzw angeschloßen?

das heißt also das es wirklich erst ab NMt mirt der mutter verbunden ist#pro aha so wars also#aha